Oscar-Preisträger James Cameron über Neuseeland

ANZEIGE

Über 2 Millionen Kunden - bis 24 Stunden vor Mietbeginn stornieren Sie kostenlos

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Vier Jahres ist es her, dass James Cameron und seine Ehefrau Neuseeland als zweiten Wohnsitz gewählt haben. Nun möchte der Hollywoodregisseur der ganzen Welt zeigen, was genau er an dem Land so liebt, das er als „meine Art von einem perfekten Land“ beschreibt.

James Cameron ist eine Regie-Legende. Wem sein Name nichts sagt: Unter seiner Regie sind die beiden kommerziell erfolgreichsten Filme Titanic und Avatar entstanden.

In dem Video von Tourism New Zealand zeigt James Cameron vor der Linse den Zuschauern sein Lieblingsland und vermittelt einen Eindruck, was ihn an diesem Fleckchen Erde mehr begeistert als jedes andere Land der Welt.

Camerons persönliche Verbindung zu Neuseeland rührt von seinem ersten Besuch Mitte der Neunziger Jahre her. „Ich bin als Fremder ins Land gekommen, wusste nur sehr wenig über Neuseeland und hab mich Hals über Kopf in das Land verliebt. Es ist nicht nur die verführerische Schönheit des Landes, sondern es sind vor allem auch die Einwohner, ihre Dynamik, ihr Temperament. Noch nie zuvor hatte ich so eine enge Bindung zu einem Ort gespürt. Nach meinem ersten Besuch habe ich niemals aufgehört, davon zu träumen, in Neuseeland zu leben“, so Cameron.

In Zusammenarbeit mit Tourism New Zealand haben Cameron und seine Ehefrau Suzy Amis Cameron vier Tage vor und mit der Kamera verbracht – an einigen der spektakulärsten Plätze auf Neuseelands Südinsel. Das Paar erkundet den Tasman-Gletscher, fährt Kajak im Dart River Canyon und genießt die beeindruckenden Ausblicke aus dem Helikopter auf Blanket Bay. Sie wandern auf dem alpinen Routeburn Track, radeln am Lake Pukaki entlang und entdecken Mount Alfred in Glenorchy nahe Queenstown.

Preiswerte Flüge

Familie Cameron besitzt ein Anwesen an der Küste nördlich von Neuseelands Hauptstadt Wellington. Hier hat sich James Cameron zur Entwicklung seines neuesten Avatar-Filmes zurückgezogen. Die Familie lebt sowohl in Neuseeland als auch in Kalifornien. Cameron schwärmt: „Es gibt hier so viel zu sehen und zu entdecken. Und man kann einfach alles machen, weil alles so nah beieinander ist in Neuseeland. Wir unternehmen Wanderungen, fahren Rad auf unvorstellbar schönen Pfaden und erkunden tiefgrüne Wälder. Wenn du gerne draußen in der Natur bist und auch nur ein bisschen Spaß an Abenteuern hast – dann wirst du keinen perfekteren Platz auf der ganzen Welt finden als Neuseeland.“

„Wenn man Helikopterfliegen mag, so wie ich, dann kann man hier an einem Tag zehn der atemberaubendsten Plätze sehen, die man in seinem Leben bereisen könnte. Und wenn man mit dem Auto unterwegs ist, anderthalb, zwei Stunden, … dann breitet sich das Land einfach vor dir aus, wie in einem IMAX-Film”, so der Oscarpreisträger weiter.

Cameron ist bekennender Umweltschützer und liebt es, Neues zu entdecken: „Wenn du was siehst, was du noch nie vorher gesehen hast – das ist eine einmalige Erfahrung. Es ist quasi wie ein lebendes Bild, denn du hast nie den gleichen Blick auf etwas zweimal.“

Tourism New Zealand veröffentlicht das Cameron-Video in seinen wichtigsten Märkten. CEO Kevin Bowler ist sich sicher, dass der Film noch mehr Menschen von Neuseeland begeistern wird: „Jemand vom Kaliber eines James Camerons, der seine ganz persönlichen Geschichten und Einblicke von Neuseelands schönsten Orten teilt … das ist wirklich von unschätzbarem Wert für unser Land. James und seine Frau Suzy haben sich für Neuseeland als Heimat entschieden. Hier, wo die Landschaft und die gastfreundlichen und kreativen Einwohner sie weiter inspirieren. Der Film wird viele Reisende inspirieren, Neuseeland auf ihre ganz eigene Art zu entdecken.“

Der Aucklander und gebürtige Neuseeländer Daniel Borgman, der für dieses Video Regie führte, sagt: „Ich bin auf der Südinsel geboren und aufgewachsen. Für mich war es einer der ergreifendsten Momente meiner Karriere, die Geschichte des Landes aus dem Blickwinkel von James Cameron erzählen zu können. Er ist nun mal einer der angesehensten Regisseure unserer Zeit und mit ihm vor der Kamera gelang es uns, so einen besonderen und atmosphärischen Film zu schaffen. Wir sind so stolz, ihn endlich zeigen zu können.”

 

Milford Sound. Foto: Nathan Secker
Milford Sound. Foto: Nathan Secker

Folgende Locations sind Schauplatz im Video:

Aoraki / Mount Cook National Park – Neuseelands höchstgelegener Nationalpark liegt in den Südlichen Alpen, ist Heimat von 19 Bergen über 3000 Metern sowie zahlreichen Gletscher, die 40 Prozent der Landfläche des Parks einnehmen. Der Himmel des Aoraki Mackenzie International Dark Sky ist weltweit bekannt für seinen fast lichtverschmutzungsfreien Himmel.

Tasman-Gletscher – Der Tasman-Gletscher ist mit 27 km Neuseelands größter und längster Gletscher und endet am Mt. Cook Village. Besucher können auf dem Gletscher wandern, Eisgrotten erkunden oder eine Bootstour vorbei an den Eisbergen im Endsee genießen.

Lake Pukaki
– Der Lake Pukaki ist der größte von drei Seen im Mackenzie Basin, einem ehemaligen Gletschertal. Der See wird durch das Gletscherwasser von Neuseelands höchstem Berg, dem Aoraki Mt. Cook, gespeist. Die hierin enthaltenden Mineralien geben dem See seine charakteristische tieftürkise Farbe.

Glenorchy – In nur 45 Minuten geht es an der Nordseite des Lake Wakatipu von Queenstown nach Glenorchy – die Route wird immer wieder unter die landschaftlich acht schönsten Autorouten der Welt gewählt. Der kleine Touristenort ist Ausgangspunkt für Wanderungen und Jetboot-Abenteuer im Mt. Aspiring National Park.

Paradise – 20 km außerhalb von Glenorchy ist das abgelegene Bauerndorf seit Jahren eine Attraktion bei Touristen. Hier wurden Sequenzen der Herr der Dinge- und Der Hobbit-Trilogien gedreht. Der Diamond Lake und der markante Mount Earnslow sind beliebte Fotomotive.

Dart River – Die verzweigten Flussläufe des Dart River winden sich von den Südlichen Alpen herunter in den Lake Wakatipu. Am besten ist die entlegene, alpine Waldlandschaft mit dem Jetboot auf einer Dart River Safari von Queenstown oder Glenorchy zu erfahren. Etwas ruhiger geht es auf einer „Funyak“-Tour mit aufblasbaren Kanus zu.

Routeburn Track – Die Wanderung auf dem 32 km langen Wanderweg dauert zwischen zwei und vier Tagen. Als einer der „Nine Great Walks” führt er über alpine Wiesen sowie an kristallklaren Bergseen vorbei und bietet faszinierende Ausblicke auf die umliegenden Bergketten und Täler.

Mount Alfred – Die beliebte Tageswanderung dauert vier bis sechs Stunden. Sie startet an der Nordseite des Lake Wakatipu an der Westseite des Dart River Valley und führt durch Buchenwälder im Zickzackkurs bergauf. Es ist eine gewisse Kondition erforderlich, am Ende wird man aber mit einer der schönsten Aussichten in den Südlichen Alpen belohnt.

 

Hier noch das Video Behind the Scenes:

 

Titelfoto / James Cameron auf dem Dart River. / Foto: Alistair Guthrie


Weitere Reiseanregungen für Neuseeland

Preiswerte Flüge und Hotels

Preiswerte Flüge und Hotels