Glückliche Hühner und glückliche Gäste im Six Senses Yao Noi

ANZEIGE

Über 2 Millionen Kunden - bis 24 Stunden vor Mietbeginn stornieren Sie kostenlos

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

SixSenses Yao Noi – Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn, ich hätt’ nicht viel zu tun, ich legte vormittags ein Ei und abends wär’ ich frei. (Die Comedian Harmonists machten diesen Song des UFA-Filmschlagers aus dem Film Glückskinder (1936) berühmt.) Normalerweise haben Hühner ja kein schönes Leben – in den Legebatterien hierzulande und auch in Asien geht man mit ihnen in der Regel nicht gerade artgerecht um. Nun soll es glückliche Hühner geben in Thailand – und glückliche Hühner legen gesündere Eier. Deshalb hat das Six Senses Resort Yao Noi Beyond Phuket neuerdings nicht nur einen eigenen Biogarten, sondern auch eine eigene Hühnerfarm mit 200 freilaufenden Tieren. Entsprechend der Six Senses-Philosophie von Nachhaltigkeit und Respekt vor der Umwelt, erwarb das Resort im Januar 2014 seine Legehennen und kann nun, ab April, seine Gäste mit einem wahrhaft frischen Frühstücksei versorgen. Bis Juni sollen die „Hotelhühner“ den gesamten Bedarf der Küche im Resort decken.

Senior Chef de Cuisine Jim Driskell, Six Senses Yao Noi. Foto: Six Senses
Senior Chef de Cuisine Jim Driskell, Six Senses Yao Noi. Foto: Six Senses

Die Hühnerfarm ist ein Gemeinschaftsprojekt von Jim Driskell und Khun Pim. Jim Driskell steht als Senior Chef de Cuisine im Restaurant The Dining Room mit europäischen Bio-Kreationen am Herd. Khun Pim ist der Experte für Nachhaltigkeit und Recycling im Resort. Jim bringt eine internationale Erfahrung aus den USA, Chile und Japan mit, wo er für einige weltbekannte „farm to table“-Restaurants tätig war. Beide machten mit großer Freude die Bio-Hühnerfarm zu ihrem ganz persönlichen Projekt, von der Planung bis zur Umsetzung. Die Bio-Landwirtschaft ist ein sorgfältig betriebener Teil des Resorts und von den Urlaubern gerne besucht.

Gesundes, nahrhaftes Essen bildet die Voraussetzung, um chronische Krankheiten zu vermeiden, nicht vorschnell zu altern und sich ausgewogen zu ernähren. Die Eier von freilaufenden Legehennen enthalten im Vergleich zu Eiern von ihren nicht artgerecht gehaltenen Kolleginnen ein Drittel weniger Cholesterin, ein Viertel weniger gesättigte Fette, mehr Vitamine und doppelt so viele Omega3-Fettsäuren.

Die Hühner im Six Senses Yao Noi fressen organische Küchenabfälle wie Karottenschalen, Putzabfälle von Gemüse, Schalen von Bioreis und E.M., eine wirkungsvolle Lösung von Mikroorganismen. Keine Chemikalien kommen zum Einsatz und auch kein zugekauftes Hühnerfutter.

Bestimmt zählen die „Hotelhühner“ im Six Senses Yao Noi zu den glücklichsten Hühnern der Gegend. Sie haben eine eigene Musikanlage, die für gute Laune im Stall sorgt, sowie eine „Chicken Gym“ zur Hennenfitness, eine Holzlaufstrecke über mehrere Etagen. Um die Gesundheit der gefiederten Resortbewohner kümmert sich Khun Ead, der Tierarzt und Freund der Insel. Er untersucht die Hühner regelmäßig, um einen optimalen Gesundheitszustand zu gewährleisten und Tipps zu den Besonderheiten der Hühnerhaltung auf Yao Noi zu geben.

Momox

Weil sie organische Abfälle fressen, reduzieren die Hennen generell die Müllmenge im Resort. Das Six Senses Yao Noi arbeitet auf Hochtouren an einem Konzept, um Abfall in Zukunft vollständig zu vermeiden. Die Bioeier tragen außerdem dazu bei, CO2-Emissionen zu verringern, denn die Hühnerfarm liegt nur 400 Meter von der Küche entfernt. Heutzutage legen Eier normalerweise Hunderte von Kilometern zurück, bis sie beim Verbraucher ankommen. Als positiver Nebeneffekt lässt sich der Hühnermist auch ideal als Dünger im resort-eigenen Gemüsegarten einsetzen.

Über Six Senses Yao Noi

Yao Noi umgibt eine ganz besondere Magie. 56 Villen, die zur Bucht oder zum üppig-grünen Dschungel ausgerichtet sind, stehen allesamt auf Pfählen. Jede einzelne der großzügigen und luxuriösen Villen verfügt über einen privaten Pool und absolute Ungestörtheit. Für Abwechslung im Resort ist gesorgt. Der Tag beginnt mit einer Yogastunde oder einem Segelausflug im traditionellen Langboot mit Picknick-Zwischenstopp auf einer einsamen Insel. Kayak fahren entlang der bildschönen Küste, zwischen den Mangrovenwäldern oder mit den Kindern auf dem Bambusfloß raften, klettern oder eine Radtour über die Insel unternehmen – der Freizeitgestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Nach dem Hobby-Cat’ing, dem Schnorchel- oder Tauchausflug kommt eine entspannende Massage im Six Senses Spa gerade recht.

Die Insel Yao Noi liegt 45 Minuten per Schnellboot von Phuket entfernt. Wer es schneller und umweltunfreundlicher mag, kann auch mit dem Hubschrauber anreisen.

Titelfoto / Organic Chicken Farm, Six Senses Yao Noi. / Foto: Six Senses


Weitere Reiseanregungen für Thailand:

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Ergänzungen oder Anregungen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, schreiben Sie uns an: meine.meinung@weltreisender.net

 


Preiswerte Flüge und Hotels