Neu » Reise-Ziele » Weit, weit weg reisen » Australien & Neuseeland & Ozeanien » Australien » Western Australia » Westaustralien: Mit Buckelwalen am Ningaloo Reef schwimmen
Dieser Buckelwal hat seinen Spaß vor der Dunsborough Coast. Copyright Tourism Western Australia

Westaustralien: Mit Buckelwalen am Ningaloo Reef schwimmen

(Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die mit einem Sternchen (*) versehen sind. Wir finanzieren unsere Arbeit auch über sogenannte Affiliate-Links. Hier erfährst Du mehr.)

Das ist gigantisch. Seit Mitte 2016 können Besucher an Westaustraliens Korallenküste in Exmouth und Coral Bay mit Buckelwalen schwimmen. Neben Ländern wie Mexiko und Tonga bietet seit 2014 bereits auch Queensland als erster australischer Bundesstaat solche Touren an.

Alle Anbieter am Ningaloo Reef, die im Besitz einer Lizenz für Walhaitouren sind, können sich nun auch um eine Lizenz für das Schwimmen mit Buckelwalen bewerben. Dank dieser neuen Touren dürfen Besucher den riesigen Meeressäugern, wenn sie auf ihrem Zug entlang der westaustralischen Küste am Ningnaloo Reef vorbeikommen, dort nun auch im Wasser begegnen.

James Small, Besitzer von Ocean Eco Adventures, zählte bei seinen Walbeobachtungstouren im letzten Jahr über 3.000 Besucher, die an Bord seines Schiffes die Buckelwale auf ihrem Durchzug beobachteten. Nun hofft er, „dass er diese Touren weiter durchführen und gleichzeitig erfolgreich Schwimmen mit Buckelwalen anbieten kann, und zwar nachhaltig“.

Die Anbieter von Walhaitouren verfügen über langjährige und umfassende Erfahrung bei der Organisation von diesen Ausflügen, bei denen sich Menschen und die riesigen Meeresbewohner im Wasser begegnen. Für das Schwimmen mit den Buckelwalen erhalten die Anbieter nun vor Beginn der Saison vom westaustralischen „Department of Parks and Wildlife“ (DPaW) eine zusätzliche Ausbildung sowie Richtlinien für die Durchführung der Touren. Da die Bewegungsmuster von Walen einzigartig sind, werden Teilnehmer nur mit einzelnen Buckelwalen schwimmen können, nicht jedoch mit Müttern, die Kälber haben.

Mit dem Burschen möchte ich nicht mitschwimmen. Buckewal vor der Dunsborough Coast. Copyright Tash Press
Mit dem Burschen möchte ich nicht mitschwimmen. Buckewal vor der Dunsborough Coast. Copyright Tash Press

Roger Bailye von Coral Bay Ecotours ist überzeugt, dass „Touristen sehr  gute Schwimmer sein müssen, um das Erlebnis voll genießen zu können, da Buckelwale im Allgemeinen sehr viel wendiger und viel schneller unterwegs sind als Walhaie.“ Deshalb wird er auch weiterhin anbieten, dass Teilnehmer, die nicht mit den Tieren schwimmen möchten, als Beobachter an Bord bleiben können, natürlich zu einem ermäßigten Preis.

11 Veranstalter beschäftigen sich zurzeit damit, ob und in welcher Form sie Schwimmen mit Buckelwalen anbieten möchten. Sarah Ellis, Besitzerin von Charter 1, hat beschlossen, ihren 16 Meter langen Segel-Katamaran für die Buckelwal-Touren einzusetzen und überlegt nun, zusätzlich Unterwasserfotografie anzubieten und „Spotter Planes“  (Flugzeuge, die die Tiere aus der Luft sichten) einzusetzen. Beides wäre im Ticket-Preis enthalten.

Hier traut man sich schon eher mitzuschwimmen. Buckelwal nahe dem Dirk Hartog Island National Park. Copyright Elements MR
Hier traut man sich schon eher mitzuschwimmen. Buckelwal nahe dem Dirk Hartog Island National Park. Copyright Elements MR

Mitglieder der Tourismusindustrie in Ningaloo begrüßen die Durchführung der Buckelwal-Touren. Das Schwimmen mit den Buckelwalen verlängere die Walhai-Saison, die normalerweise im Juli endet, und werde sich somit positiv auf die Wirtschaft am Ningaloo Reef, der Australischen Korallenküste und in ganz Westaustralien auswirken. David O‘ Malley, Geschäftsführer der touristischen Region Australia’s Coral Coast wünscht sich, „dass das Ergebnis der Buckelwal-Touren so positiv ist, dass dieses Produkt weiterentwickelt und als dauerhaftes Angebot an der Korallenküste etabliert wird“.

www.westernaustralia.com

Titelbild / Dieser Buckelwal hat seinen Spaß vor der Dunsborough Coast. / Copyright Tourism Western Australia


Das könnte Dich auch interessieren:


Reisehinweise für Australien

Australische Flagge / Quelle: The World Factbook CIA

Alle Ausländer benötigen ein Visum für die Einreise, mit Ausnahme der benachbarten Neuseeländer. Je nach Reisezweck gibt es unterschiedliche Visatypen. Die Beantragung des Visums muss vor Reiseantritt erfolgen und nicht erst bei Einreise.

Keinen Bock auf kompliziert, dann beauftrage (kostenpflichtig) eine Agentur, Dir das Visum zu beschaffen*.

Zur Einreise benötigt Du einen Reisepass, ein vorläufiger Reisepass tut es auch.


ANZEIGE

iVisa.com

Australien hat ein strenges Quarantäneregime, das strikt eingehalten werden sollte. Alle Nahrungsmittel, Pflanzen- und Tierprodukte müssen auf der Passagier-Einreisekarte (Incoming Passenger Card) angegeben werden.

Medikamente für den eigenen Bedarf können eingeführt werden. Ein Brief oder ein Rezept Deines Arztes in englischer Sprache muss bestätigen, dass Dir die Arzneimittel zur Behandlung verschrieben wurden. Die Arzneimittel müssen in Originalverpackung bei der Einreise deklariert werden. Es dürfen nur Medikamente für maximal drei Monate eingeführt werden.

Das australische Gesundheitswesen ist generell gut. Aber berücksichtige, dass es im Outback viele Stunden dauern kann, ehe in einem Notfall medizinische Hilfe eintrifft.

Prüfe vor der Abreise, ob Du die erforderlichen Impfungen hast. Frage Deinen Hausarzt bzw. einen Tropen- oder Reisemediziner. Einige Regionen und Jahreszeiten können spezielle Impfungen erfordern.

Eine Reisekrankenversicherung* ist ist ein Muss.


ANZEIGE

Europ Assistance zum vierten Mal in Folge Testsieger – Stiftung Warentest zeichnet Reiserücktrittsversicherung Jahresschutz mit Testurteil SEHR GUT (1,2) aus.


In Australien herrscht Linksverkehr, was gewöhnungsbedürftig ist. Aber nach eine Weile kommt man damit zurecht. Dennoch sollte man nicht zu automatisch fahren, sondern den Linksverkehr immmer im “Hinterkopf” haben. Denn, wer lange ohne Gegenverkehr im Outback fährt, vielleicht sogar noch ohne gekennzeichnete Fahrspuren, kann bei einem plötzlich entgegenkommenden Fahrzeug leicht vergessen, welches die richtige Seite ist.

Steckertype I / Quelle: The World Factbook CIA

Der Strom hat übliche 230 V und 50 Hz. Als Stecker wird meist der Type I verwendet.

Grafik: The World Factbook CIA / public domain

Die indigene Kultur Australiens ist reich an Geschichte. Respektiere die Kultur und die Gebiete der Aboriginal- und Torres-Strait-Insel-Völker. Vermeide es, heilige Stätten oder kulturell bedeutende Orte zu betreten, es sei denn, Du hast die ausdrückliche Erlaubnis dazu.

Australien gilt als sicheres Reiseland, dennoch solltest Du Deine Wertsachen sicher aufbewahren und auf Deine persönliche Sicherheit achten. Wenn Du die Notrufnummer 000 kannst Du Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste erreichen.

Die Währung in Australien ist der Australische Dollar (AUD). 1 Euro entspricht derzeit 1,64 Australische Dollar. Stand: 12.1.2024

Mehr über Einreise, zollfreie Einfuhr, Gesundheit und Versicherungen, Klima, Straßenverkehr, Essen und Trinken, Sehenswürdigkeiten und mögliche Souvenirs erfährst Du in unserem Beitrag hier.

Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu Australien

Webseite von Tourismus Australien

Quellen: Reisehinweise Auswärtiges Amt, CIA World Facebook, eigene Recherche

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen