Studieren in Neuseeland

2 Minuten Lesezeit

Viele schwärmen von dem kleinen Land am Ende der Welt. Auch ich war schon mal da, und es hat mir gut gefallen, wobei ich persönlich den größeren Nachbarn Australien als Reiseland bevorzuge. Aber das ist natürlich „Geschmackssache“. Alle, die Neuseeland mal intensiver kennenlernen und das gleich mit einem Studium verbinden wollen, sollten die Study World 2014 in Berlin besuchen. Warum? Die neuseeländische Hochschulen haben sich auf den langen Weg nach Berlin gemacht, um interessierte Abiturienten und Studierende auf der Study World zu treffen und von Neuseeland als Bildungsland zu überzeugen.

 

Auch ein Grund nach Neuseeland auszuwandern: endlich ein Autonummernschild seiner Wahl. Foto: Ingo Paszkowsky
Auch ein Grund nach Neuseeland auszuwandern: endlich ein Autonummernschild seiner Wahl. Foto: Ingo Paszkowsky

 

Studieren ohne Studienplatzbeschränkung und größtenteils ohne Numerus Clausus, relativ günstige Studiengebühren und drei Viertel aller Hochschulen unter den 500 besten in der Welt –  so wirbt Neuseeland für sich als Bildungsland, und das hört sich gut an.

Das Studienangebot Neuseelands wird von vergleichsweise wenigen deutschen Studierenden wahrgenommen: Nur etwa 700 finden bisher ihren Weg nach Neuseeland. Die Mehrheit davon ergänzt ihr Studium in Deutschland durch ein Auslandssemester oder einen deutsch-neuseeländischen Doppelabschluss. Doch auch kurze einjährige (Aufbau-) Studiengänge seien sehr beliebt. In Neuseeland können Studierende z. B. relativ kostengünstig an den Institutes of Technology und Polytechnics studieren, die unseren Fachhochschulen entsprechen. Sie bieten praxisbezogene Lehre auf hohem Niveau, sowie günstigere Studiengebühren als beispielsweise Australien oder die USA, und sind damit quasi ein Geheimtipp.

 

Sontagmorgen in Dunedin. Foto: Ingo Paszkowsky

„Jeder, der sich an einer Hochschule in Neuseeland bewirbt und die Studienvoraussetzungen (wie z.B. ausreichende Englischkenntnisse) erfüllt, bekommt mit 99,9prozentiger Sicherheit einen Studienplatz und somit auch ein Visum,“ erklärt Ute Haug von Education New Zealand. „Fast 80.000 Deutschsprachige geniessen jedes Jahr Neuseeland als Urlaubsland – warum nicht etwas länger bleiben und mit einem international anerkannten Abschluss heimkommen?“

Ein neuer Ratgeber „Studium in Neuseeland“ klärt ausführlich über die Besonderheiten und Vorteile des Studiums in Neuseeland auf und gibt wertvolle Tipps zur Finanzierung, zum BAföG-Antrag, Studentenvisum, Unterkunft, Leben und Arbeiten in Neuseeland. Den Ratgeber gibt es als Taschenbuch und als E-Book.

Zwei interessante und hilfreiche Webseiten zum Thema:

www.studyinnewzealand.com (in englischer Sprache)

www.bildung-in-neuseeland.de (in deutscher Sprache)

Ingo Paszkowsky

 

Titelfoto / Nur nuch 164 Kilomter bis zur Universitätsstadt Dunedin. / Foto: Ingo Paszkowsky

Auf der Südinsel sind viele Brücken nur einspurig ausgebaut. Foto: Ingo Paszkowsky

Weitere Reiseanregungen für Neuseeland

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.