Reise-Ziele » Europa » Etwas weiter weg reisen » Südeuropa » Italien » Pustertal in Südtirol: Urlaub für die ganze Familie
Der Pragser Wildsee im Pustertal - ein absolutes Naturspektakel für die ganze Familie. / Bildquelle: @JanSedivy / Unsplash.com

Pustertal in Südtirol: Urlaub für die ganze Familie

6 Minuten Lesezeit

Südtirol ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Eingebettet zwischen Bergen, gesegnet mit wunderschönen Tälern, Seen und Möglichkeiten, lockt es jährlich unzählige Urlauber zu sich. Familien, Einzelreisende und Senioren finden tolle Möglichkeiten für den Urlaub. Doch auch in Südtirol heben sich einige Gebiete besonders hervor. Das Pustertal ist eines davon und wird nun vorgestellt.

Wo liegt das Pustertal genau?

Das Pustertal zieht sich von Südtirol bis nach Osttirol, doch fällt nur ein kleiner Bereich des Tals in den österreichischen Bereich. Einige Informationen rund um das Tal:

  • Das grüne Tal – das ist der Beinamen des Tals, der das Aussehen deutlich wiedergibt. Das Pustertal bietet einen traumhaften Blick auf die Dolomiten.
  • Lage – von der Mühlbacher Klause, über die Bruneck bis zum österreichischen Lienz zieht sich das Tal im Gesamten.
  • Gestaltung – während im Tal Wälder, Wiesen und sanfte Hügel vorherrschen, offenbart das Hochpustertal die Sextner Dolomiten inklusive der drei Zinnen. Etliche Seen sind im Pustertal gelegen, einige von ihnen sind weit bekannt.

Etliche Städte und Ortschaften liegen direkt im grünen Tal:

  • Bruneck – die Gemeinde befindet sich am Fuß des Hausberges Kronplatz und ist das Zentrum des Pustertals – auch in geographischer Hinsicht. Bruneck gilt als der kulturelle Treffpunkt der Region.
  • Enneberg/St. Vigil – die Gemeinde, deren Hauptort St. Vigil ist, ist in einem Seitental gelegen. Die Gemeinde hat sich unter dem Kronplatz angesiedelt und dient sogleich als Tor zum Naturpark Fanes-Sennes-Prags.
  • Innichen – diese Ortschaft liegt in den Dolomiten. Einst entwickelte sich die Gemeinde aus einer keltischen Siedlung. Die Gemeinde ist gerade für Naturfreunde sehr interessant, wobei auch Skifahrer voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

Insgesamt erstreckt sich das Pustertal auf über 2.070 Quadratkilometer, wobei in diesem Wert die österreichische Seite mit eingerechnet ist. Auf einer so großen Gesamtfläche gibt es natürlich allerhand zu entdecken und es ist nur natürlich, dass der Urlaub variiert, je nachdem, wo er denn stattfindet.

Familienurlaub im Pustertal: Das ist möglich

Südtirol, und somit auch das Pustertal, steht praktisch für Familie und familienfreundliche Aufenthalte. Natürlich sind die Strukturen im Pustertal so gewachsen, dass Familienurlaube wunderbar möglich sind und sowohl die Kleinsten als auch die Ältesten Spaß haben. Aber was macht die Familienfreundlichkeit im Pustertal aus?

  • Familienfreundliche Hotels – längst gibt es eigens Familienhotels in Südtirol. Vielfach macht dies auch Sinn, denn nicht nur sind die Hotels bestens für Kinder ausgestattet, sie bieten mitunter sogar einen Hotel-Kindergarten. Dieser wird von vielen Familien zwischenzeitlich gerne genutzt, denn Eltern können beruhigt die Skipisten nutzen, während das Kind für einen Tag fachmännisch betreut wird. Ein kinderfreundliches Hotel in Südtirol macht den Urlaub also für Familien zu etwas Besonderem.
  • Generelle Unterkünfte – sie sind meist auch auf Kinder ausgelegt, doch fehlt bei ihnen die Betreuungsmöglichkeit. Diese wünschen sich jedoch nicht alle Eltern, somit eignen sich die Pensionen, Campingplätze und Ferienhäuser ebenso gut.
  • Programm – je nach Ort bietet das Pustertal eigens Sommer- oder Winterprogramme, an denen sich Kinder beteiligen können. Es wird gebastelt, nach draußen gegangen und die Welt erkundet. Die Eltern dürfen natürlich mitmachen.
  • Winter – der Wintersport steht im Pustertal weit oben auf der Agenda. Mehrere Skigebiete warten auf Urlauber, wobei die meisten Skigebiete auch familienfreundliche Pisten oder Kinderpisten haben. Rodeln steht mit im Programm. Wer nicht hoch auf die Pisten möchte, der kann im Tal Schlitten fahren, sich am Langlauf versuchen oder einfach nur ausgedehnte Spaziergänge machen.
  • Sommer – viele Naturgebiete befinden sich im Pustertal und diese gilt es, zu entdecken. Gerade zum Radfahren oder Wandern bieten sich unzählige Gelegenheiten. Wer klettern möchte, der kann auf Kletterparks oder auch auf die Berge selbst zurückgreifen. In den Sommermonaten locken die Seen der Region mit einer Abkühlung.

Wie für ganz Südtirol gilt auch für das Pustertal, dass die Region aktive Urlauber anspricht. Sicherlich gibt es Wellnesshotels und diverse einzelne Wellnessangebote, doch lässt sich die Seele bestens in der freien Natur entspannen. Schwer wird es niemandem fallen, den Schritt aus der Tür hinaus zu wagen. Die Pracht des Tals zieht Besucher so in den Bann, dass sie gar nicht merken, schon etliche Stunden gewandert zu sein.

Die drei Zinnen gehören zu den Pflichtterminen, wen sich Besucher die Naturhighlights im Pustertal anschauen wollen. / Bildquelle: Tiard Schukz / Unsplash.com
Die drei Zinnen gehören zu den Pflichtterminen, wen sich Besucher die Naturhighlights im Pustertal anschauen wollen. / Bildquelle: Tiard Schukz / Unsplash.com

Was gibt es im Pustertal zu entdecken?

Es fällt schwer, das Pustertal auf einige wenige Sehenswürdigkeiten und Highlights zu begrenzen. Einen Versuch gibt es trotzdem:

  • Die Drei Zinnen – sie sind quasi ein Muss. Die Berggipfel, die sich deutlich von den anderen unterscheiden, lassen sich schon aus der Ferne gut erkennen. Sie sind ein Wahrzeichen des UNESCO Welterbes der Dolomiten. Wer gerne klettert, der kann die Berge hinauf erklimmen, doch auch Wanderer finden gute und einfache Routen vor.
  • Pragser Wildsee – ein Bergsee mit einem unglaublichen Farbenspiel. Während des Tagesverlaufs verändert das Wasser seine Farbe und ist somit mal türkisblau, mal grün. Der See liegt am Fuß des Bergkofel, der ebenfalls ein Highlight ist.
  • MMMCorones – Kulturfreunde besuchen das höchstgelegenste Museum von Südtirol. In 2.275 Metern Höhe wartet das Museum, welches eine erstaunliche Architektur aufweist. Das Gebäude wirkt, als sei es mit dem Berg verwachsen.
  • Volkskundemuseum Dietenheim – hier wird es sicherlich nicht langweilig. Das Museum besteht aus einem barocken Ansitz aus dem 17. Jahrhundert und bietet nicht allein herrschaftliche Räume, sondern eine Trachten- und Zithersammlung. Auf dem Freigelände können die Werkzeuge der Epochen bestaunt werden. Das Museum ist auch ein Highlight für Kinder.
  • Schloss Taufers diese prächtige Burg steht auf einer Felskuppe. Es gibt Führungen, die für Kinder sicherlich interessant sind, denn mit auf dem Programm stehen die Rüstkammer, das Verlies und natürlich fehlt auch der Blick in die Folterkammer nicht. Im Sommer gibt es für Kinder eigene Programme.
  • Schaubauernhof Reierhof – knapp einhundert Tiere, so genau weiß man es nicht, warten auf neugierige Kinder mitsamt ihren Eltern. Der Bauernhof ist eigens als Schaubauernhof errichtet, es darf also wirklich überall hineingeschaut werden.

Fazit – eine Perle in Südtirol

Das Pustertal ist zu jeder Jahreszeit einen Aufenthalt wert. Die Natur lockt ins Freie, Wanderwege führen zu wunderschönen Orten und wer doch einmal durch die Städtchen bummeln will, der hat ausreichend Gelegenheit.

Titelfoto / Der Pragser Wildsee im Pustertal – ein absolutes Naturspektakel für die ganze Familie. / Bildquelle: @JanSedivy / Unsplash.com

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert