Neu » Reise-Ziele » Weit weg reisen » Afrika » Südliches Afrika » Namibia » Sambesi: Namibias grünes Paradies im Nordosten

Sambesi: Namibias grünes Paradies im Nordosten

Die Sambesi-Region, ehemals als Caprivi-Streifen bekannt und von vier Flüssen begrenzt, bietet ein unvergleichliches Wasserökosystem, das reiche und seltene Tierwelt, Vögel und Kultur beheimatet. In dieser faszinierenden Region, die sich deutlich von anderen Teilen Namibias unterscheidet, können Reisende ein einzigartiges Abenteuer erleben.

Während die Sommermonate in Namibia von Hitze und Trockenheit geprägt sind, strahlt das weit im Landesinnere gelegene Sambesi das ganze Jahr über in sattem Grün und ist eine Oase der Wasserfülle. Die vier majestätischen Flüsse Sambesi, Chobe, Kwando und Kavango schaffen eine einzigartige Umgebung, die ein Kontrast zu den bekannten Wüstenlandschaften Namibias darstellt.

Sambesi grenzt an die nördlichen Nachbarländer Angola und Sambia, südlich an Botswana und ganz im Osten sogar an Simbabwe. Der 450 Kilometer lange und bis etwa 100 Kilometer breite Landstreifen wird von den vier großen Wasseradern begrenzt und durchzogen. Das flache Gelände in den weiten Fluss-Auen steht fast jedes Jahr unter Wasser – mal mehr, mal weniger – je nachdem wie stark die Regenfälle in den nördlichen Nachbarländern waren. Manchmal schauen nur höher gelegene Inseln aus den Fluten. In der Trockenzeit verschwinden die offenen Gewässer wieder langsam und hinterlassen fruchtbares Gras- und Ackerland. Die Ufer der Flüsse sind ständig von subtropischer Vegetation gesäumt.

Nilpferde und Krokodile gibt es in Namibia nur in dieser Region / Foto: ncollind / pixabay

Vier der großen Fünf

Somit ist es nicht verwunderlich, dass der Wasserreichtum für eine große Artenvielfalt sorgt. Ein üppiger Wildbestand, allen voran Elefanten, prägen die beeindruckende Tierwelt. Dazu sind Zebras, Büffel und sogar Wildhunde in der Region genauso heimisch wie Nilpferde und Krokodile, die Reisende in Namibia nur in dieser Region finden werden.

Ebenso beobachtet man Wildarten, die nur im diesem nordöstlichen Gebiet Namibias vertreten sind wie beispielsweise den Chobe-Buschbock oder den Wasserkudu. Vier der Großen Fünf beheimaten die drei Nationalparks und machen den Caprivi zum spektakulären Naturerlebnis. Darüber hinaus leben mehr als 400 verschiedene Vogelarten in der Caprivi. Das Gebiet ist ein wahres Vogel-Paradies und gehört zu den ornithologischen Topzielen im südlichen Afrika. Zahlreiche endemische Vögel wie der Purpurreiher, Langzehenkiebitz und Papyrusrohrsänger sind hier zuhause.

Außerdem beheimatet die Region auch eine beeindruckende Vielfalt einheimischer Baumarten, darunter der auffällige Regenbaum, Zambezi Teak oder Weißer Bauhinia. Bootsfahrten auf den Flüssen sind atemberaubende Abenteuer, bei denen erfahrene Guides die Tierwelt und die einzigartige Umgebung näherbringen. Etwa die Four Rivers Route ermöglicht Reisenden eine Vielzahl an Aktivitäten wie Angeln, Vogelbeobachtung, Wandern, Tierbeobachtung oder Kanufahren.

Die Region gilt als Geheimtipp unter Safarifreunden und Naturliebhabern.

Neben den Naturerlebnissen bietet Sambesi auch einen Kulturreichtum. Verschiedene ethnische Gruppen mit eigenen Traditionen und Bräuchen leben hier. Die Museen Mbunza und Mafwe geben interessante Einblicke in die lokale Kultur und Traditionen. Für diejenigen, die authentische, handgefertigte Kunst erwerben möchten, stellen die Khwe-Handwerker im Bwabwata-Nationalpark ihre einzigartige Flechtkunst vor, die sonst an keinem anderen Ort zu finden ist.

In der Sambesi-Region leben viele Elefanten / Foto: sandrapetersen / pixabay

Die Geschichte

Einst bekannt als Itenga stand das ehemalige Caprivi lange unter der Herrschaft der Lozi Könige, später wurde es zum britischen Protektorat Bechuanaland, dem heutigen Botswana. Auf der Berliner Konferenz im Jahre 1890 erwarb Deutschland quasi auf dem Reißbrett das Territorium von Großbritannien im Tausch gegen Sansibar vor der Küste Deutsch Ostafrikas (Tansania). Der damalige Reichskanzler Graf Leo von Caprivi fungierte als Namensgeber für den Landstreifen.

Bis 1933 war Schuckmannsburg die Hauptstadt der Region, bis Katima Mulilo, was soviel wie „lösche das Feuer“ bedeutet, den Ort ablöste. Der Wahlkreis Mukwe an den westlichen Ausläufern des Zipfels gehörte administrativ zur Kavango Region. Die heutige Hauptstadt liegt an den Flussufern des Zambezi, am Knotenpunkt zwischen Namibia, Sambia, Simbabwe, Botswana und Angola. Katima Mulilo ist tatsächlich ein Mikrokosmos, in dem man den Pulsschlag Afrikas spürt: In der Stadt spricht man sieben verschiedene Sprachen und noch mehr Dialekte. Traditionelle Dörfer mit ursprünglichen Märkten grenzen an das Zentrum und gleichzeitig bestimmt das moderne Leben den afrikanischen Alltag.

Kopflastig. Foto: NTB
Kopflastig. Foto: NTB

WERBUNG

Unsere Fotos als Kunstwerke an Deiner Wand

Auf Leinwand, als Poster oder auf Alu-Dibond … In verschiedenen Größen …

Weitere tolle Fotos über Namibia findest Du auf Art Heroes unter diesem Link.

Weitere Fotos von WeltReisender Ingo Paszkowsky findest Du hier.


Anreise

Die Sambesi-Region erreicht man am Besten per Flugzeug. Früher flog diese Strecke auch die nationale Fluggesellschaft Air Namibia, die aber in die Insolvenz ging. Es sieht so aus, dass die Aero Vip entsprechende Flüge anbietet. Oder South African Airlink als Codeshare mit Aero Vip.

Wer mehr Zeit hat kann von Windhoek auch mit dem Auto fahren. Es ist aber eine lange Distanz.

Die Übernachtungsmöglichkeiten sind vielfältig. Outdoor-Freunde kommen auf einem der zahlreichen Campingplätze des Gebiets zu einem unvergesslichen Afrika-Erlebnis. Die Herbergen der Caprivi Collection sind sehr empfehlenswert. Verträglichen Tourismus und Naturschutz hat die Managementgruppe zu ihrem Leitmotiv erklärt. Alle Lodges der Caprivi Collection liegen im äußersten Osten der Caprivi Region und öffnen Gästen die Tür zu 3.000 Quadratkilometern grenzenübergreifender unberührter Wildnis in der Kavango Zambezi Transfrontier Conservation Area (KAZA), die Namibia, Botswana, Zimbabwe, Zambia und Angola umspannt. Die exklusiven Retreats liegen auf kleinen Binneninseln oder an malerischen Flussufern, in Naturschutzparks oder nationalen Wildparks. Wer es gerne etwas abenteuerlicher hat ist auf dem Ichobezi Riverboat aufgehoben: das neue und luxuriöse Hausboot auf dem Chobe Fluss bietet eines der besten Gelegenheiten, Erfahrungen über diesen Teil Afrikas zu sammeln.

Titelfoto / Okavango bei Rundu. / Foto: www.sundowner-foto.com

(Der Beitrag wurde erstmals März 2012 veröffentlicht und nun aktualisiert.)


Reisehinweise Namibia

Einreise

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Einreisebestimmungen. In geschlossenen und schlecht belüfteten Räumen sowie in Flugzeugen wird empfohlen, eine Maske zu tragen. Weitere Informationen auf der Seite von Namibia Tourism.

Deutsche Staatsangehörige können mit einem Reisepass oder einen vorläufigem Reisepass einreisen. Kinder mit einem Kinderreisepass. Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten enthalten. Deutsche Staatsbürger können für Aufenthalte von bis 90 Tagen im Jahr zu ausschließlich touristischen Zwecken visafrei einreisen. Der Einreistempel (Visitors‘ Entry Permit) bei Ankunft ist gebührenfrei. Für alle anderen Einreisezwecke ist ein Visum erforderlich.

Grafik: The World Factbook CIA / public domain

Telefon

Landesvorwahl 00264

Medizinische Hilfe: 2032276

Feuerwehr: 2032270

Polizei: 1011

Klima

Wüste; heiß, trocken; Niederschläge spärlich und unregelmäßig

Elektrizität

220V bei 50 Hz; es sind Adapter erforderlich

Verkehr

In Nambia herrscht Linksverkehr. Bei vielen Straßen handelt es sich um Schotterpisten. Lokale Mietwagenfirmen statten Mietwagen in der Regel mit einem „Tracker“ aus, der es erlaubt, die gefahrene Strecke und Geschwindigkeit des Fahrzeugs jederzeit nachprüfen zu können. Schon bei geringfügiger Geschwindigkeitsübertretung erlischt bei einigen Mietwagenfirmen bzw. Versicherungen jeglicher Versicherungsschutz.

Ein internationaler Führerschein ist erforderlich, der nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist. Alternativ kann eine amtliche Übersetzung des deutschen Führerscheins in die englische Sprache gelten.


ANZEIGE

Europ Assistance zum vierten Mal in Folge Testsieger – Stiftung Warentest zeichnet Reiserücktrittsversicherung Jahresschutz mit Testurteil SEHR GUT (1,2) aus.


Geld/Kreditkarten

Landeswährung ist der namibische Dollar (NAD), der 1:1 an den südafrikanischen Rand (ZAR) gekoppelt ist. Beide werden als Zahlungsmittel akzeptiert. Geldabhebungen sind mit alle gängigen Kreditkarten möglich. Vorher musst Du evtl. Deine Kreditkarte für das südliche Afrika freischalten lassen. 100 namibische Dollar entsprechen 4,96€ (Stand: 2.11.23).

Touristische Hauptdestinationen

Etosha-Nationalpark; Fischfluss-Canyon; Sossusvlei; Kapkreuz; Swakopmund; Caprivistreifen; Twyfelfontein; Namib-Naukluft-Nationalpark; Kalahari Wüste; Chobe-Fluss

Grafik: The World Factbook CIA / public domain

Traditionelle Küche

Fleisch und Brei – Brei (ein traditioneller Brei aus gemahlenem Mais oder Perlhirse), serviert mit Fleisch, Kohl oder Fisch

Trinkgeldrichtlinien

In Hotels pro Gast und Tag etwa 30 namibische Dollar Trinkgeld. Gib Dein Trinkgeld in einer gemeinschaftlichen Trinkgeldbox ab. Wenn Du Trägern Trinkgeld geben möchten, werden 10 namibische Dollar empfohlen. Für spezialisierte Reiseführer gib 50 namibische Dollar Trinkgeld pro Gast und Tag. Das sind die Empfehlungen des CIA World Factbook

Souvenirs

Stein- und Holzschnitzereien, gewebte Teppiche, geflochtene Palmenkörbe, Herero-Puppen, Diamant-/Edelstein- und Perlenschmuck, Swakara-Wollkleidung und Swakopmunder-Lederschuhe

Flüge aus Deutschland nach Namibia

Die Lufthansa-Gruppe fliegt von verschiedenen Städten in Deutschland nach Namibia

Die Lufthansa fliegt beispielsweise mit ihrer Ferienairline Discover Airlines von Deutschland nach Namibia

Preiswerte Flüge nach Namibia*

Ethiopian Airlines fliegt mit Zwischenstopp in Addis Ababa (ADD) von Frankfurt (FRA) nach Windhoek (WDH)

Qatar Airways fliegt mit Zwischenstopp in Doha (DOH) nach Windhoek

Übrigens befindet sich die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia seit dem 11. Februar 2021 in Insolvenz. Obwohl die Webseite noch existiert und sich kein Hinweis auf die Insolvenz der Airline darauf findet, lässt sich keine neue Buchung mehr tätigen.

Nützliche Links:

Namibia – Schöne Ansichten, Wandkalender 2024*

Namibias Tiere: von groß bis klein, Wandkalender 2024*

Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu Namibia

Preiswerte Flüge nach Namibia*

ELEFAND – Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts

Deutschsprache Seite von Namibia Tourism

Aktuelle Informationen zu den Straßen in Nambia

Webseite des Gesundheitsministeriums

Webseite der Deutschen Botschaft in Windhuk

HitRadio – deutschsprachiger Radiosender in Nambia

Weitere Artikel auf WeltReisender.net über das schöne Reiseland Namibia

Stand Reisehinweise: 2.11.2023

Quellen: Auswärtiges Amt; CIA World Factbook; eigene Recherche


Weitere Reiseanregungen für Namibia:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen