Christchurch ein Jahr danach

4 Minuten Lesezeit

Berlin – Ein Jahr nach dem Erdbeben im Februar 2011 ist die Stadt Christchurch auf der Südinsel Neuseelands auf dem besten Weg, eine der aufregendsten und attraktivsten Städte im südpazifischen Raum zu werden, so New Zealand Tourism.
Bei dem Erdbeben mit der Stärke 6,3 im Februar letzten Jahres trug die Stadt Christchurch schwere Schäden davon. Dennoch haben Christchurchs Einwohner in den vergangenen zwölf Monaten enorme Stärke, Ausdauer und Kreativität beim Wiederaufbau ihrer Stadt bewiesen. Langsam, aber sicher erstrahlt Christchurch in neuem Licht. Das Durchhaltevermögen der Bewohner wurde belohnt: so wurde Christchurch von „Lonely Planet“-Reiseführer als „aufregendste Stadt Neuseelands“ und vom amerikanischen Magazin „Foreign Policy“ in die Top Ten der zukunftsweisenden Städte gewählt.
Zu den spannendsten Entwicklungen des letzten Jahres zählen:

1. Die neue Website www.popupcity.co.nz – ein Online-Cityguide des lokalen Touristikverbandes. Hier finden Besucher sämtliche Informationen zu Aktivitäten rund um Christchurch.

2. Ein Einkaufszentrum aus Frachtcontainern: das „Cashel Mall Restart Project“ ist weltweit einzigartig: 60 Container wurden zu Cafés, Bars und Geschäften umgebaut.

3. Der Stadtteil „SoMo“ umfasst das Gebiet „South of Moorhouse Avenue” und gilt derzeit als das trendigste Viertel von Christchurch. Auch das Kulturgebäude Wood´s Mill wird einen neuen „Look“ erhalten. Mit der Eröffnung von Bars und Restaurants soll ein „hipper“ Treffpunkt für Einwohner und Besucher entstehen.

4. Auf der Homepage des „Lonely Planet“ steht ein Kapitel über „Christchurch & Canterbury“ zum kostenlosen Download zur Verfügung. Der 48-seitige Bericht von Brett Atkinson ist Teil des neuesten Neuseeland-Reiseführers und seit der Erdbebenkatastrophe die erste offizielle Veröffentlichung in einem Reiseführer.

5. Die „Addington Coffee Co-op“ ist ein beliebter neuer Treffpunkt für Liveveranstaltungen, während das Court Theatre in einer ausgebauten Lagerhalle eine neue, beeindruckende Location gefunden hat.
Auch für dieses Jahr stehen einige Projekte an: am 24. März treten die „Crusaders“, das Rugby Team Christchurch, gegen das südafrikanische Team „Cheetahs“ an. Austragungsort hierfür wird ein speziell erbautes, temporäres Stadion in Christchurch sein. Im Juni dann treten die neuseeländischen Weltmeister „All Blacks“ gegen Irland an.

Und die Kathedrale von Christchurch soll zeitweise durch eine Kathedrale aus Pappkartonröhren ersetzt werden. Diese wird ein ganz besonderer Veranstaltungsort für Gottesdienste und Konzerten sein.

Die Innenstadt von Christchurch wird voraussichtlich im April oder Mai 2012 wieder zugänglich sein. Trotz des durch das Erdbeben verursachten Schadens kann Christchurch und die Region Canterbury einen stetigen Besucherstrom aufweisen. Auch Tim Hunter, Tourismus-Chef von Christchurch und Canterbury ist von dem wachsenden Optimismus hinsichtlich des ersten Jahrestages des Erbebens beeindruckt: „Christchurch und die Region Canterbury konnten im vorigen Jahr einen kontinuierlichen Besucherstrom verzeichnen. So haben bis Ende September 2011 rund 47 Prozent der Neuseeland-Urlauber eine Nacht in Canterbury verbracht, was einen Rückgang von nur neun Prozent zum Vorjahr ausmacht.“ Touristen erwarte sowohl in Christchurch als auch in der Umgebung ein umfassendes Angebot an Aktivitäten.
Laut Kevin Bowler, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Neuseelands, brauche Christchurch zwar noch einige Zeit bis zur vollständigen Erholung, aber die Zeichen stünden gut für ein neues Christchurch.

Am Eingang des botanischen Gartens wurde ein neues i-SITE Besucherzentrum eröffnet, in dem Touristen bei der Informationssuche und Reservierungen Hilfe erhalten.
Auch dem noch bestehenden Mangel an Unterkünften wird Abhilfe geschafft. Bereits im nächsten Monat wird das Rendezvous Hotel Christchurch wiedereröffnet. Im September folgt das Ibis Hotel in der Hereford Street und zum Ende des Jahres öffnet das Novotel wieder seine Türen. Für 2013 sind neben der Neueröffnung des Latimer Hotels vier weitere Wiedereröffnungen geplant.

Weitere Informationen:
Ein 10-minütiger Videozusammenschnitt von Nachrichten und Filmmaterial in englischer Sprache, das in den letzten Wochen aufgenommen wurde, steht in zwei Teilen zum Download zur Verfügung. Dabei handelt es sich um den Fortschritt der Aufbauarbeiten und Statements von Verantwortlichen, Geschäftsleuten und Besuchern.
Teil 1: https://youtu.be/iFfEeFXCbaw und http://vimeo.com/37076363
Teil 2: https://youtu.be/cOYudXIU4M8 und http://vimeo.com/37076397
Informationen zu Christchurch und lokalen Aktivitäten unter: www.christchurchnz.com.
Das Lonely-Planet-Kapitel unter www.lonelyplanet.com/new-zealand/christchurch-and-canterbury/christchurch/travel-tips-and-articles/76957#ixzz1mHKN2u7R.

Die Canterbury Earthquake Recovery Authority (CERA) hat eine praktische Straßenkarte mit Details zu Straßensperrungen, Umleitungen und Baustellen veröffentlicht.
Neat Places – der Blog ist eine zuverlässige Quelle, wenn es um die In-Plätze und die besten Cafés, Restaurants, Bars etc. in Christchurch geht.