EL AL Boeing 787-900: Die israelische Airline setzt ihren ersten Dreamliner von Tel Aviv nach Europa ein

Die Fluggesellschaft EL AL setzt ausschließlich auf Maschinen von Boeing. Im September 2017 nahm sie den ersten Dreamliner in Betrieb. Der Boeing-Flieger wird zunächst Tel Aviv mit Europa verbinden, ab Oktober folgen Verbindungen nach Nordamerika, dann in den Fernen Osten.

Bis 2020 sind 16 Flugzeuge des Typs Boeing 787-900 bestellt, welche die bestehenden Modelle 747-400 und 767-300 ersetzen sollen. Neuheiten an Bord sind die erstmalig von der israelischen Airline eingeführte Premium Economy Class sowie Neuerungen in der Business Class. Als Zwischenklasse bietet die neue Premium Economy Class den Passagieren einen gehobenen Service und mehr Beinfreiheit zu einem günstigen Ticketpreis.

Der Dreamliner verfügt über Besonderheiten hinsichtlich der Ausstattung, des Services und der Unterhaltungsprogramme. Umweltschonende Aspekte werden durch die Einsparung von Treibstoff und den Einsatz leichterer Materialien berücksichtigt.

Insgesamt 282 Passagiere finden an Bord Platz und haben über das neue AVOD-Entertainment-Programm viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Ab 2018 wird das Angebot durch das High-Speed-Internet von ViaSat vervollständigt.

Von den 222 Sitzen in der Economy Class werden 16 als Prefered Seats angeboten. Dabei handelt es sich um die komplette Reihe 21, die an die Premium Economy Class angrenzt. Außerdem sind es die Mittelplätze in der Reihe 46 und die Sitze 45B bis 45J an den Ausgängen. Die direkten Fenstersitze zählen nicht dazu.

EL AL Dreamliner Boeing 787-9 mit 282 Sitzen. Grafik: EL AL

Die neue Premium Economy Class

Die Premium Economy Class wird mit Aufnahme des Dreamliners erstmalig in einem Flugzeug der Airline angeboten. Sie bietet 28 Passagieren Platz. Es handelt sich um die Sitzreihen 17 bis 20.

Breite, komfortable und ergonomische Sitze, angeordnet in 2-3-2-Sitzgruppen, bieten mehr Freiraum. Der Sitzabstand beträgt 96 Zentimeter und die Sitzbreite 48 Zentimeter. Darüber hinaus lassen sich die Sitze bis zu 17 Zentimeter zurücklehnen. Jeder Fluggast erhält ein Amenity Kit sowie Kissen und Decken für einen angenehmen Flug. Für das Entertainment-Programm stehen bis zu 13 Zoll großen Bildschirme zur Verfügung.


Fotostrecke EL AL Boeing 787-9

EL AL setzt den Dreamliner ein.
Foto: EL AL

Die Full-Flat-Sitze der Business Class des EL AL Dreamliners Boening 787 bieten eine Länge von 198 Zentimetern.
Foto: EL AL

1-2-1 Sitzplatzanordnung in der Business Class des EL AL Dreamliners.
Foto: EL AL

EL AL Premium Economy Class in der Boeing 787-9.
Foto: EL AL

Die Premium Economy Class im EL-AL-Dreamliner bietet mehr Platz als die "Standard"-Economy. Foto: EL AL

Die Economy des Dreamliners von EL AL. Foto: EL AL

Der Dreamliner von EL AL verfügt über 222 Plätze in der Economy Class. Foto: EL AL

Business Class EL AL Boeing 787-9. Foto: EL AL

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider


Neuerungen in der Business Class

Die neue Business Class der 787-900 verfügt über 32 Sitzplätze mit einer 1-2-1-Anordnung, die jedem Passagier den direkten Zugang zum Durchgang ermöglichen. Sie befindet sich im vorderen Teil der Maschine in den Reihen 9 bis 16.

Die Full-Flat- Sitze lassen sich zu einem Bett umfunktionieren und bieten eine Länge von 198 Zentimetern, eine Breite von 53 Zentimetern sowie einen Sitzabstand von 96 Zentimetern. Durch die Sitzblende und die Trennwand zum Nebenplatz wird Privatsphäre garantiert.

Weitere Vorteile sind die verstellbare Kopflehne, ein eigener Schrank mit Spiegel und eine breite Ablage für Komfort beim Essen und Arbeiten. Auch die technische Ausstattung überzeugt: Neu sind die 16-Zoll-Bildschirme, das AVOD-Entertainmentsystem von Panasonic, eine Steckdose sowie ein USB-Zugang an jedem Sitz.

IP

Titelfoto / EL AL setzt den Dreamliner ein. Foto: EL AL

Preiswerte Flüge und Sonderangebote (Werbung)

Genießen Sie den ausgezeichneten Service mit Emirates (Werbung)

Auch interessierant:

 

Preiswerte Flüge und Hotels

Preiswerte Flüge und Hotels