Emirates wieder mit einer A380 auf der ILA Berlin Der Super-Jumbo kann noch bis Sonntag besichtigt werden


1 Minuten Lesezeit

Noch keinen A380 von innen gesehen? Dann auf zur ILA 2018! Emirates präsentiert zum fünften Mal in Folge einen Airbus A380 auf der ILA Berlin und dieses Jahr an allen Veranstaltungstagen. Das Flugzeug kann von Fachbesuchern und Publikum besichtigt werden.

Die Emirates A380 ist der einzige A380 auf dem Berlin ExpoCenter Airport. Bis Freitagmittag besichtigten rund 4.500 interessierte Messebesucherinnen und -besucher das A380-Flaggschiff.

Die ausgestellte Emirates A380 verfügt insgesamt über 516 Sitzplätze mit 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class (Oberdeck) sowie 426 Sitzplätzen in der Economy Class (Hauptdeck). Die Emirares A380-Kabinencrew besteht aus 24 Flugbegleitern und zwei Cabin Service Assistants.

Der Riesen-Jumbo hat eine Gesamtlänge von 72,72 m und eine Kabinenlänge 50,68 m. Seine Spannweite beträgt 79,75 m und die Höhe 24,09 m. Vier Rolls-Royce Trent 900-Triebwerke treiben das größte Passagierflugzeug der Welt an.


Der auf der ILA Berlin ausgestellte Airbus ist der hundertste A380, die im vergangenen November in Hamburg an Emirates ausgeliefert wurde. Der Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, ist mit einer Sonderlackierung abgebildet. Das Jahr 2018 ist das «Zayed-Jahr», hundert Jahre nach seiner Geburt wird in den VAE sein Vermächtnis gefeiert.


Mehr über die Sitzplätze und den Service der Emirates-Maschinen erfahren Sie hier.

Titelfoto / Die Emirates A380 ist an allen fünf Veranstaltungstagen, vom 25. bis zum 29. April 2018, ausgestellt und offen für Fachbesucher und Publikum. / Foto: Emirates / Marco Urban

 

Auch interessant