Paradies für Sternengucker

Last updated on 20. November 2019


WERBUNG


2 Minuten Lesezeit

Neuseeland/Tekapo – Über der Südinsel Neuseelands liegt einer der größten internationalen Himmelparks für Sterngucker. Im Zuge der dritten „International Starlight Conference“ wurde das Mackenzie-Becken im Nordsüden Neuseelands in der Region Canterbury nun auch offiziell zum internationalen Naturschutzgebiet für Astronomie ernannt. Damit ist die Gegend einer der weltbesten Adressen für Liebhaber der Sterne. Die Region erfofft sich dadurch einen starken Anstieg des internationalen Tourismus.

Das Mackenzie-Becken bildet mit dem Aoraki/Mount Cook National Park das Aoraki Mackenzie International Dark Sky Reserve – das weltweit größte geschützte Himmelsgebiet. Dazu gehören ebenfalls die Städte Tekapo, Mount Cook Village, Twizel und die höchste Spitze der südlichen neuseeländischen Alpen. Das Gebiet zeichnet sich auch durch seine Größe von 4.300 Quadratkilometern und durch die hervorragenden Sichtmöglichkeiten aus. Der Himmel über dem Reservat ist völlig klar und erreicht als erster Sternenpark in der südlichen Hemisphäre den goldenen Status in dieser Kategorie.

Anzeige

Fliege mit Emirates

Die Airline hat zahlreiche Sonderangebote aufgelegt.

Beispiele:
Dubai in der Economy ab 448€, Busniness ab 2349€
Malé in der Economy ab 685€, Business ab 2800€
Seychellen in der Economy ab 692€, Business ab 2427€
und weitere Ziele, jeweils buchbar bis 7. Oktober 2021

Fliege mit Emirates sorgenfrei und mit Multi-Risiko-Abdeckung während der Reise, einschließlich bis zu 500.000 USD für medizinische Notfallkosten, gültig für COVID-19.
Es gelten die Geschäftsbedingungen von Emirates.

Polarlichter gibt es nicht nur im Norden, sondern auch auf der Südhalbkugel. Foto: Tourism New Zealand
Polarlichter gibt es nicht nur im Norden, sondern auch auf der Südhalbkugel. Foto: Tourism New Zealand

Die Mackenzie-Region ist für ihre sternenklaren Nächte bekannt. In der Tekapo-Gegend gibt es schon seit 1981 strenge Regulierungen bezüglich der Lichtnutzung. Durch eine effiziente Lichtverwendung konnte der „Park im Himmel“ bewahrt werden.

Der Astro-Tourismus ist fester Bestandteil der Region Mackenzie Mount Cook und zieht jährlich rund eine Millionen Besucher an. Das dortige Observatorium besitzt außerdem das größte Teleskop Neuseelands mit 1,8 m Länge. Besucher können hier sowohl nachts als auch tagsüber über 50 Millionen Sterne beobachten.

Es gibt übrigens derzeit 15 von der IDA zertifizierte Dark Sky Reserves.

Titelfoto / Die Aurora – wissenschaftlich Aurora australis – über Lake Tekapo. / Foto: Tourism New Zealand

Das Mt. John Observatorium bei Nacht... Foto: Tourism New Zealand
Das Mt. John Observatorium bei Nacht… Foto: Tourism New Zealand

Auch interessant:

...und am Tag. Foto: Tourism New Zealand
…und am Tag. Foto: Tourism New Zealand
Das Mackenzie-Becken bildet mit dem Aoraki/Mount Cook National Park das Aoraki Mackenzie International Dark Sky Reserve – das weltweit größte geschützte Himmelsgebiet. Grafik: Tourism New Zealand
Das Mackenzie-Becken bildet mit dem Aoraki/Mount Cook National Park das Aoraki Mackenzie International Dark Sky Reserve – das weltweit größte geschützte Himmelsgebiet. Grafik: Tourism New Zealand

 

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE



WERBUNG

Angebote unserer Partner:

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis

Mit Emirates fliegen und den ausgezeichneten Service genießen

Preiswert mit Eurowings fliegen