Reise-Ziele » Weit weg reisen » Afrika » Südliches Afrika » Namibia » Namibia: Kurzer Kultur-Tripp ins Land der Herero
Herero-Frauen tragen häfig diesen traditionellen Kopfschmuck. Auf der Straße C39 in Richtung Westen im Damaraland. Foto: Ingo Paszkowsky

Namibia: Kurzer Kultur-Tripp ins Land der Herero

2 Minuten Lesezeit

Die Herero mussten unter der deutschen Kolonialzeit besonders leiden. Die deutsche Besatzungsmacht verübte einen Völkermord an den Herero, bei dem etwa 80 Prozent des Herero-Volkes starben. (Quelle: Wikipedia.de) Eines von mehreren, sehr dunklen Kapiteln deutscher Geschichte.

Vermutlich hat der ein oder andere schon mal Herero-Frauen auf einem Foto gesehen. Sie tragen in Namibia häufig einen sehr typischen Kopfschmuck.

Wer mehr über das heutigen Leben der Hereros erfahren will, kann das Angebot der Waterberg Wilderness Lodge nutzen, die südlich des Etosha Nationalparks mitten im Land der Herero liegt. Sie organisiert Ausflüge auf eine Herero-Kleinfarm im nahegelegenen Ort Okakarara, bei der Gäste in den Alltag und die Traditionen des ehemaligen Hirtenvolkes eintauchen können.

Die Tour für Selbstfahrer wird von einem einheimischen Tourguide begleitet und dauert rund fünf Stunden. Auf der kleinen Farm leben und arbeiten die OvaHerero noch sehr traditionell. Neben dem Besuch der Farm wird der Ort Okakarara mit seinem Marktplatz und einer staatlichen Schule erkundet.

Foto: Waterberg Wilderness Herero Tour

Richtig traditionell wird es bei der Vorführung einer Frauengruppe, die in der typischen Kleidung der OvaHerero ihre Gesänge anstimmt und tanzt. Ein wichtiger Teil jeder Kultur und des Lebens ist auch das landestypische Essen. Auf dem Speiseplan der Herero stehen traditionell Maisbrei, Millipap genannt, Fleisch und Vetkoekies (Fettgebackenes), die die Besucher probieren können.

Die Tour kostet für zwei Personen 1.700 N$ (rund 115 Euro) und 170 N$ (rund 12 Euro) für jede weitere Person. Um eine Anmeldung am Vortag bis 13 Uhr wird gebeten.

Weitere Informationen:


WERBUNG


www.waterberg-wilderness.com

Titelfoto / Herero-Frauen tragen häfig diesen traditionellen Kopfschmuck. Auf der Straße C39 in Richtung Westen im Damaraland. / Foto: Ingo Paszkowsky


Reisehinweise Namibia

Das Auswärtige Amt warnt weiterhin vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Namibia. Namibia ist als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) eingestuft.

Touristen können aus Sicht der Regierung von Namibia in das Land einreisen, ohne dort in Quarantäne zu müssen. Die Einreise ist grundsätzlich auf dem Luftweg über den Hosea Kutako International Airport in Windhuk und den Flughafen Walvis Bay möglich.

Südafrika hat seine Landgrenzen zu Namibia am 15. Februar 2021 wieder geöffnet. Einreisen auf dem Landweg aus Botsuana sind über die Grenzübergänge Ngoma, Mohembo Mamuno und Impalila Island möglich, ebenso wie die Einreise aus Sambia über Katima Mulilo.

Einreisende, ausgenommen Namibier, müssen bei Einreise einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als sieben Tage (168 Stunden ab Abstrich) ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Kinder unter fünf Jahren sind davon ausgenommen.

Auch für Reisende, die gegen COVID-19 geimpft sind, besteht bei Einreise die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen PCR-Tests.

Touristen und Besucher müssen ein fest gebuchtes Reiseprogramm vorlegen sowie zwei Gesundheitsformulare, die auf dem Internetportal des namibischen Tourismusverbands zu finden sind. Ferner ist der Nachweis einer Reisekrankenversicherung vorzulegen, die die Behandlungskosten im Falle einer COVID-19-Erkrankung abdeckt.

Weitere Einzelheiten dazu auch auf der englischsprachigen Seite des namibischen Tourismusverbands.

Weiterhin gilt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, so das Auswärtige Amt. Geschäfte und Einkaufszentren, Restaurants sowie Friseure, Wäschereien, Fitnessstudios, Kinos, Theater u.a. dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsmaßnahmen öffnen. Öffentliche Veranstaltungen, Gottesdienste, Versammlungen, Konzerte, Konferenzen u.ä. mit nicht mehr als 50 Teilnehmern dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften stattfinden.

Namibia stellt keine Testverpflichtung für ausreisende Touristen auf. Touristen sind gehalten, diesbezüglich ihre Zielländer zu konsultieren. Die privaten Labore Pathcare Namibia mit online Terminbuchungssystem und OSH-Med International (nach telefonischer Terminvereinbarung 085-260 0026 oder 061-302 932) mit deren akkreditierten Laboren bieten kostenpflichtige Tests für Touristen vor Ausreise an.

Die deutschsprachige Webseite von Namibia Tourism nennt noch Rennies Travel (Termine per E-Mail: testcenter@renniestravel.com.na), die jedoch mit PathCare Nambia zusammenarbeiten. Bei allen drei Dienstleistern findet sich der Hinweis, dass „Probenentnahme ausschließlich in Windhuk“ erfolgt.

Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 und die Einstufung Namibias als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Namibia nach Deutschland neben der bestehenden Anmelde- und Testpflicht und verlängerten und ausnahmslosen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache mitgeführt werden, auch wenn Reisende bereits vollständig geimpft sind. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen.

Der zugrundeliegende PCR-Test darf maximal 72, ein Antigen-Schnelltest nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts maximal 24 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein.

Übrigens befindet sich die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia seit dem 11. Februar 2021 in Insolvenz. Obwohl die Webseite noch existiert und sich kein Hinweis auf die Insolvenz der Airline darauf findet, lässt sich keine neue Buchung mehr tätigen. Von der Einstellung des Flugbetriebs betroffene Passagiere können sich wegen Erstattungen an die E-Mail-Adressen refunds@airnamibia.aero oder callcentre@airnamibia.aero wenden.

Nützliche Links:

Deutschsprache Seite von Namibia Tourism

Aktuelle Informationen zu den Straßen in Nambia

Webseite des Gesundheitsministeriums

Webseite der Deutschen Botschaft in Windhuk

HitRadio – deutschsprachiger Radiosender in Nambia

Weitere Artikel auf WeltReisender.net über das schöne Reiseland Namibia

Stand Reisehinweise: 19.6.2021


Weitere Reiseanregungen für Namibia:


Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.