Reise-Ziele » Weit, weit weg reisen » Australien & Neuseeland & Ozeanien » Australien » Queensland » Australien: Irre Wettbewerbe und Feste im Outback von Queensland

Australien: Irre Wettbewerbe und Feste im Outback von Queensland

4 Minuten Lesezeit

Queensland – Einmal im Jahr finden im Outback in kleinen Orten wichtige, lustige und große Events statt, die landesweit für Aufmerksamkeit sorgen. Die Bandbreite der Veranstaltungen reicht von Pferde- und Kamelrennen über Rodeos bis hin zur Oper im australischen Busch. Auch ein Oktoberfest und skurrile Wettbewerbe dürfen nicht fehlen. Hier eine Auswahl:

 

Wichtigstes Kamelrennen in Boulia

Den Anfang einer Reihe wichtiger Outback-Veranstaltungen machen die „Boulia Camel Races“ vom 19. bis 21. Juli. Der gleichnamige 200 Einwohner zählende Ort südlich von Mount Isa gelegen trägt das berühmte Event aus. Es ist eines der wichtigsten Ereignisse in der australischen Kamelrennserie. Als Rahmenprogramm werden Tauziehen, Wettläufe und Kinderunterhaltung geboten.

www.boulia.qld.gov.au

Den Anfang einer Reihe interressanter Outback-Veranstaltungen machen die „Boulia Camel Races“ vom 19. bis 21. Juli. Foto: Tourism Queensland
Den Anfang einer Reihe interressanter Outback-Veranstaltungen machen die „Boulia Camel Races“ vom 19. bis 21. Juli. Foto: Tourism Queensland

Opal-Festival in Südwest-Queensland

Ende des 19. Jahrhunderts wurde in der Opal-Stadt Yowah – sie liegt 150 Kilometer westlich von Cunnamulla im tiefen Südwesten Queenslands – der Yowah Nuss-Opal erstmals entdeckt. Das „Yowah Opal Festival“ zwischen dem 19. und 21. Juli feiert den australischen Edelstein mit Unterhaltung, Märkten und preiswerten Opalkollektionen.  www.Opalhut.com.au/ausopals/opalfest.htm

Im Ausland ist die Opalstadt Coober Pedy in Südaustralien freilich bekannter.

 

Best gekleideter Teddybär

Jedes Jahr am ersten Wochenende im August findet das „Curry Merry Muster Festival“ statt. Vom 1. bis 4. August herrscht deswegen im nordwestlichen Teil von Queensland gelegenen Ort Cloncurry Ausnahmezustand. Es gibt ein Rodeo, die Bushmans Bash & Street Parade und sogar einen Teddybären-Flohmarkt. Der Besitzer mit dem am besten gekleideten Teddy gewinnt einen Preis.

www.currymerrymuster.com.au

 

Wildwest-Feeling beim Rodeo in Mount Isa

Weiter geht der wilde Ritt zwischen dem 9. und 11. August in Mount Isa. Wenn das größte Rodeo der südlichen Erdhalbkugel beginnt, gibt es kein Halten mehr. Hier kämpfen Rodeo-Profis um ein Preisgeld von über 125.000 Euro. Die Besucher beim „Mount Isa Rodeo“ werden mit Live-Musik, Straßenparaden und mit allen möglichen Veranstaltungen mit Pferden und Bullen verwöhnt. Mount Isa liegt im Nordwesten von Queensland, etwa 1.200 Kilometer von Cairns entfernt.

www.isarodeo.com.au

Beim Rodeo in Mount Isa kämpfen Rodeo-Profis um ein Preisgeld von über 125.000 Euro. Foto: Tourism Queensland
Beim Rodeo in Mount Isa kämpfen Rodeo-Profis um ein Preisgeld von über 125.000 Euro. Foto: Tourism Queensland

 

Die Pferde sind los in Birdsville

Am 6. und 7. September werden die Pferde für den jährlichen „Birdsville Racing Carnival“ gesattelt. Vor mehr als 130 Jahren fand an gleicher Stelle das erste Rennen in der kargen Landschaft von Birdsville statt. Doch die Begeisterung ist bisher ungebrochen, was auch am üppigen Preisgeld liegt. Pro Rennen werden für den Sieger bis zu 15.000 Euro ausgeschüttet. Eingebettet ist das „Race“ in ein Rahmenprogramm mit Lagerfeuer, Musik und Entertainment. Birdsville befindet sich tief im Outback von Queensland, an der Grenze zu den Nachbarstaaten Northern Territory und South Australia.

www.birdsvilleraces.com

Am 6. und 7. September werden die Pferde für den jährlichen „Birdsville Racing Carnival“ gesattelt. Foto: Tourism Queensland
Am 6. und 7. September werden die Pferde für den jährlichen „Birdsville Racing Carnival“ gesattelt. Foto: Tourism Queensland

Plumpsklo-Rennen beim Outback Festival

Neben Konzerten, der Verleihung der „Waltzing Matilda Bush Poetry Awards“ und Ausstellungen von historischen Kraftfahrzeugen stehen beim „Outback Festival“ vom 24. bis 28. September in Winton auch kuriose Wettbewerbe auf dem Programm. Es wird unter anderem nach dem „Outback Iron Man“ und der „Iron Woman“ gesucht, die in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen müssen. Das Highlight ist das alljährliche Plumpsklo-Rennen – das „Australian Dunny Derby“. In Teams treten die Kontrahenten gegeneinander an und versuchen, am schnellsten ihr Plumpsklo samt „Benutzer“ durch einen Parcours zu tragen. Winton liegt gut zwei Autostunden von Longreach entfernt – der Hauptort in Queenslands Outback ist in rund drei Stunden mit dem Flieger ab Brisbane zu erreichen.

www.outbackfestival.org

 

Open Air-Opern in Undara

Eine Oper einmal nicht im Theater, sondern inmitten des australischen Outbacks erleben – im Undara Volcanic National Park findet vom 3. bis 5. Oktober die „Opera in the Outback“ statt. Die Savannenlandschaft des Parks liegt rund vier Autostunden von Cairns entfernt. Die Stars der Opera Queensland bieten zwei unterschiedliche Programme mit berühmten Opern, klassischen Hits und Broadway-Stücken. Besucher der „Opera in the Outback“ können auch direkt im Busch übernachten. Es stehen Zelte sowie komfortabel ausgestattete, ausrangierte Eisenbahnwaggons zur Verfügung.

www.undara.com.au

Besucher der „Opera in the Outback“ können auch direkt im Busch übernachten. Foto: Tourism Queensland
Besucher der „Opera in the Outback“ können auch direkt im Busch übernachten. Foto: Tourism Queensland

 

Das entlegenste Oktoberfest der Welt

Etwas zünftiger geht es vom 4. bis 6. Oktober beim „Outback Oktoberfest“ zur Sache. Das kleine 68-Seelendorf Jundah in Queensland ist Austragungsort des wohl verrücktesten, kleinsten und entlegensten Oktoberfestes der Welt. Ganz nach deutschem Vorbild kann bei deutschem Bier, Blasmusik und deftigem Essen zünftig gefeiert werden. Der Erlös der Veranstaltung kommt einem wohltätigen Zweck zu Gute. Jundah liegt etwa auf halber Strecke zwischen Longreach und Birdsville im tiefsten Outback in Queensland und etwa 16 Autostunden von Brisbane entfernt. www.outbackoktoberfest.com.au

Einen Überblick über alle Veranstaltungen im Outback liefert die Seite www.AdventureOutback.com.au

Das Highlight in Winton ist das alljährliche Plumpsklo-Rennen – das „Australian Dunny Derby“. Foto: Tourism Queensland
Das Highlight in Winton ist das alljährliche Plumpsklo-Rennen – das „Australian Dunny Derby“. Foto: Tourism Queensland

Titelfoto / Das kleine 68-Seelendorf Jundah in Queensland ist Austragungsort des wohl verrücktesten, kleinsten und entlegensten Oktoberfestes der Welt. (Autsch, hier hat jemand zu stark an den Photoshopreglern gedreht.) / Foto: Tourism Queensland

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.