Falls mal wirklich die Sonne knallen sollte

4 Minuten Lesezeit

Berlin – Wann ist mal wieder richtig Sommer, jedenfalls in Deutschland? In unseren Breiten brauchen Sie die folgenden Ratschläge wahrscheinlich nicht. Falls Sie dennoch in den Genuss von Sonne und Hitze kommen sollten, haben die Experten von NIVEA SUN für die Erfrischung zwischendurch Tipps zusammengestellt:

Gurke, Quark und Nivea – die richtige Mischung machts
Gurken sind nicht nur Gemüse, sie bringen als “Beauty-Zutat” durch ihren hohen Wassergehalt (95 Prozent) auch reichlich Flüssigkeit in unseren Körper und sorgen so für angenehme Kühlung. Im Sommer einfach eine Scheibe von einer Salatgurke abschneiden und mit der feuchten Seite über Gesicht, Hals, Arme etc. streichen. Wer etwas mehr Zeit hat und nicht gerade im Büro sitzt, kann alternativ auch eine Gurkenmaske auftragen. Dafür eine Gurke raspeln, mit Quark und etwas NIVEA Creme vermischen und im Gesicht verteilen. Nach rund 20 Minuten das Gesicht mit lauwarmem Wasser abspülen. Die Haut ist gekühlt und sieht durch die aktivierende Wirkung des gesunden Erfrischers sogar etwas jünger aus.

Schuhe aus dem Eisschrank
Wer nicht so sehr auf Gemüse im Gesicht steht, stellt am besten diejenigen Dinge kalt, auf die er sowieso nicht verzichten kann: die Kleidung, Sandalen oder Flip Flops beispielsweise in einen Gefrierbeutel stecken, ins Eisfach legen und kurze Zeit warten. Die “cool shoes” sind besonders erfrischend, wenn der Sand am Strand mal wieder so heiß ist, dass man kaum auf ihm laufen kann. Falls dort gerade kein Kühlschrank mit Eisfach in der Nähe ist, tuns auch die Gefrier-Akkus in der Picknick-Kühlbox.


Menthol bringt es
Saunagänger und Wellness-Liebhaber kennen die vitalisierenden Aromen ätherischer Öle, wie etwa Menthol, besonders gut. Auf der Haut verdunsten sie sehr schnell. Was bleibt, ist eine kühlende Frische. Alle paar Stunden Kniekehlen, Handgelenke und Schläfen mit Menthol einreiben, bringt bei Hitze den optimalen Frische-Kick.
In der Sonne lechzt unsere Haut aber nicht nur nach einer kleinen Erfrischung, sondern braucht auch sicheren Schutz. Eine Lösung liegt in einer neuen Generation von Sonnenschutz und kommt aus der Sprühdose: Das NIVEA SUN Protect & Refresh Kühlende Sun Spray ist das erste Sonnenschutz-Aerosol von NIVEA. Es bietet sofortigen Schutz vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen und ist dabei erfrischend. Das Sun Spray fettet nicht, hinterlässt keine weißen Rückstände und ist wasserfest.

Wasser in jeder Form
Kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen, ist vermutlich der einfachste und schnellste Weg, den Körper kurz zu erfrischen. Der Kältereiz bringt Abkühlung und stärkt den Kreislauf. Ähnlicher Trick, gleiche Wirkung: beide Unterarme bis zum Ellenbogen ein bis zwei Minuten in ein Waschbecken mit kaltem Wasser tauchen. Dann Arme herausnehmen und sie – zum Beispiel beim Gang zurück ins Büro – ein wenig hin- und herschwingen. Das schafft zumindest kurzfristig ein angenehm kühles Gefühl auf der Haut.
Einen Eiswürfel einfach leicht über Arme und Beine zu reiben, hilft, die Körpertemperatur für kurze Zeit runterzufahren. Die auf der Haut schmelzenden Eiswürfel trainieren zusätzlich die Gefäße und straffen das Gewebe. Für die Anwendung am besten mehrere Würfel mit einem Waschlappen umwickeln.

Für alle, die es etwas exklusiver mögen: Sprays mit Thermalwasser sorgen für eine kurze Kühlung – besonders im Gesicht. Der feine Sprühnebel zieht schnell in die Haut ein und sorgt für ein angenehm frisches Gefühl. Einfach Augen schließen, aufsprühen und kurz einwirken lassen.

Die Klassiker zum Schluss
Neu sind sie nicht, aber seit Generationen bewährte Tipps für die nötige Frische an heißen Tagen: Viel trinken ist wichtig – am besten kühle statt eiskalter Getränke, damit der Körper nicht zu viel arbeiten muss, um die Getränke auf seine Temperatur zu bringen. Ähnlich sieht es beim Duschen aus: lieber das Wasser auf lauwarm stellen, damit das große Schwitzen nicht direkt (wieder) beginnt, wenn das Abtrocknen vorbei ist.

Eine leckere Variante für die kurze Erfrischung zwischendurch ist wasserhaltiges Obst wie Wassermelone oder Ananas. Wenn dieses vor dem Verzehr einige Zeit im Kühlschrank lag, ist der Kühlungseffekt am größten. Und für alle, die es noch süßer wollen, geht natürlich auch immer ein Eis!

Dana Gohrbandt