weltreisender.net airmalta creditairmalta

Malta gründet eine neue Airline

Zum 31. März 2024 ist die alte Air Malta Geschichte und KM Malta Airlines p.l.c. wird den Geschäftsbetrieb aufnehmen, sofern sofern die neue Fluggesellschaft die erforderlichen Genehmigungen der maltesischen Zivilluftfahrtbehörde erhält. Die neue Airline wird bei ihrer Gründung die Regierung Maltas als alleinigen Anteilseigner haben.

Premierminister Robert Abela versicherte, dass die Fluggesellschaft ihre derzeitige Belegschaft und Flottengröße beibehalten und weiterhin 17 wichtige Strecken bedienen werde.

Da Air Malta ohne weitere staatliche Subventionen nicht überlebensfähig gewesen wäre, beschloss die Regierung im Einvernehmen mit der Europäischen Kommission, eine neue Fluggesellschaft zu gründen, die auf einem realistischen Geschäftsmodell und auf einer nachhaltigen, langfristigen Strategie basieren soll.

Finanzminister Clyde Caruana erklärte: „In Ermangelung einer Lösung für die Kapitalisierung von Air Malta p.l.c. im Rahmen der EU-Beihilfevorschriften wurde beschlossen, eine neue Fluggesellschaft aus dem Nichts zu gründen – eine neue Fluggesellschaft, die auf den vielen Stärken von Air Malta aufbaut, aber einen starken Fokus auf langfristige finanzielle Nachhaltigkeit legt.“

Der Geschäftsplan der neuen Airline basiere auf zwei zentralen Treibern – einem effizienten Netzwerk und einer gut geplanten Flotte. Das Streckennetz wurde von den branchenführenden Experten SABRE für optimale kommerzielle Effizienz entworfen und verbindet Malta mit den Hauptstädten und Hauptflughäfen auf dem europäischen Festland und darüber hinaus. Die neue Fluggesellschaft wird zunächst insgesamt 17 Strecken betreiben, wobei auf einigen bestehenden Strecken erhöhte Frequenzen hinzugefügt werden, um die Flugzeugauslastung zu maximieren und die kommerzielle Leistung zu optimieren.

Dieses organische Punkt-zu-Punkt-Netzwerk werde durch bestehende und neue Codeshare-Partnerschaftsvereinbarungen mit großen Fluggesellschaften unterstützt, die von wichtigen europäischen Transitdrehkreuzen aus operieren und wichtige Verbindungen zu ihren internationalen Langstreckenflügen bereitstellen.

Die neue Fluggesellschaft werde ein vollständig entbündeltes Produktangebot mit Economy- und Premium-Services präsentieren. Die neue Fluggesellschaft werde eine einheitliche Flugzeugflotte von acht Airbus 320NEOs in einer Zwei-Klassen-Konfiguration mit einer flexiblen Premium-Klasse-Kabine mit durchschnittlich 168 insgesamt verkaufbaren Sitzen, davon bis zu 36 Premium-Klasse-Sitzen, betreiben.

Im Einklang mit den Best Practices der Branche werde die Flotte eine gemischte Eigentums- und Leasingstruktur für Flugzeuge und Ersatztriebwerke umfassen.

Air Malta wird den Betrieb am 30. März 2024 einstellen, aber alle Flüge bis zum 30. März 2024 wie geplant weiterführen. Kunden können weiterhin wie gewohnt Tickets buchen und kaufen. Air Malta wird alle Tickets für Flüge bis zum 30. März 2024 anerkennen. Flüge mit Reisedaten ab dem 31. März 2024 werden von der neuen Fluggesellschaft durchgeführt.

Air Malta erstattet Kunden den Gesamtpreis aller bereits ausgestellten Tickets mit Reisedaten ab dem 31. März 2024. Rückerstattungen würden von der maltesischen Regierung als Hauptaktionär von Air Malta garantiert. Ab dem 1. Dezember 2023 haben Kunden, deren Tickets im Rahmen dieser Umstellung von Air Malta erstattet werden, die Möglichkeit, dieselben Flüge bei der neuen Fluggesellschaft zu buchen.

Quelle: Regierung von Malta

Titelfoto / Zum 30. März 2024 stellt Air Malta den Betrieb ein. / Foto: Air Malta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen