Rubriken » Service » Schwanger reisen – Hinweise und Tipps
Schwanger verreisen / Foto: pixabay / Marjonhorn

Schwanger reisen – Hinweise und Tipps

5 Minuten Lesezeit

Urlaub in der Schwangerschaft – Wenn die Ferne ruft

Viele Schwangere möchten in Erwartung der Geburt noch einmal mit dem Partner allein verreisen. Wenn das Fernweh plagt und Sie sich den für die nächsten Jahre letzten Romantikurlaub zu zweit gönnen wollen, können Sie diesem Drang ruhig nachgeben. Hier erfahren Sie, was Sie beachten sollten und ob es ratsam ist, schwanger zu fliegen.

Tipps für Reisen in der Schwangerschaft

Einem Urlaub in der Schwangerschaft steht grundsätzlich nichts entgegen. Doch es gibt einige Dinge, die Sie als werdende Mutter beachten und in die Reiseplanung einbeziehen müssen. Sicherlich fragen Sie sich, ob Sie schwanger fliegen dürfen und welche Reiseländer sich am besten empfehlen. Was muss ins Gepäck, gibt es am Reiseziel eine kompetente Gynäkologin und sind spezielle Versicherungen für Schwangere nötig? Natürlich empfiehlt es sich, in der Schwangerschaft hauptsächlich in Länder zu reisen, in denen Sie sich auf ein gutes Gesundheitssystem verlassen können. Auch Ihre Sicherheit und die hygienischen Gegebenheiten im Urlaubsland sind in diesem Zeitraum wichtiger denn je.

Ehe Sie aufbrechen, sollten Sie sich mit Ihrer Frauenärztin vor Ort unterhalten und eine Untersuchung durchführen lassen. Ist bei Ihnen und Ihrem heranwachsenden Baby alles in Ordnung, steht dem Fernweh nichts entgegen und Sie dürfen sich Ihren ersehnten Urlaub gönnen. Folgende Tipps unterstützen Sie bei der Planung und schließen aus, dass Sie vermeidbare Risiken eingehen und Ihre Gesundheit in der Schwangerschaft gefährden.

Die beste Reisezeit für werdende Mütter

Viele Frauenärzte raten dazu, den Urlaub zwischen den Schwangerschaftswochen 18 bis 24 einzuplanen. Gerade bei Frauen, die in der Frühschwangerschaft von morgendlicher Übelkeit geplagt sind, kann der ersehnte Urlaub sonst zu einer Tortur werden. In diesem Zeitraum sind werdende Mütter vital, der Hormonhaushalt hat sich eingespielt und der Bauch ist noch nicht kugelrund. Wenn es Ihnen zu Beginn der Schwangerschaft sehr gut geht, können Sie diese Zeit natürlich auch zum Reisen nutzen. Im ersten Drittel können Sie sorgenfrei schwanger fliegen und Ihr Reiseziel auch in weiter Entfernung wählen.

Denken Sie über einen Urlaub im letzten Schwangerschaftsdrittel nach, sollten Sie sich strikt nach den Empfehlungen Ihrer Gynäkologin richten. Sie haben immens an Gewicht zugelegt und Aktivitäten fallen schwer. Wenn Sie im letzten Drittel schwanger sind, sollte Fliegen keinesfalls zu den favorisierten Anreisemöglichkeiten zählen. Gegen einen Kurztrip mit dem Auto oder mit dem Zug spricht nichts, sofern es bei Ihnen kein Risiko einer Frühgeburt gibt. Wenn Sie im eigenen Land verreisen, können Sie sich jederzeit auf beste medizinische Versorgung verlassen und stehen bei Problemen nicht vor einer Sprachbarriere.

Welche Reiseversicherungen sollten nicht fehlen?

Reisen Sie ins Ausland, sollte der Auslandskrankenschutz über Ihre Krankenkasse oder eine Zusatzversicherung geklärt sein. Der Versicherungstarif muss unbedingt den medizinisch sinnvollen Rücktransport beinhalten, sollte es im Urlaub zu Komplikationen kommen. Viele Versicherer berufen sich nur auf den „notwendigen“ Rücktransport, was im Falle eines gesundheitlichen Problems auf Reisen immer zum Risiko wird. Verreisen Sie innerhalb Deutschlands oder in Europa, werden diese Leistungen im Regelfall von der normalen Krankenversicherung abgedeckt. Eine Zusatzversicherung benötigen Sie dennoch. Verzichten Sie keinesfalls auf die Reiserücktrittsversicherung, die Ihnen im Bedarfsfall viel Ärger und jede Menge Kosten erspart. Im Leistungsumfang sollten Schwangerschaftsrisiken mit abgesichert sein, da Sie sonst zwar aus allen möglichen Gründen, aber nicht aufgrund einer Komplikation in der Schwangerschaft vom Vertrag zurücktreten können.

Worauf Schwangere beim Reisen verzichten sollten

Wie bereits angesprochen, sollten Sie nur Länder mit einer optimalen Gesundheitsversorgung besuchen. Ein Heimaturlaub oder eine Reise innerhalb der EU bieten sich an. Wenn Sie schwanger fliegen möchten und Ihr Arzt sein Einverständnis gibt, sehen Sie sich doch die Tipps im Reiseführer für werdende Eltern an. Abenteuer- und Erlebnisurlaube, Safaris oder Hochgebirgstouren sollten Sie aufgrund der starken körperlichen Beanspruchung unterlassen. Auch eine Kreuzfahrt ist heikel, da es im Falle von Komplikationen möglicherweise zu einer Frühgeburt auf See kommt.

Fernreisen in Länder mit extrem heißem oder extrem kaltem Klima, sowie ein Urlaub in Gebieten mit hohem Infektionsrisiko sind ebenfalls keine gute Idee.

Es gibt zahlreiche schöne Ziele, die Sie mit dem Auto, mit der Bahn oder auch auf einem Kurzstreckenflug erreichen können. Unternehmen Sie nichts, was Sie oder das heranwachsende Leben gefährden kann. Dazu gehört auch der umfassende Impfschutz, der bei Reisen in tropische Länder vorgeschrieben ist.

Europareise oder exotische Urlaubsziele? Die Fakten

Viele Airlines nehmen Schwangere nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt mit und verlangen ab der 28. Schwangerschaftswoche ein Attest vom Gynäkologen. Auch wenn der Flug sicher die komfortabelste Anreise in den Urlaub ist, sollten Sie auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen. Innerhalb Europas können Sie mit dem Auto verreisen oder sich für eine ganz entspannte Zugfahrt entscheiden. Wenn Sie nicht auf den Flug verzichten wollen, buchen Sie in der Schwangerschaft einen Platz in der 1. Klasse oder lassen sich einen Sitz in der ersten Reihe reservieren. Beinfreiheit ist das A und O, um Thrombosen zu vermeiden und die Flugzeit ohne Stress für sich und das Baby zu überstehen.

Auf Fernreisen in exotische Länder sollten Sie nicht nur aufgrund der umstrittenen Impfungen in der Schwangerschaft verzichten. Langstreckenflüge, gegebenenfalls unsauberes Wasser und mangelnd Hygiene am Urlaubsort sind ein Risiko, dass Sie bereits bei der Auswahl des Reiseziels umgehen können. Da zu große Hitze, lange Sonnenbäder und mehrstündige Flüge problematisch sind, können Sie anstatt nach Indien oder auf die Malediven ganz einfach auch nach Italien, Spanien oder nach Frankreich reisen.

Fazit: Gönnen Sie sich eine entspannte Auszeit auf Reisen!

Sie müssen nicht schwanger fliegen, um Ihren letzten Urlaub zu zweit in vollen Zügen zu genießen. Ein Wellnessurlaub in einem deutschen oder österreichischen Hotel, ein Luxusurlaub in Italien oder ein Romantikurlaub in Frankreich sind gute Alternativen zu Fernreisen mit langen Flugzeiten. Achten Sie darauf, dass Sie den Mutterpass bei sich führen und dass Sie die Adresse und Telefonnummer eines Gynäkologen am Urlaubsziel zur Hand haben. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie Ihre Sorgen bei der Frauenärztin an und befolgen Sie die Ratschläge. Ansonsten denken Sie immer daran: Die Schwangerschaft ist eine schöne und besondere Zeit, in der Sie natürlich auch reisen und sich einen Urlaub gönnen dürfen. Erholen Sie sich und freuen Sie sich gemeinsam auf Ihr neues Familienmitglied.

Titelfoto / Schwanger verreisen / Foto: pixabay / Marjonhorn

Auch interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.