Kimberley gehört zu den schönsten Regionen der Welt


3 Minuten Lesezeit

Westaustralien – Der Reiseführer-Verlag Lonely Planet, für viele Tourismus-Manager eine Art Bibel,  hat die Kimberley-Region im Nordwesten Westaustraliens in seinem Reiseführer „Best in Travel 2014“ in die Top 10 der schönsten Regionen der Welt gewählt. Nach Sikkim in Indien hat es die westaustralische Kimberley-Region als einzige australische Destination auf die „Best in Travel-Liste“ für das Jahr 2014 geschafft. Auf der Platz drei folgt Yorkshire in Großbritannien.

In der Länderwertung erhält Brasilien den ersten Platz, der im nächsten Jahr zu besuchenden Länder, gefolgt von der Antarktis und Schottland. Bei den Städten kommt liegt Paris vor Trinidad in Kuba und Kapstadt in Südafrika.

Seine Wahl für die Kimberley-Region begründete Lonely Planet so: „Die Region ist eine der am spärlichsten besiedelten Regionen der Erde und eine der schönsten. Sie ist geprägt von riesigen Schluchten mit tiefen, kühlen Felsenpools und besitzt eine Küstenlinie, von der die australische Ostküste nur träumen kann.“ Die Gibb River Road erhielt vom Reiseführer das Label „the ultimate road trip“.

Die Mitchell Falls; Schöne Aussichten beim Flug mit dem Helikopter vom Mitchell Camp zu den Mitchell Falls. Foto: Ingo Paszkowsky
Die Mitchell Falls; Schöne Aussichten beim Flug mit dem Helikopter vom Mitchell Camp zu den Mitchell Falls. Foto: Ingo Paszkowsky

In den letzten Jahren wurde Kimberley-Region auch immer wieder von internationalen Stars wie Sir Bob Geldof, Ewan McGregor, Jerry Hall, Miranda Kerr, Megan Gale oder Nicole Kidman besucht.


Nicole Kidman verliebte sich im Jahr 2007 bei den Dreharbeiten zu Baz Luhrmann’s Film „Australia“ in die Region. Seitdem soll Kununurra in der East Kimberley zu ihren Lieblingsplätzen in Australien gehören. (Schon erstaunlich, denn aus meiner Sicht gibt es in den Kimberleys weitaus interessantere Regionen.)

Baz Luhrmann, der mehr als ein Jahrzehnt damit verbrachte, nach der perfekten australischen Landschaft zu suchen, die den Zuschauern unauslöschlich im Gedächtnis bleiben würde, entschied sich schließlich für die Kimberley-Region: „Das Spannende an der Landschaft ist, dass sie einerseits so rau, unwirtlich und menschenfeindlich ist, sie andererseits aber jederzeit zum eindrucksvollsten, majestätischsten, inspirierendsten, poetischsten und lyrischsten Ort überhaupt werden kann.“

Als Sir Bob Geldof im Mai 2013 geschäftlich in Perth zu tun hatte, entschied auch er, dass es an der Zeit wäre, endlich die Kimberley-Region mit der beeindruckenden Bungle Bungle Range im UNESCO Weltnaturerbe gelisteten Purnululu Nationalpark zu erleben. „Ich habe mich total in die Kimberley-Region verliebt“, gestand Sir Bob und erklärte: „Die Landschaft ist so wunderschön und ich musste diesen Teil Westaustraliens einfach selbst entdecken. Also flog ich zum Festival „Ord Valley Muster“ nach Kununurra und hatte das Glück, die Bungle Bungles besichtigen zu können, während ich dort war. Ich hatte so viel über diese Gesteinsformationen gehört und Bilder von ihnen gesehen, aber ich wollte sie mit eigenen Augen sehen. Sie waren die Reise unbedingt wert.“


Der neue Imagefilm zur Marke „Experience Extraordinary“ von Tourism Western Australia zeigt einige Impressionen der Kimberley-Region. IP

Titelfoto: Die Bungle Bungle aus dem Hubschrauber. Foto: Ingo Paszkowsky

 

Auch interessant