Neuseeland gleich Hobbit-Land?

4 Minuten Lesezeit

Sicher nicht zu Hundert Prozent, um die in der Überschrift aufgeworfene Frage gleich zu beantworten. Aber mittlerweile hat es über eine Million Besucher nach Hobbiton gezogene, einem Filmset der Hobbit-Filme. Zudem feiert der letzte Teil der Hobbit-Trilogie „Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“ auf DVD/Blu-Ray Premiere.

Russel Alexander, Geschäftsführer des Hobbiton-Filmsets in der neuseeländischen Region Waikato, begrüßte persönlich den millionsten Besucher – Don McCormack aus Südkalifornien. Und überraschte den Ehrengast mit zwei Geschenken: eine exakte Nachbildung DES Rings aus der Trilogie, angefertigt im neuseeländischen Nelson, und eine Flasche des besten „Green Dragon“-Biers.

Das in der Nähe von Matamata gelegene Hobbiton ist mittlerweile eines der meistbesuchten Touristenattraktionen des Landes. Es hat sich als eigenständiges, internationales Reiseziel etabliert und gilt als bei Hobbit-Fans als absolutes Muss im Rahmen einer Neuseeland-Reise.

 

Foto: Tourism New Zealand
Foto: Tourism New Zealand

Diese Auswirkungen auf den Tourismus hätte man sich vor Jahren so nicht vorstellen können: „Es ehrt uns sehr und lässt uns auch demütig werden, dass wir in den vergangenen dreizehn Jahren nun schon eine Millionen Gäste hier bei uns in Hobbiton empfangen haben“, so Russel Alexander.

Seit die „Herr der Ringe“- und „Hobbit“-Trilogien in den internationalen Kinos liefen, konnte Neuseeland einen noch nie da gewesenen Zuwachs an Fans und Touristen im Land verbuchen. Mehr Urlauber als je zuvor nannten in den letzten Monaten die berühmten Filme als Grund für ihre Neuseelandreise. Allein im Jahr 2014 waren dies mehr als 100.000 Besucher. Der Vorstandsvorsitzende von Tourism New Zealand, Kevin Bowler, stellte fest, dass die „Herr der Ringe“- und jüngst auch die „Hobbit“-Verfilmungen eine einmalige Gelegenheit für Neuseeland waren, sich als einzigartiges Reiseziel präsentieren zu können.

„Die Trilogie stellte Neuseeland und seine fantastische Landschaft für Filmliebhaber auf der ganzen Welt in den Mittelpunkt. Die Aufgabe von Tourism New Zealand ist es nun, die Landschaft von Mittelerde mit den Erfahrungen eines Neuseeland-Urlaubs im realen Leben zu vereinbaren“, so der Tourismuschef. „Auch wenn die Trilogie nun vollständig ist, Neuseeland wird als Kulisse der filmischen Mittelerde weiterbestehen. Zahlreiche Angebote für Touristen – als bekanntestes wohl Hobbiton – werden auch weiterhin ein Stück Mittelerde widerspiegeln“, ist sich Bowler sicher.

Hobbiton Movie Set

Es war ein langer Weg, seit ein Locationscout im Jahr 1998 den Weg nach Matamata fand. Damals waren die fruchtbaren, grünen Weiden an einer ruhigen Landstraße das Zuhause der Familie Alexander und ihrer grasenden 13.500 Schafe und rund 400 Rinder. Nach den Vorstellungen von Regisseur Sir Peter Jackson wurde anschließend Hobbiton erschaffen, um die Welt der Hobbits aus der „Der Herr der Ringe“ Trilogie darzustellen.

Im Dezember 2002 führte Russel Alexander die ersten Touren über das Filmset. Zwischen 2009 und 2011 wurde das Gelände für die Hobbit-Trilogie rundum erneuert – und wurde zu einer ständigen Einrichtung. Seither strömen Touristen aus aller Welt nach Hobbiton – dem größten und einzigen dauerhaft zu besuchenden Filmset der Welt –, um einen eigenen Insiderblick auf das gewaltige Filmprojekt zu erhalten.

Eine zweistündige Tour führt Filmfans zu 44 Hobbit-Höhlen, die in die grünen Berghänge von Waikato integriert sind, hin zu Hobbit-Obstgärten, dem Festbaum und dem Festplatz. Die Tour endet meist mit einem Bier im The Green Dragon Inn.

„Ich muss ehrlich sagen, ich hätte im Traum nicht daran gedacht, dass das alles hier so groß wird. Ganz am Anfang haben wir mit einem kleinen Van ein paar Touristen herumgefahren. Und heute? Was für ein Fortschritt! Wir alle hier sind ein tolles Team und arbeiten schon an spannenden Neuerungen. Was, das verrate ich aber erst in ein paar Monaten“, schmunzelt Russel Alexander.

 

Foto: Tourism New Zealand
Foto: Tourism New Zealand

Fakten zum Filmset

– Das Filmset ist rund drei Hektar groß und beherbergt 44 Hobbit-Höhlen.
– Der Partybaum ist zwischen 70 und 80 Meter hoch.
– 70 Arbeiter haben das Set gebaut.
– Während der Filmproduktion wurden täglich drei Mahlzeiten für Cast und Crew bereitgestellt, zuzüglich Snacks auf Nachfrage für mehr als 600 Personen.
– In Hobbiton gibt es mehr als 2,3 km Hecken (stetig wachsend).
– Zwischen 200 und 320 Pflanzen blühen rings um jedes Hobbit-Haus.
– 7 bis 8 Gärtner arbeiten in der Hochsaison, 5 im Winter.
– Das traditionelle Bier, der Apfelwein und das alkoholfreie Ingwer-Bier wird ausschließlich für Hobbiton gebraut und vom Fass an der Bar des Green Dragon Inn serviert.
– Das Filmset liegt zwei Fahrstunden von Auckland entfernt und ist einfach von anderen Touristenzielen Neuseelands wie Rotorua, Waitomo, Tauranga und Hamilton zu erreichen.

 

Titelfoto / Blick aus einer Hobbit Höhle am Hobbiton Movie Set bei Matamata in der Waikato Region. / Foto: Tourism New Zealand


Weitere Reiseanregungen für Neuseeland