Neues aus Thailand: Feucht und fröhlich feiern Romantik und Luxus, Reise in die Vergangenheit, Oasen im Großstadtdschungel, Thailand feiert Songkran


4 Minuten Lesezeit

Romantik und Luxus: Highlights auf der Reisemesse Thailand Travel Mart Plus

Die touristische Fachmesse Thailand Travel Mart Plus findet vom 13. bis 15. Juni im thailändischen Pattaya im Ocean Marina Club, der größten Marina Südostasiens, statt. Die Themen Romantik und Luxusreisen stehen dieses Jahr im Fokus der B2B-Veranstaltung, bei der über 300 internationale Einkäufer aus über 60 Ländern erwartet werden.

Thailands Vielfalt an luxuriösen Unterkünften und Traumstränden, die fantastische Küche und typisch thailändische Gastfreundschaft bieten perfekte Bedingungen für einen romantischen Urlaub zu zweit. Das Land ist bei Paaren und als Flitterwochenziel besonders beliebt. Unter dem Motto „Million Shades of Romance“ werden auf der Messe neue oder weniger bekannte romantische Orte und luxuriöse Unterkünfte vorgestellt.

Ziel der TAT (Tourism Authority of Thailand) ist es, verschiedene Zielgruppen – wie Langzeitreisende und Luxusurlauber – verstärkt mit individuellen Produkten anzusprechen. Wie in jedem Jahr werden auch Pre- und Post-Touren für Reiseexperten organisiert. Die diesjährigen Fam Trips gehen nach Rayong, Chanthaburi, in die Trat-Provinz und ins Nachbarland Kambodscha. Einkäufer können sich noch bis zum 10. April 2018 online für das Event registrieren unter www.thailandtravelmartplus.com.

Reise in die Vergangenheit: Der Nang Loeng Market in Bangkok

Obwohl schon über einhundert Jahre alt, ist der Nang Loeng Market bei vielen Bangkok-Kennern unbekannt. Der traditionsreiche Markt liegt in der Nakhon Sawan Road, Ecke Nakhon Sawan Soi 6 im Stadtteil Rattanakosin. König Rama V. wurde bei seinen Europareisen Ende des 19. Jahrhunderts zum Bau dieser Markthalle inspiriert. Zu jener Zeit wurden Waren üblicherweise auf schwimmenden Märkten auf Flüssen gehandelt. Zurück in Bangkok, ließ der König die erste überdachte und moderne Markthalle aus Eisen und Glas errichten. Das im Jahr 1900 erbaute Gebäude versprüht noch heute den Charme der alten Zeit. Heute ist der Markt vor allem für seine zahlreichen Essensstände mit kulinarischen Köstlichkeiten bekannt. Eine Besonderheit des Nang Loeng-Markts ist der Verkauf von traditionellen Desserts, die man in dieser Form nur noch selten in Bangkok findet.


Der Markt ist täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet und am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (Station Hua Lamphong MRT Station oder BTS National Stadium).



Grüne Entspannung: Oasen im Großstadtdschungel

Mit dem Besuch Bangkoks und dessen Sehenswürdigkeiten lassen sich gut ein paar Tage füllen. Wer etwas Ruhe und Entspannung in der thailändischen Millionenmetropole sucht, muss nicht lange suchen. Eine grüne Oase findet sich beispielsweise an der PTT Forest Station, eine wild gewachsene fast zwei Hektar große Fläche nahe der Sukhaphiban 2 Road. Dort pflanzte der japanische Botaniker Akira Miyawaki einst über 270 asiatische Pflanzenarten. Heute findet man dort einen wilden, dichten Urwald inmitten des Großstadtdschungels, den Besucher über einen Holzweg durchqueren können.

Eine Pause vom Großstadttrubel verspricht auch ein Besuch der Chulalongkorn-Universität, Thailands ältester Hochschule. Ein Spaziergang über den großen grünen Campus mit seinen imposanten und über einhundert Jahre alten Raintrees ist ein erholsamer Ausgleich. Besonders eindrucksvoll zeigt sich der Campus im März und April, wenn die Orchideenbäume das Unigelände in ein pinkfarbenes Blütenmeer verwandeln.

Für Jogger und Radler bietet der Benjakitti Forest Park in der Nähe des Queen Sirikit Convention Center ausgedehnte Grünflächen, um Sport zu treiben. Der Park wurde im August 2016 erweitert, bis zum Jahr 2020 sollen noch weitere Flächen hinzukommen.


ANZEIGE

Das können Sie in Bangkok und Umgebung unternehmen

Sparen Sie Zeit und Geld in Ihrem Urlaub - buchen Sie jetzt!

Feucht und fröhlich: Thailand feiert Songkran

Jedes Jahr vom 13. bis 15. April wird in Thailand das Neujahrsfest Songkran gefeiert. Für die Thailänder ist es die Zeit der Säuberung und Erneuerung. Dabei dreht sich traditionell alles um das Element Wasser: In diesen Tagen putzt man seine Häuser und Wohnungen und reicht Opfergaben wie Reis und Früchte in den Tempeln dar. Junge Leute besuchen ihre älteren Familienmitglieder, um ihnen als Zeichen des Respekts die Hände mit Wasser zu begießen.

Aus den rituellen Waschungen entwickelten sich im Laufe der Zeit ausgelassene Wasserschlachten auf Thailands Straßen. Ganze Umzüge mit Wassereimern und Wasserpistolen ausgestattet ziehen durch Bangkok und andere Großstädte Thailands und spritzen Passanten und Schaulustige nass. Im heißen Monat April durchaus eine willkommene Abkühlung!

Weitere Informationen:

www.thailandtourismus.de/urlaub/feiertage-festivals/songkran.html


Quelle: Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Titelfoto / Thailand: Beim jährlichen Neujahrsfest Songkran geht es fröhlich und feucht zu. / Foto: pixabay / laydown


Weitere Reiseanregungen für Thailand


Informationen über ThaiAirways:

 

Auch interessant