Air New Zealand vergibt beste Jobs in der Antarktis

Diese Aktion hat sich Neuseeland vermutlich vom großen Nachbarn Australien abgeguckt. Wir erinnern uns, der rote Kontinent vergab werbewirksam “beste Jobs”. Nun gibt es einen besten Job bei Air New Zealand zu gewinnen – in der Antarktis. Gigantische Eisberge, stattliche Kaiserpinguine, Robben und Seelöwen – die größte Eiswüste der Welt stellt Forscher stets vor neue Herausforderungen. Doch für viele bleibt sie immer ein Geheimnis. Mit Air New Zealand kann nun ein Gewinner im Rahmen der globalen Kampagne Antarctica: No Ordinary Place, No Ordinary Assignment diese nahezu unberührte Gegend für sich entdecken.

Dies ist eine einmalige Chance für jeden Naturliebhaber, die Wunder des Kontinents am Südpol hautnah zu erleben. Zwei Wochen lang wird der Teilnehmer in das Land der Eisberge und Pinguine fliegen und dabei dem mehrfach ausgezeichneten National Geographic Tier- und Naturfotografen Jason Edwards assistieren, eigene Berichte verfassen und seine Eindrücke via Social Media teilen. Leben werden die beiden in der Antarktis bei dem neuseeländischen Team des Forschungszentrums Scott Base. Eine Einführung erhält der Gewinner für seine Reise zudem zuvor im Air New Zealand Antarctica Headquarters in Christchurch, Neuseeland.

“Einmal selbst das sensible Ökosystem der Antarktis kennenlernen und einen der einzigartigen Flecken der Welt bereisen, das ist unvergesslich”, betont Christopher Luxon, CEO von Air New Zealand. “Der Gewinner kann durch seine Reise auf wichtige Umwelt- und Naturforschungsergebnisse hinweisen.”


Reiseanregungen für Neuseeland


Der ideale Kandidat sollte laut Luxon daher auch eine ausgeprägte Leidenschaft für die Natur mitbringen und ein starkes Interesse an Air New Zealands Bemühungen für den Umweltschutz haben. Gute Kommunikationsfähigkeiten und Social-Media-Affinität werden für den Aufenthalt in der Eiswüste ebenso benötigt wie eine gesunde Portion Respekt vor den schwierigen Lebensbedingungen in der Antarktis.

Air New Zealand ist die Antarktis sehr wichtig: Die Airline unterstützt bereits seit einiger Zeit Umweltforschungsprojekte am Südpol. So werden etwa Flüge für Wissenschaftler aus Kanada und Großbritannien und der Transport ihrer Ausrüstung in die Antarktis gesponsert. Darüber hinaus erhalten zwei Forscher jährlich ein Stipendium von insgesamt 100.000 US-Dollar. Auch neuseeländischen Polarwissenschaftlern wird die Reise zu ihren Forschungskollegen nach Kanada und in die USA ermöglicht, um dort internationale Projekte voranzutreiben. Zudem unterstützt das Luftfahrtunternehmen das New Zealand Antarctic Research Institute bei Studien zum Thema Polare Verstärkung und deren möglichen Konsequenzen.

Das Projekt Antarctica: No Ordinary Place, No Ordinary Assignment wird von starken Kooperationen getragen: “Ohne die Unterstützung der staatlichen Institution Antarctica New Zealand, die das neuseeländische Antarktis-Forschungsinstitut Scott Base betreibt, und National Geographic hätten wir dieses Projekt nicht realisieren können”, betont Christopher Luxon. “Zwischen diesen drei Organisationen ist eine großartige Partnerschaft entstanden. Wir verfolgen alle dasselbe Ziel: internationale Aufmerksamkeit und Interesse an der Antarktis zu wecken, deren empfindliches Ökosystem letztlich auf uns alle Einfluss hat. Indem wir die Antarktis schützen, sichern wir auch unseren Lebensraum, die Welt, in der wir leben.”

Für Rob Fenwick, Vorstand von Antarctica New Zealand, ist das gemeinsame Projekt ein Beispiel, dem mehr Unternehmen folgen könnten. Air New Zealands Engagement sorge für ein besseres Verständnis für den Kontinent am Südpol und seinen Einfluss auf den Klimawandel. “Unser Team ist sehr dankbar für die langjährige Hilfe von Neuseelands nationaler Fluggesellschaft”, so Fenwick. Air New Zealand trage damit der Tatsache Rechnung, dass die Luftfahrtindustrie einen deutlichen Anteil an der Kohlendioxidemission hat. Neben den Bemühungen der Airline, im täglichen Betrieb Einwirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, treibe das Unternehmen auch maßgeblich die Umweltforschung voran. Das beschränke sich natürlich nicht nur auf die Antarktis, da Air New Zealand gemeinsam mit dem neuseeländischen Naturschutzministeriums zahlreiche weitere Projekte realisiert.  Christopher Luxon hofft, dass die Air New Zealand Antarktis-Kampagne auf großes Interesse stoßen wird, und möchte mit dem Wettbewerb Umwelt- und Naturschutzgruppen, Abenteurer und Kreative weltweit ansprechen.

Antarktisentdecker in spe können sich ab sofort bis Donnerstag, den 7. November 2013, 7 Uhr deutscher Zeit unter http://www.airnewzealand.com/voiceforantarctica/de bewerben.

Titelfoto / Scott Base, Ross Island, Antarktis. / Foto: Andrew Mandemaker/CC


Weitere Beiträge über Air New Zealand:

 


Preiswerte Flüge und Hotels