Südaustralien: Top-Abenteuer unter Wasser, auf dem Wasser und auf Land

3 Minuten Lesezeit

Ob Abenteurer, Sportfans oder Naturliebhaber: In Südaustralien kommen alle auf ihre Kosten, verspricht die South Australian Tourism Commission. Hier sind die besten Vorschläge unter Wasser, auf dem Wasser und unterwegs an Land.

Unter Wasser: Schwimmen mit Seelöwen, Delfinen und dem Weißen Hai

Die Eyre Peninsula ist der Ort zum Schwimmen mit Meeresbewohnern, zum Beispiel Seelöwen in der Baird Bay (http://www.bairdbay.com) oder vor der Küste von Port Lincoln (http://adventurebaycharters.com.au/). In Adelaide gibt es in Glenelg, nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, die beste Gelegenheit mit wilden Delfinen (http://dolphinboat.com.au/home) zu schwimmen. Noch mehr Adrenalin verspricht das Haifischtauchen im Käfig (https://www.rodneyfox.com.au/). Eine beeindruckende Unterwasserwelt mit tierischer Vielfalt (http://www.kidivingsafaris.com/) wartet rund um Kangaroo Island.

Schwimmen mit Seelöwen, Delfinen und dem Weißen Hai. Foto: South Australian Tourism Commission
Schwimmen mit Seelöwen, Delfinen und
dem Weißen Hai. Foto: South Australian Tourism Commission

Auf dem Wasser: Surfen, Kiteboarding und Stand-­Up Paddling

Wer sich lieber auf dem Wasser als unter Wasser bewegt, auf den warten eine Vielzahl idealer Surfspots auf der Fleurieu Peninsula. Auch Anfänger kommen hier auf ihre Kosten und werden von erfahreren Surfern an die Kunst des Wellenreitens (http://www.surfandsun.com.au/) herangeführt. Als einer der besten Surfspots Australiens gilt der Cactus Beach an der Eyre Peninsula. Dort und an anderen Spots der südaustralischen Halbinsel liegen auch Kiteboarding, Stand­‐Up Paddle Boarding (http://www.surfandsun.com.au/) und Beach Power Kite Flying das ganze Jahr über voll im Trend.

An Land – Wandern, Radfahren und die Tierwelt

Die besten Trekkingpfade Südaustraliens führen durch die Flinders Ranges, wie zum Beispiel die Tour „Flinders By Foot“ (http://www.rawnsleypark.com.au/) und der „Arkaba Walk“ (http://www.arkabastation.com/),  bei  dem  man  in  luxuriösen  Betten unter freiem Himmel schlafen kann. Als einer der besten Langstreckenwanderwege Australiens gilt der 1.200 km lange „Heysen Trail“. Er beginnt bei Cape Jervis auf der Fleurieu Peninsula  und erstreckt sich bis hin zu den Flinders Ranges. Renommierte Radstrecken ( http://www.southaustraliantrails.com) sind zum Beispiel der 27 km lange Riesling-Trail durch das Clare Valley und der 22 km lange Encounter Bikeway auf der Fleurieu Peninsula. Die bekannteste Strecke ist der 900 km lange Mawson Trail, der Flinders Ranges von Blinman aus durchquert und in Adelaide endet.

Kangaroo  Island  gilt  aufgrund  der  besonderen  Flora  und  Fauna  als “Galapagos Australiens”. Die Insel ist der beste Ort, um einheimische Tiere wie Kängurus, Wallabys, Koalas, Pinguine, Robben und Seelöwen in freier Wildbahn zu erleben, zum Beispiel während individueller Touren www.wildernesstours.com.au,  www.exceptionalkangarooisland.com

Die besten Trekkingpfade Südaustraliens führen durch die Flinders Ranges. Foto: South Australian Tourism Commission
Die besten Trekkingpfade Südaustraliens führen durch die Flinders Ranges. Foto: South Australian Tourism Commission

Auch die Eyre Peninsula ist ideal zum Beobachten von Wombats oder Kängurus, Emus, Eidechsen und Wallabys. Zwischen Juni und September versammeln sich an der Küste zwischen Cape Jarvis und Port Lincoln zudem Südliche Glattwale mit ihrem Nachwuchs zum Spielen www.gawlerrangessafaris.com

In diesem Video gibt Angelika Wegner von der  South Australian Tourism Commission Insider-Tipps für Reiseziele:

Titelfoto / Surfspots für Anfänger und Fortgeschrittene gibt es auf der Fleurieu Peninsula. / Foto: South Australian Tourism Commission


Mehr Informationen über Südaustralien


Das könnte Sie auch interessieren