Steckbrief Air New Zealand – Daten & Fakten

Die Gesellschaft Air New Zealand ist seit über 70 Jahren im Fluggeschäft tätig. Der erste Flug der Airline am 30. April 1940 führte von Auckland nach Sydney.

Hauptsitz: Auckland, Neuseeland; Europa-Zentrale: London. Verkaufsbüro für Deutschland, Schweiz und Österreich: Frankfurt am Main

Weltweit 10.100 Mitarbeiter, davon knapp ein Viertel Flugpersonal

Allianzen: seit März 1999 Mitglied der Star Alliance

Eine Auswahl der teilweise lustigen Sicherheitsvideo von Air New Zealand finden Sie hier.

Die Flotte

Insgesamt 98 Flugzeuge von der Boeing 747 bis zur Beech 1900D – Durchschnittsalter 8,4 Jahre.

Durchschnittliche Nutzung pro Tag 8,19 Stunden.

6 Boeing 747-400, 8 Boeing 777-200ER, 5 Boeing 767-300ER, 15 Boeing 737-300, 12 Airbus A320, 11 ATR 72-500, 23 Bombardier Q 300, 18 Beech 1900D

Laufende Bestellungen

8 Boeing 787, 5 Boeing 777-300ER, 14 Airbus A320

Die Leitwerke aller Air New Zealand-Flugzeuge ziert das aus der Maori-Kultur stammende Symbol „Koru“ – künftig in schwarzer Farbe -, ein sich aufrollendes Farnblatt. Es steht für Stärke, Wachstum und Zukunft.

Das Streckennetz – International

Über Los Angeles oder Hongkong nach Neuseeland

Air New Zealand fliegt Ziele in Neuseeland, Australien, dem Südpazifik, Asien, Nordamerika und Europa an. Mit Air New Zealand ist Auckland täglich direkt ab London-Heathrow über Los Angeles und fünfmal wöchentlich über Hongkong zu erreichen.

Zubringer gibt es ab neun deutschen Flughäfen (Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München Dresden sowie Berlin und Hannover). Weitere Verbindungen von Deutschland nach Neuseeland bietet Air New Zealand zusammen mit Star Alliance-Partnern über Nordamerika (San Francisco, Los Angeles und Vancouver) sowie über Shanghai, Osaka, Tokio und Peking an.

Air New Zealand bietet nach eigenen Angaben als einzige Fluggesellschaft auf eigenem Fluggerät die attraktive Möglichkeit, im Rahmen einer Reise nach Neuseeland den Globus zu umrunden (Round-The-World).

Das internationale Streckennetz. Foto: Air New Zealand
Das internationale Streckennetz. Foto: Air New Zealand

Das Streckennetz – National

Innerhalb Neuseelands fliegt Air New Zealand 27 Städte an und verfügt damit über das umfangreichste Streckennetz in ihrem Heimatland.

Das Vielflieger-Programm von Air New Zealand heißt Airpoints. Teilnehmer am Miles & More-Bonusprogramm der Lufthansa und an den Vielflieger-Programmen der weiteren Star Alliance-Partner können auf allen Air New Zealand-Flügen Meilen sammeln.  Air New Zealand ist in den gängigen Reservierungssystemen wie z.B. Amadeus, Galileo, Sabre und Worldspan präsent.

Internet und Service-Nummern

www.airnewzealand.de

Gebührenfreie Service-Nummern

in Deutschland:          0800-183-0619

in der Schweiz:           0800-55-7778

in Österreich:              0800-295838

Streckennetz im Südpazifik. Foto: Air New Zealand
Streckennetz im Südpazifik. Foto: Air New Zealand

Der Service auf Langstrecken

Mit viel Komfort sind die drei Klassen der Langstreckenkabine ausgestattet.

Die Zeiten, in denen das Unterhaltungsprogramm erst in der Luft ein- und vor dem Landeanflug wieder abgeschaltet werden musste, gehören für Air New Zealand Langstrecken-Fluggäste der Vergangenheit an. Bereits unmittelbar nach dem Einsteigen und bis zum Erreichen der endgültigen Parkposition nach der Landung ist das On Demand Unterhaltungsprogramm mit 250 Spielfilmen und Fernsehprogrammen individuell an allen Sitzen verfügbar und sorgt für Abwechslung.

Business Premier

Im Premium Segment verwöhnt Air New Zealand die Fluggäste mit luxuriösem Komfort und Service zu Business Class-Preisen.

  • Ottoman-Sessel, der sich auf Knopfdruck in ein 202 Zentimeter langes, komplett flaches Bett (180 Grad) verwandeln lässt
  • Separates Ottoman-Fußteil auf Wunsch als Besuchersitz zu gemeinsamem Speisen nutzbar
  • Eine fischgrätenartige Anordnung der Leder-Schlafsessel bietet allen Passagieren direkten Zugang zum Gang
  • Eine Matratzenauflage und angenehm leichtes Bettzeug sorgen für erholsamen Schlaf
  • Erstklassige Unterhaltungstechnik und Kopfhörer mit aktiver Lärm-Reduktions-Funktion
  • Von international renommierten Küchenchefs kreierte fantasievolle Menüs, begleitet von passenden Weinen aus den Kellern der besten Weingüter Neuseelands
  • Drei individuelle Leselampen und Anschlüsse zur Nutzung von elektronischen Geräten
Strekhennetz in Neuseeland. Foto: Air New Zealand
Strekhennetz in Neuseeland. Foto: Air New Zealand

Premium Economy

Die Pacific Premium Economy ist zwischen Business Premier und Pacific Economy angesiedelt. Dieses Angebot kombiniert Komfort und Freiraum.

  • Branchenführender Sitzabstand von bis zu 104 Zentimetern
  • Sitzneigungswinkel von 23 Zentimetern
  • Bequeme Bein- und Fußstützen
  • On demand Unterhaltung auf einem 21 Zentimeter großen Bildschirm
  • Elektrische Anschlüsse am Sitz
  • Kabinen-Vorzüge der Business Premier
  • Getränke und kleine Gerichte außerhalb der Essenszeiten zur Selbstbedienung
  • Zugang zum Premium Check-in

Economy

Mit 86,4 Zentimetern Sitzabstand ist Air New Zealand in Sachen Beinfreiheit führend.

  • Ergonomisch geformte Recaro-Sitze mit Rückenpolster und verstellbaren Kopfstützen
  • Im Vordersitz integriertes, individuell steuerbares Unterhaltungsprogramm
  • Von international renommierten Küchenchefs konzipierte Bordmenüs
  • Angebot von kostenlosen Qualitätsweinen zu den Mahlzeiten
  • Eine aktuelle Ausgabe des Air New Zealand Magazins

1012_600

Freigeepäckregelungen auf der Langstrecke:

Economy-Class- Passagiere: ein Gepäckstück mit bis zu maximal 23.

Premium-Economy-Class-Passagiere: zwei Gepäckstücke zu je maximal 23 kg.

Business-Premier-Passagiere drei Gepäckstücke zu je maximal 23 kg.

Zusätzlich zur Freigepäckmenge kann Sportgepäck für 50% der Kosten, die für ein zusätzliches Gepäckstück anfallen würden, eingecheckt werden.

Der Service auf Kurzstrecken

Schnell und bequem ans Ziel

Eine Vielzahl von Verbindungen innerhalb Neuseelands – die großen Städte werden fast stündlich angeflogen, Flugdauer nicht über zwei Stunden -, nach Australien und in die Südsee, direkte Buchungsmöglichkeiten über das Internet, E-Ticketing und Check-in an sogenannten „Self-Service-Kiosks“ kennzeichnen das Kurzstrecken-Angebot. Der Service an Bord beinhaltet Erfrischungen.

Internationale Lounges

Auf allen internationalen Abflughäfen stehen exklusive Air New Zealand- oder Star Alliance Partner-Lounges den Business Premier Passagieren sowie Gold- und Gold Elite-Mitgliedern des neuseeländischen Vielflieger-Programms Airpoints und Mitgliedern von Star Alliance Gold zur Verfügung.

Koru Lounges

In elf neuseeländischen Städten bietet Air New Zealand spezielle Koru Lounges exklusiv für Mitglieder von Star Alliance Gold und des lokalen Koru Club.

 Kinder an Bord willkommen

Mit verschiedenen Angeboten speziell für Kids sorgt Air New Zealand auf allen internationalen Flügen für Abwechslung während der Reise. Zur Begrüßung erhalten die Kleinen einen Children’s Pack, prall gefüllt mit Buntstiften, Spielkarten, Aufklebern, Malbuch und Rätselheft. Lustige Hauptfiguren des Air New Zealand-Kinderprogramms sind Buzz und Poppy, die mit ihren Freunden verschiedene Abenteuer in Neuseeland zu bestehen haben.

Die Flugzeuge der Air New Zealand bekommen ab dem nächsten Jahr eine neue Lackierung. Zukünftig wird die Heckflosse aller neuen Maschinen eine schwarze Farbe tragen. Gleichzeitig wird der Schriftzug Air New Zealand modernisiert. Foto: Air New Zealand
Die Flugzeuge der Air New Zealand bekommen ab dem nächsten Jahr eine neue Lackierung. Zukünftig wird die Heckflosse aller neuen Maschinen eine schwarze Farbe tragen. Gleichzeitig wird der Schriftzug Air New Zealand modernisiert. Foto: Air New Zealand

Verkaufsbüro Deutschland

Torhaus Westhafen

Speicherstr. 57

60327 Frankfurt/Main

Tel: 069-9714030

Fax: 069-97140390

Internet: www.airnewzealand.de

Die Anfänge: Flugboote auf der Coral Route

Die Geschichte von Air New Zealand geht zurück auf die Tasman Empire Airways Ltd. (TEAL), die bereits 1940 die Region mit Flugbooten bediente, und auf die 1947 von der neuseeländischen Regierung gegründete NZ National Airways Corporation (NAC) für Inlandsflugdienste. Ab Dezember 1951 verbanden TEAL-Flugboote Auckland mit Tahiti über Fiji und die Cook-Inseln – die Geburtsstunde der legendären „Coral Route“. Auch heute fliegt Air New Zealand zahlreiche Trauminseln in der Südsee – darunter Tahiti, Fiji, die Cook-Inseln, Samoa und Tonga – an.

Mitglied der Star Alliance

Im März 1999 trat Air New Zealand der Star Alliance bei. Deren weitere Mitglieder sind Air Canada, Air China, All Nippon Airways, Asiana Airlines, Austrian Airlines, British Midland, Egyptair, LOT Polish Airlines, Lufthansa, SAS Scandinavian Airlines, Shanghai Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, Spanair, Swiss, TAP Portugal, Thai Airways, Turkish Airlines, United Airlines, US Airways und Varig Brazilian Airlines.

Darüber hinaus unterhält Air New Zealand kommerzielle Partnerschaften auf bilateraler Basis mit weiteren Fluggesellschaften.

Für die Umwelt

Air New Zealand ist umfassend für die Umwelt aktiv. Maßnahmen wie Gewichtsreduzierung, fortlaufende Effizienz-Überprüfung der Landeanflüge und bessere Nutzung von Energie während der Flughafen-Parkzeiten senken den CO2-Ausstoß der Flotte aktiv.

Die Fluggesellschaft führte am 30. Dezember 2008 den ersten Testflug mit Bio-Treibstoff in der zivilen Luftfahrt durch.

Mit dem Einsatz von Trocknern in ihre Langstreckenjets sowie Winglets auf den Tragflächen der B767-Maschinen will Air New Zealand den Treibstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen verringern.

Zu den weiteren Initiativen zählen die Erneuerung der Flotte und Einsatz von noch Treibstoff-effizienteren Maschinen, Engagement für die Erforschung und Entwicklung umweltfreundlicherer Treibstoffe gemeinsam mit dem Flugzeug-Hersteller Boeing und dem Triebwerk-Produzenten Rolls-Royce, Aufklärungsarbeit bei den Passagieren und Online-Emissionsrechner für CO2-Ausgleichzahlungen, eigener Umweltfond Air New Zealand Environmental Trust, der Spendengelder koordiniert und Projekte zum Erhalt von Neuseelands Umwelt fördert, Engagement für Branchen-Initiativen zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs sowie ein eigenes „Green Team“, dem bereits über 2.500 Air New Zealand Mitarbeiter angehören.

Neue Kabinengestaltung auf der Langstrecke seit April 2011

Mit einem neuen Konzept revolutioniert Air New Zealand das Fliegen auf der Langstrecke in der neuen Boeing 777-300. Mit der „Skycouch“ wird es erstmalig eine Liegemöglichkeit in der Economy Class geben. Die speziell entwickelte Reihe aus drei Sitzen, lässt sich komplett bis zum Vordersitz in eine ebene Fläche verwandeln. Auch in der Premium Economy setzt Air New Zealand mit dem „Spaceseat“ neue Komfort-Standards. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Business Premier-Klasse wurde weiter aufgewertet.

Fliegende Reise-Gurus

Als erste Fluggesellschaft bietet Air New Zealand einen Concierge-Service über den Wolken an. Speziell ausgebildete Mitarbeiter sorgen für das Wohlbefinden der Passagiere vor, während und nach dem Flug. Sie sind eine Mischung aus Beratern, Spezialisten und Reise-Managern. Sie begleiten die Passagiere zum Flugzeug, empfehlen touristische Highlights, helfen bei Umbuchungen oder beraten bei der Weinauswahl an Bord.

Die Idee zu diesem neuen Kundendienst hat sich aus dem Feedback von Kabinenpersonal und Passagieren entwickelt. Der bisher einzigartige Concierge-Service soll dafür sorgen, dass jeder Reisende die persönliche Aufmerksamkeit und Unterstützung erhält, die er benötigt, unabhängig davon, wie voll die Maschine ist.

Himmlische Gourmet-Vergnügen

Seit Jahren verwöhnen die Kreationen international renommierter Chefs die Air New Zealand Fluggäste. Auch mit der Entwicklung der Menüs der neuen Business Premier wurde die Riege der Spitzenköche des Consultant Chef Programme’s beauftragt. Zu ihnen gehören Peter Gordon, „The Providores“ und „Tapa Room“ in London, Govind Armstrong, „Table 8“ in Los Angeles und Geoff Scott, „Vinnies“ in Auckland.

Wines in the Skies

Als nationale Fluggesellschaft Neuseelands sieht es die Gesellschaft als Verpflichtung an, auf ihren Flügen die besten Erzeugnisse neuseeländischer Winzer, darunter den welt-bekannten New Zealand Sauvignon Blanc, zu servieren.

Zweimal jährlich wählen die Experten des Wine Consultant Programme‘s, zu denen neben dem ehemalilgen Air New Zealand Inflight Service Director Jim Harre auch John Belsham, Foxes Island Wines und Kate Redburnd, C J Pask Winery, gehören, nach strengen Kriterien edle Rebensäfte für den Genuss an Bord aus. Studien der Fluggesellschaft zeigen, dass die geschmackliche Wahrnehmung durch die Flughöhe beeinflusst wird. Trockene Weine mit fruchtigen Aromen werden dabei als besonders angenehm wahrgenommen.

http://www.airnewzealand.de/  www.airnz.co.nz

Quelle: Air New Zealand, Stand: Januar 2011

Titelfoto / Mit der „Skycouch“ gibt es erstmalig eine Liegemöglichkeit in der Economy Class. / Foto: Air New Zealand


Das könnte Sie auch interessieren