Reise-Ziele » Weit, weit weg reisen » Australien & Neuseeland & Ozeanien » Australien » Australien: Pinker Mantarochen zurück am Great Barrier Reef
Der wahrscheinlich weltweit einzige pinkfarbene Mantarochen, “Inspector Clouseau”, wurde am südlichen Great Barrier Reef gesichtet. / Foto: Ben Canty

Australien: Pinker Mantarochen zurück am Great Barrier Reef

3 Minuten Lesezeit

Sensation: Der wahrscheinlich weltweit einzige pinkfarbene Mantarochen, “Inspector Clouseau”, wurde am südlichen Great Barrier Reef gesichtet.

Für jeden Taucher ist ein solcher Moment magisch: Ben Canty, Mitglied des Tauchteams des Lady Elliot Island Eco Resort in Queensland, Australien, entdeckte vergangene Woche einen seltenen rosa Mantarochen am beliebten Tauchplatz „Lighthouse Bommie“. Der dreieinhalb Meter große männliche Riffmanta, den Forscher 2015 „Inspector Clouseau“ getauft hatten, ist der einzige bekannte rosafarbene Mantarochen der Welt.

Färbung durch Genmutation

Die erste Sichtung des besonderen Rochens, der nach dem Pink-Panther-Helden benannt ist, wurde im August 2015 um Lady Elliot Island aufgezeichnet. 2016 war es dann Amelia Armstrong, einer der Forscherinnen des Teams „Project Manta“, gelungen, eine Hautbiopsie des Tieres zu entnehmen. Die aktuelle Theorie der Forscher ist, dass Inspector Clouseau von einer Genmutation betroffen ist, die sich auf seine Melaninproduktion auswirkt. Er sei offenbar absolut gesund, ohne ungewöhnliche oder uncharakteristische Verhaltensweisen an den Tag zu legen. Die Forscher schließen auch eine Infektion aus. Normalerweise sind Mantarochen auf ihrer dorsalen (oberen) Seite grau bis schwarz und auf ihrer ventralen (Unterseite) weiß.

Zuletzt wurde Inspector Clouseau von den Forschern 2019 gesichtet. Im Frühjahr 2020 schwamm dem Unterwasserfotografen Kristian Laine der vermutlich weltweit einzige Rochen dieser Färbung vor die Linse. Nun freuen sich die Forscher, dass der einzigartige Fisch offenbar weiterhin seinen bevorzugten Aufenthaltsort in den Gewässern um den Biodiversitäts-Hotspot Lady Elliot Island im südlichen Great Barrier Reef hat.

Australien Barrier Reef Lady Elliot Island / Foto: Tourism and Events Queensland / Biopixel
Australien Barrier Reef Lady Elliot Island / Foto: Tourism and Events Queensland / Biopixel

Dem Rochen einen Namen geben

„Project Manta“ ist eine multidisziplinäre Forschungskooperation der University of Sunshine Coast, die sich auf die Populationsökologie und -biologie von Mantarochen in australischen Gewässern konzentriert. Die Gruppe besucht Lady Elliot Island seit vielen Jahren und hat über 1.500 einzelne Mantarochen vor der Ostküste Australiens identifiziert. Etwa 80 Prozent davon wurden in den Gewässern um Lady Elliot Island gesichtet. Kein Wunder, wird die Insel auch als Heimat der Mantarochen bezeichnet. Jedoch sind hier nicht nur Mantas zuhause, sondern insgesamt über 1200 Arten von Meeresbewohnern, darunter auch Schildkröten.
Besonderer Reiz für Touristen: Die Identifizierung der Mantarochen erfolgt auch durch Foto-IDs und „Citizen Scientists“, also interessierte Laien, die mit ein bisschen Glück „ihrem“ Rochen den eigenen Namen geben können.

Am Great Barrier Reef wurde auch vor einiger Zeit ein sehr seltener Adlerrochen gesichtet.

Der Ornate Eagle Ray (der wissenschaftliche Name lautet Aetomylaeus vespertilio) ist eine Art der großen Stachelrochen aus der Familie der Adlerrochen (Myliobatidae). / Photo Credit Jacinta Shackleton
Der Ornate Eagle Ray (der wissenschaftliche Name lautet Aetomylaeus vespertilio) ist eine Art der großen Stachelrochen aus der Familie der Adlerrochen (Myliobatidae). / Photo Credit Jacinta Shackleton

Insel der Artenvielfalt

Lady Elliot Island ist die südlichste Koralleninsel im Great Barrier Reef. Sie liegt rund 80 Kilometer nordöstlich der Küstenstadt Bundaberg, in einer unter höchstem Schutz stehenden „Green Zone“. Das Lady Elliot Island Eco Resort, das einzige Resort auf der Insel, gilt als eines der “grünsten” Australiens. Insgesamt werden hier nie mehr als 150 Touristen beherbergt. Das Resort wurde mehrfach für sein Engagement in Sachen Umwelt- und Meerschutz ausgezeichnet, zuletzt im März 2022 mit “Gold” in der Kategorie nachhaltiger Tourismus bei den australischen Banksia Sustainability Awards, die an den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ausgerichtet sind. Ben Canty, der den rosafarbenen Manta nun wieder gesichtet hat, gehört zum Taucherteam des familiengeführten Ökotourismus-Unternehmen.
https://ladyelliot.com.au/

Titelfoto / Der wahrscheinlich weltweit einzige pinkfarbene Mantarochen, “Inspector Clouseau”, wurde am südlichen Great Barrier Reef gesichtet. / Foto: Ben Canty

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.