Der erste Vulkanausbruch des Jahres 2017 auf der Insel La Réunion

Am 31. Januar 2017 ist der Vulkan „Piton de la Fournaise“ zum ersten Mal in diesem Jahr ausgebrochen. Der Ausbruch ist ein faszinierendes Naturspektakel und für Bewohner und Besucher vollkommen ungefährlich.

Der in der südlichen Hemisphäre aktivste, weltbekannte, 2.631 Meter hohe Vulkan „Piton de la Fournaise“ ist am Dienstag, 31. Januar 2017, um 19.40 Uhr, wieder ausgebrochen. Die Eruption ist von der Südostseite der Insel sichtbar und bietet Naturliebhabern und Neugierigen ein einzigartiges Naturspektakel, das aus sicherer Entfernung von mehreren Aussichtpunkten beobachtet werden kann.

Mondähnliche Landschaft. ©IRT/S. Gelabert

Aufgrund des Vulkankessels stellt der „Piton de la Fournaise“ trotz seiner Aktivität für Bewohner und Urlauber keine Gefahr dar. Als Vulkan hawaiianischer Art sind seine Eruptionen effusiv, d. h. er entleert sich langsam und ruhig. Im Nationalpark von La Réunions gelegen, enthüllt die Insel dort eine mondähnliche, verblüffende und dennoch leicht zugängliche Landschaft, die sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde.

Im vergangenen Jahr 2016 schlief der „Piton la Fournaise“ bis Mai. 2017 verspricht also ein feuriges Jahr zu werden.

Titelfoto / Erster Ausbruch 2017. / ©IRT/L. Perrot

Diese Beiträge über La Reunion könnten Sie auch interessieren:

Haie, Wale und Wassersport auf La Réunion

Insel La Réunion: Haiattacke – Surfer vor Insel getötet

 

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Ergänzungen oder Anregungen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, schreiben Sie uns an: meine.meinung@weltreisender.net

 


Preiswerte Flüge und Hotels