Reise-Ziele » Weit weg reisen » Afrika » 60.000 Kilometer mit dem Land Rover durch Afrika

60.000 Kilometer mit dem Land Rover durch Afrika

2 Minuten Lesezeit

Hamburg – 36 Länder, 60.000 Kilometer. In 14 Monaten umrunden der Fotojournalist Christoph Bangert und seine japanische Frau Chiho den afrikanischen Kontinent. Mit dem eigenen Land Rover fahren sie durch Wüsten, Schlamm und über blockierte Straßen. Immer wieder streikt ihr Gefährt, erst nach stundenlangen Reparaturen geht es weiter. Auf ihrem Weg trifft das Paar auf korrupte Grenzbeamte, Flüchtlinge im Kongo und senegalesische Fischer, die von Europa träumen. Jedes Land ist von eigenen landschaftlichen und kulturellen Schätzen, aber auch von politischen und sozialen Problemen geprägt. In authentischen Aufnahmen und persönlichen Tagebuchnotizen dokumentieren die beiden Abenteurer im Bildband „Africa Overland“ ihre ungewöhnliche Reise und lassen den Leser in eine besondere Liebesgeschichte eintauchen.

Mauretanien. Foto: Christoph Bangert/NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Mauretanien. Foto: Christoph Bangert/NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

„Jeder hat seine ganz persönlichen Gründe, eine lange Reise anzutreten. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Art Flucht und Suche zugleich“, sagt Christoph Bangert. Auch er war auf der Flucht, als er beschloss, nach Afrika zu reisen. Als Fotojournalist hatte er zuvor in Kriegs- und Krisengebieten wie Afghanistan und Irak für Magazine wie „The New York Times“ gearbeitet. Ursprünglich war seine Tour durch Afrika als Solo-Trip von seinem Heimatort in der Eifel bis zum Kap der Guten Hoffnung geplant. Nach einem Monat bat er seine Freundin Chiho, ihn zu begleiten. Unterwegs passten die beiden ihre Reiseroute unzählige Male an und verlängern sie. Rund 1.000 eindringliche Fotografien, Karten im Vintage-Look sowie persönliche Fundstücke und Postkarten zeigen auf 240 Seiten die Stationen ihrer Reise. Jede einzelne Seite wurde von Chiho selbst gestaltet. Das letzte Foto des Buchs zeigt ihren als Hochzeitsauto geschmückten Land Rover in der Eifel.

Der Hardcover-Bildband „Africa Overland – 60.000 Kilometer Abenteuer“ ist im Buchhandel, unter www.nationalgeographic.de  bei Amazon.de erhältlich:

Titelfoto / Kap der Guten Hoffnung, Südafrika. / Foto: Christoph Bangert/NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.