Kamelmilch als „Wundermittel“. Hier erhältlich am Dubai International Airport. Credit Al Nassma / © Ralf Baumgarten

10 Tipps für Dubai rund ums Kamel

Bei uns muss das Kamel oft als Schimpfwort herhalten, im Nahen Osten ist es beliebter. Es ist sogar das Nationaltier der Vereinigten Arabischen Emirate: Das Kamel ist ein Symbol der Beduinenkultur.


Das Kamel ist nicht nur ein Nutztier, sondern auch ein bedeutendes Statussymbol. Ein Kamel gibt weniger Milch als eine Milchkuh, weist dafür aber andere interessante Charakteristika auf. In den heißen Wüstensommern können Kamele bis zu fünf Tage ohne Wasser auskommen, im Winter sogar mehrere Wochen. Das Wasser speichern die Tiere im ganzen Körper und nicht nur im Höcker.

Die größte freilebende Population an Kamelen gibt es übrigens nicht im arabischen Raum, sondern in Australien.

 

So kommt ihr dem Kamel näher – 10 Tipps

Tipp 1: Das Kamel-Museum in Dubai

Das Kamel gehört fest zur Beduinenkultur Dubais, in die Besucher im dortigen Camel Museum tief eintauchen können. Das Kamelmuseum liegt im Al Shindagha-Viertel am Ufer des Dubai Creek und befindet sich in einem ehemaligen Kamelstall. Das Gebäude wurde 1940 erbaut und gehörte zum Besitz von Sheikh Rashid bin Saeed Al Maktoum, achter Herrscher des Emirates Dubai, der an der Grundsteinlegung der Föderation der Vereinigten Arabischen Emirate beteiligt war. Hier erfährt man alles über die Tiere, ihre Anatomie, Nutzung und die besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier. Ein Simulator ermöglicht sogar das virtuelle Erlebnis eines Kamelrennens.

http://www.dubaiculture.gov.ae/en/Live-Our-Heritage/Pages/Camel-Museum.aspx

 

Tipp 2: Kulinarische Begegnung mit dem Kamel

Kamel-Fleisch gilt in Dubai als Delikatesse. Ob als Burger, Steak oder Carpaccio, Fleischliebhaber sollten in Dubai auf jeden Fall Kamel probieren. Das Fleisch ist zart und ähnelt dem Geschmack von Rindfleisch. Dabei ist es proteinhaltiger als andere Fleischsorten und enthält zudem weniger Fett. Genießen lassen sich die Delikatessen zum Beispiel im Local House im historischen Al Fahidi District. Dort gibt es nach eigener Angabe die besten Kamel-Burger in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

http://www.localhousedubai.com/

 

Das Kamel ist das Nationaltier der Vereinigten Arabischen Emirate. © Ralf Baumgarten / Credit Al Nassma

 

Tipp 3: Kamelmilch als „Wundermittel“

Wer kein Fleisch mag, dem sei empfohlen stattdessen Kamelmilch zu probieren. Sie ist als das weiße flüssige Gold bekannt und hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Kamelmilch entwickelte sich vom Grundnahrungsmittel der Beduinen zum Lifestyle-Produkt.

Für Kaffeeliebhaber wird sogar „Camelatte“ oder „Camelccino“ angeboten. Kamelmilch hat keinen strengen Eigengeschmack wie Schafs- oder Ziegenmilch und ist sehr mild, gesund und ein wahres Wundermittel: Die Milch ist reich an Vitaminen und Mineralien und auch für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich. Neben der kulinarischen Verwendung wird auch an der medizinischen Nutzung von Kamelmilch geforscht. So soll die Milch nachweislich eine positive Wirkung bei Diabetes, Psoriasis, Krebs oder Autoimmunkrankheiten haben.

 

Tipp 4: Schokoladengenuss aus Kamelmilch

Ein weiteres Produkt aus Kamelmilch ist Kamelmilchschokolade. Die Produkte der weltweit führenden und in Dubai vom Deutschen Martin van Almsick geleiteten Marke Al Nassma zeichnen sich durch einen außergewöhnlichen Geschmack mit einer leicht salzigen Note aus. Es gibt sie in fünf verschiedenen Geschmacksvarianten: Orientalische Gewürze, Vollmilch, Dattel, Macadamia-Orange oder mit 70 Prozent Kakaoanteil. Auf diese Weise können sich Urlauber ein Stück Dubai mit nach Hause nehmen.

http://www.al-nasma.com/

 

Tipp 5: „Camelicious“ – Eindrücke von einer Kamelmilchfarm

Kamelmilch wird unter anderem auf der Kamelmilchfarm Emirates Industry for Camel Milk and Products hergestellt und liegt etwa eine halbe Stunde von Dubai entfernt. Auf der riesigen Kamelfarm leben mehr als 4.700 Kamelstuten und 50 Bullen. Neben der Kamelmilchmarke Camelicious wird auch die Kamelmilchschokolade Al Nassma vertrieben. Außerdem wird hier an der medizinischen Verwendung und den Vorzügen von Kamelmilch geforscht.

http://www.camelicious.ae/home.php

 

Tipp 6: Besuch einer Kamel-Farm bei „Kamel-Uschi“

Eine besondere Möglichkeit, Kamele hautnah zu erleben, bietet sich Besuchern in der Wüste. Eine Autostunde von Dubai entfernt, befindet sich die Kamelfarm der Deutschen Ursula Musch, bekannt als „Kamel-Uschi“, die dort auch Rennkamele züchtet. Die gebürtige Schwäbin lebt seit über 20 Jahren in Dubai und bringt Besuchern die Kultur und die Küche der Beduinen näher. Ihren Gästen serviert sie unter anderem Tee und süßes Gebäck und authentische Küche der Region. Für das ganz persönliche Kamel-Erlebnis auf der Kamelfarm können beispielsweise ein Ausritt auf Kamelen, ein emiratischer Abend oder ein ganz individuelles Erlebnispaket gebucht werden.

http://www.camel-uschi.com/

 

Tipp 7: Für Sportinteressierte: Kamelrennen

Kamelrennen gehören zur Nationalsportart Dubais und garantieren spannende Eindrücke und tolle Fotomomente. Die Kamelrennen finden in den Wintermonaten von September bis März meistens früh am Morgen statt. In die traditionell geprägte Sportart hat mittlerweile Hightech Einzug gefunden, denn als Jockeys werden kleine Roboter eingesetzt. Diese sind

70 Zentimeter groß, wiegen etwa 25 Kilogramm und sind mit GPS ausgestattet und können mit einer Fernbedienung gesteuert werden. Die Kamele erreichen auf der Rennstrecke eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Kilometer pro Stunde.

https://www.visitdubai.com/de/pois/al-marmoom-camel-racing

 

Tipp 8: Polo mal anders

Ein weiteres sportliches Highlight ist das Kamel-Polo. Der Polo and Equestrian Club nahe der Studio City bietet neben weiteren Angeboten auch die Möglichkeit, die traditionelle Sportart selbst auszuprobieren. Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig. Zunächst erlernen die Spieler die Regeln des Polo und wagen sich dann selbst auf den Rasen. Wer sich auf dem Rücken eines Pferdes wohler fühlt, kann im Polo Equestrian Club auch reiten, für Kinder wird ein Ponyausritt angeboten.

https://www.visitdubai.com/de/pois/dubai-polo-and-equestrian-club

 

In der arabischen Kultur spielt das Kamel eine zentrale Rolle: Es ist nicht nur ein Nutztier, sondern auch ein bedeutendes Statussymbol. © Ralf Baumgarten / Credit Al Nassma

 

Tipp 9: Spieglein, Spieglein…

Willkommen beim Kamel-Schönheitswettbewerb Kamele mögen für Europäer auf den ersten Blick alles andere als majestätisch erscheinen, tatsächlich gibt es in der Region sogar Kamel-Schönheitswettbewerbe. Ein kräftiger Kopf, ein hoher Rücken, ein langer Hals, symmetrische, große Höcker sowie glänzendes Fell gehören zu den entscheidenden Kriterien. Zu gewinnen gibt es für den Besitzer des schönsten Kamels unter anderem einen Geländewagen der Luxusklasse. Die Zuschauer verfolgen das Geschehen von einer Tribüne im Beduinen-Stil aus auf großen Bildschirmen und genießen dabei Tee.

 

Tipp 10: Souvenirs für Zuhause

Farbenfrohe und lustige Kamel-Mitbringsel gibt es bei der Camel Company in den Stores in der Dubai Mall oder im Online-Shop. Übrigens: Bereits an Bord der Emirates-Flüge können kleine Fluggäste Kamelen begegnen. Das Kamel Leila ist nur eines von vielen Fly with me-Stofftieren, die Kinder auf Emirates-Flügen bekommen. Jeder Tiercharakter repräsentiert eine bestimmte Region aus dem internationalen Streckennetz der Fluggesellschaft und regt Kinder spielerisch dazu an, mehr über diese Reiseziele zu erfahren.

http://www.camelcompany.ae/?p=about

https://www.emirates.store/eos-store/collections/emirates-fly-with-me-animals/c-24/c-194

Quelle: Emirates / Wilde PR

Titelbild / Kamelmilch als „Wundermittel“. Hier erhältlich am Dubai International Airport. / Credit Al Nassma / © Ralf Baumgarten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.