weltreisendernet centro castelorodrigo3 20211209

Portugal: Castelo Rodrigo als „Best Tourism Village“ ausgezeichnet

(Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die mit einem Sternchen (*) versehen sind. Wir finanzieren unsere Arbeit auch über sogenannte Affiliate-Links. Hier erfährst Du mehr.)

Das malerische Dorf im Centro de Portugal erhält den Preis der Welttourismusorganisation für die gelungene Verknüpfung von Tradition, Pflege der Gemeinschaft und nachhaltigem Tourismus

Bei der Generalversammlung der Weltorganisation für Tourismus UNWTO in Madrid wurden 44 Dörfer aus 32 Ländern als „Best Tourism Villages 2021“ ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die Bewahrung lokaler Tradition und Identität, ihrer Landschaft, ihrer natürlichen und kulturellen Werte und Aktivitäten eingesetzt sowie um die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus verdient gemacht haben.

Unter den Preisträgern ist auch Castelo Rodrigo in der Region Centro de Portugal, das Teil des Netzwerks der Historischen Dörfer ist. Die kleine Gemeinde, die auf einem Hügel in der Serra da Marofa thront, wurde bereits im Mittelalter gegründet, wovon die als Ruine erhaltene Burg, ein alter Schandpfahl und eine Zisterne zeugen. Im 17. Jahrhundert war das von mächtigen Mauern umschlossene Castelo Rodrigo ein wichtiger Verteidigungspunkt an der Grenze zu Spanien. Im 20. Jahrhundert wurde das Dorf nach und nach verlassen, bis es im Rahmen des Netzwerks der Aldeias Históricas zu neuem Leben erweckt wurde. Heute finden Urlauber dort verschiedene komfortable, landestypische Unterkünfte sowie Restaurants, in denen die reiche kulinarische Tradition der Region gepflegt wird. Die Umgebung mit ihrer intakten Naturlandschaft ist ein ideales Ziel für Wanderer, Radfahrer und Naturfreunde. Mandelbäume, Olivenhaine und Weinberge prägen das Bild. Zugleich ist Castelo Rodrigo ein idealer Ausgangspunkt für einen Besuch der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden prähistorischen Felsritzungen im Côa-Tal.

„Tourismus kann ein Motor für sozialen Zusammenhalt und Integration sein, indem er für eine gerechtere Verteilung von Vorteilen in der gesamten Region sorgt und lokale Gemeinschaften fördert“, sagte UNWTO-Generalsekretär Zurab Pololikashvili bei der Preisverleihung. „Unsere Initiative zeichnet die Dörfer aus, die sich dafür einsetzen, dass Tourismus eine starke Antriebsfeder für ihre Entwicklung und das Wohlergehen ihrer Bevölkerung ist.“

Prämiert werden nach einem genau definierten Punktesystem Dörfer, die beispielhaft stehen für eine ländliche Tourismusdestination mit anerkannten Kultur- und Naturschätzen, die ländliche und gemeinschaftsbasierte Werte, Produkte und Lebensstile bewahren und fördern und die sich klar zur Innovation und Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht – wirtschaftlich, sozial und ökologisch – bekennen.

Quelle: Centro de Portugal

Titelfoto: Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal


WERBUNG

Unsere Fotos als Kunstwerke an Deiner Wand

Auf Leinwand, als Poster, auf Alu-Dibond und vielen weiteren Medien, in unterschiedlichen Größen.

Weitere Fotos von WeltReisender Ingo Paszkowsky findest Du hinter diesem Link.


Sieh unsere Fotos über Castelo Rodrigo

Portugal
Foto: Centro de Portugal
weltreisendernet centro castelorodrigo2 20211209
Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal
weltreisendernet centro castelo rodrigo3 20211209
Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal
weltreisendernet centro castelorodrigo5 20211209
Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal
weltreisendernet centro castelorodrigo6 20211209
Castelo Rodrigo, Centro de Portugal / Foto: Centro de Portugal / Paulo Chaves
weltreisendernet centro castelo rodrigo7 20211209
Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal / Paulo Chaves
weltreisendernet centro castelorodrigo8 20211209
Castelo Rodrigo / Foto: Centro de Portugal

Reisehinweise für Portugal

Das milde Klima, 3.000 Sonnenstunden pro Jahr, 1.860 Kilometer Küstenlinie mit über 200 Surfspots, 850 Kilometer Strände an der Atlantikküste und 25 UNESCO-Welterbestätten machen Portugal fast ganzjährig zum idealen Reiseziel.

In dem Land mit den ältesten Grenzen Europas findest Du auf relativ kleinem Raum sehr abwechslungsreiche Landschaften, viele Freizeitmöglichkeiten und ein einzigartiges Kulturerbe, in dem Tradition und Moderne eine harmonische Verbindung eingehen. Die schmackhafte Küche, die guten Weine und die gastfreundlichen Menschen sind weitere Gründe, das Land zu besuchen.

weltreisendernet po map 20231119
Portugal / Bild: The World Factbook CIA / gemeinfrei

Portugal besteht aus fünf Regionen auf der iberischen Halbinsel: Porto und der Norden, Centro, Alentejo, Lissabon und Umgebung sowie Algarve. Außerdem gehören zu Portugal die Azoren und Madeira.

weltreisendernet po flag 20231119
Die portugiesische Flagge / Grafik: gemeinfrei

Währung

Portugal hat den Euro.

Internationaler Telefoncode

351, mit dem Telefon wählst Du entweder +351 oder 00351 und anschließend die Telefonnummer in Portugal mit regionaler Vorwahl

Notrufnummer

112

Wichtig zu wissen: EU-Bürger können mit ihrem Handy in der Regel in Portugal zu den gleichen Konditionen wie im Heimatland telefonieren. Es sei denn, sie haben einen Mobilfunktarif, der dies anders regelt.

Trinkgeld

Wenn eine Servicegebühr nicht in der Rechnung enthalten ist, dann gib rund 10 Prozent Trinkgeld. In ursprünglichen Restaurants ist es bei Barzahlung oft noch üblich, sich das Wechselgeld aushändigen zu lassen und das Trinkgeld beim Verlassen der Lokalität auf dem Tisch zurück zu lassen.

Souvenirs

Portugal produziert ausgezeichnete Weine, nicht nur den legendären Portwein. Wer Fan des nachhaltigen Naturrohstoffes Kork ist, kommt in Portugal voll auf seine Kosten. Es gibt sehr viele Produkte, die aus Kork hergestellt werden: Bekleidung, Taschen, Schirme, sogar Handwaschbecken…Auch handbemaltes Geschirr und Keramikfliesen sind bei Touristen gefragt.

Traditionelle Küche

Bacalhau – getrockneter und gesalzener Kabeljau, der normalerweise zuerst in Wasser oder Milch eingeweicht wird; dazu sind eine Vielzahl von Zutaten wie Kartoffeln, Karotten, Kohl oder Eiern möglich. Der Fisch kann gebacken, gekocht oder gebraten werden. In Portugal gibt es aber auch viele moderne Restaurants, die dieses Gericht nicht anbieten. Ansonsten stehen die Portugiesen auch auf süße Sachen, wie die legendären Törtchen Pastéis.

Anreise

Die Anreise aus Deutschland mit dem Zug ist zeitaufwändig und teuer. Auch mit dem Auto dauert die Anreise sehr lang und belastet die Urlaubskasse stark. Es sind ja nicht nur Kosten für die Abnutzung des Autos und den Kraftstoff, auch die Mautgebühren schlagen beispielsweise für die rund 2.800 Kilometer lange Strecke von Berlin nach Lissabon ins Kontor. Kommt also wirklich nur eine Flugreise infrage. Nach Portugal gibt es von Deutschland aus zahlreiche Direktverbindungen, beispielsweise mit TAP Air Portugal*, Lufthansa*, Eurowings*, easyJet oder Ryanair.

Was sonst noch zu beachten ist

In den Sommermonaten kommt es in Portugal – meist im Zentrum und im Norden – aufgrund der klimatischen Bedingungen immer wieder zu Busch- und Waldbränden. Auf Madeira kann es ganzjährig zu Stürmen, Starkregen und extremen Wetterwechseln kommen.

Die Promillegrenze für Verkehrsteilnehmer beträgt 0,5. Sie liegt bei 0,2 für Fahranfänger in den ersten zwei Jahren und Berufsfahrer.

Der deutsche Führerschein ist bei vorübergehenden Aufenthalten ausreichend.

Wichtige Links

visitPortugal

Reisehinweise des Auswärtigen Amts

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen sich unabhängig vom Land und der Dauer des Auslandsaufenthalts in die Krisenvorsorgeliste “Elefand“ des Auswärtigen Amts einzutragen

Quellen: eigene Recherche / The World Facbook der CIA / Auswärtiges Amt

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen