Rubriken » Reiseliteratur » Buchtipp: Wie ich mit Low-tech meine eigene Biosphäre schuf
In Thailand vier Monate in seinem eigenen Ökosystem leben / Foto: pixabay / 10776551

Buchtipp: Wie ich mit Low-tech meine eigene Biosphäre schuf

2 Minuten Lesezeit

Dieses Buch ist etwas für Abenteurer, die – zumindest eine Zeit lang autonom leben wollen, als Selbstversorger. Ohne Supermarkt, ohne Konserven, ohne fließendes Frischwasser. Der Autor Corentin de Chatelperron hat es ausprobiert. Vier Monate lang lebte ganz allein auf einer Bambusplattform in thailändischen Gewässern. So richtig allein war er dann doch nicht, denn ihn begleiteten zwei Hühner und eine Ente. Und Insekten, Pflanzen und Bakterienkulturen. Das spannende Buch trotz voller Erfahrungen und Erkenntnisse. Eine lustige Erfahrung will ich hier schon verraten: Corentin hat festgestellt, dass die beide Hühner nicht als Freunde taugten (vielleicht, weil sie sich selbst hatten), aber die Ente wurde ein richtig dicker Freund.

Das sagt der Verlag:

Nachhaltigkeit mit Zukunft: Wie man wirklich umweltbewusst leben kann

Zwei Hühner, eine Ente und ein paar Pflanzen: Viel mehr hat Corentin de Chatelperron nicht im Gepäck, als er für vier Monate auf eine schwimmende Bambusplattform in Thailand zieht. Sein Ziel: Mit kreativen Low-Tech-Lösungen eine eigene Biosphäre schaffen und als Selbstversorger leben. Völlig autonom, ohne Supermärkte, Konservennahrung oder fließendes Wasser.In seinem Buch »Living for Future« lässt der Franzose seine Leser an dem außergewöhnlichen Experiment teilhaben.

In Tagebuchform erzählt er von den Problemen, vor die ihn das kurzzeitige Leben als Aussteiger stellte, und gibt Einblicke in die Planung und die ungeahnten Herausforderungen eines solchen Projekts.

Zwei Hühner, eine Ente und ein eigenes Ökosystem: Ein Selbstversuch für ein autonomes, nachhaltiges Leben

Alternative Lebensformen kennenlernen: Einblicke in die Planung des Projekts und das Leben auf der Plattform

Low-Tech statt Hightech: Ideen für ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur

Selbstversorger werden: Erfahrungen, Inspiration und kreative Lösungsansätze für Interessierte

Foto: DELIUS KLASING
Foto: DELIUS KLASING

Spannender Erfahrungsbericht: Das ist mit Low-Tech und Naturverbundenheit möglich!

Als Ingenieur ist Corentin de Chatelperron immer auf der Suche nach »grünen Lösungen« für die Herausforderungen unserer Zeit. Er baute ein Boot, das komplett aus Jute bestand, und stellte in seinem ersten Buch »Sailing for Future« Ideen und konkrete Projekte für ein autarkes Leben auf See vor. Auch bei seinem neuen Experiment setzt er auf Ideen, mit denen sich unsere Bedürfnisse auf einfache und ökologische Weise decken lassen. Ein faszinierendes Buch für Selbstversorger, Abenteurer und Idealisten, das zeigt, wie viel Nachhaltigkeit realisierbar ist!

Corentin de Chatelperron

Living for Future

Erschienen bei DELIUS KLASING, ISBN: 978-3-667-12390-9, 1. Auflage 2022, Klappenbroschur, 144 Seiten, 46 Fotos und Abbildungen, Preis: 34,90 Euro, Format: 21,2 cm x 24,0 cm

Beim Verlag, im Buchhandel oder hier bei Amazon* erhältlich

Titelfoto / In Thailand vier Monate in seinem eigenen Ökosystem leben / Foto: pixabay / 10776551

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert