Südafrika lässt sich zu jeder Jahreszeit bereisen – ein Überblick

Last updated on 5. August 2021


WERBUNG


8 Minuten Lesezeit

Eine abenteuerliche Safari mit Löwen, Elefanten und Giraffen oder lieber Whale-Watching am Indischen Ozean; vielleicht doch eher Shoppen und Schlemmen in der Trend-Metropole Kapstadt; wobei auch ein Adrenalinschub bei Abseiling oder Bungeejumping nicht schlecht wäre; oder Mythen und Menschheitsgeschichte erleben? Südafrika hält für jeden Gast zu jeder Jahreszeit das Richtige bereit.

Landschaftlich spannt sich der Bogen von sandigen Wüsten und endlosen Buschsavannen über karges Hochland bis hin zu subtropischen Urwäldern. An den Küsten des Indischen und Atlantischen Ozeans liegen traumhafte Strände, einsame Wanderwege führen in das unberührte Hinterland. Fauna und Flora sind in Südafrika einzigartig: Entlang der weltberühmten Garden Route erstreckt sich in unserem Sommer – dem südafrikanischen Winter – ein wahres Blütenmeer.

In den Großstädten wie Kapstadt*, Johannesburg oder Durban offenbart sich die kulturelle Vielfalt der Regenbogennation und gastfreundliche Menschen integrieren Besucher in den einmaligen Rhythmus des Landes. Reisende können aus einem umfassenden Hotelangebot, von der Luxusklasse bis hin zu preisgünstigen Bed & Breakfast“, wählen und finden eine gut ausgebaute Infrastruktur vor.

Die Attraktivität von Südafrika zeigt sich nicht nur in atemberaubenden Landschaften, unberührter Natur und lebhaften Metropolen, sondern auch in einem attraktiven Preisleistungsverhältnis. Ein exquisites Vier-Gänge-Menü in einem Gourmet-Restaurant für zwei Personen kostet etwa rund 40 Euro, inklusive passendem Wein.

In nur zehn Stunden erreichen Besucher aus Deutschland auf einem bequemen Nachtflug Südafrika – ohne den befürchteten Jetlag, da es keine Zeitverschiebung zu Deutschland gibt. Neben einer klassischen Rundreise gehören Safaris inklusive der Big Five (Löwe, Leopard, Nashorn, Elefant und Büffel) zu den beeindruckendsten Erlebnissen. Reiseveranstalter bieten unter anderem Wine&Dine-Packages, Golfarrangements oder Touren aus dem Bereich des „Cultural Tourism“ an, bei denen die Gäste traditionelle südafrikanische Lebensweisen kennenlernen.

Den Frühling und Sommer feiern

Die warmen Frühlingstemperaturen ab Oktober fordern dazu auf, den Pullover auszuziehen und nach draußen in die Natur zu gehen. Ob nun beim Bungee Jumping von der Bloukrans Bridge, beim Forellenfischen in Dullstroom oder bei einem spritzigen Chardonnay in der Weinregion – es gibt tausend Möglichkeiten, den Frühling zu genießen.

Die Sommermonate sind die perfekte Zeit, um baden zu gehen, zu tauchen oder zu surfen. In Südafrika finden sich einige der besten Badeorte des afrikanischen Kontinents. Testen Sie die Wellen in Plettenberg Bay, die zerklüfteten Strände entlang KwaZulu-Natals North Coast oder die kühleren atlantischen Wellen bei Camps Bay und Clifton. Zum Surfen geht`s nach Jeffrey’s Bay – Austragungsort internationaler Surfmeister-schaften und zum Tauchen lockt Sodwana Bay an der Elephant Coast, der perfekte Tauchspot.

Die Sunshine Coast

Die Sunshine Coast erstreckt sich von East London bis nach St Francis Bay. Hier reihen sich Küstenorte wie Port Alfred und Kenton-on-Sea sowie urbane Zentren wie Port Elizabeth und East London aneinander. Dieser Küstenabschnitt ist wahrhaftig voller Strandparadiese und heißt die ganze Familie willkommen!

Im Frühling schmecken die südafrikanische Küche und ihre ausgewählten Weißweine besonders gut. Während der Winter für kräftige Gerichte und schwere Rotweine steht, finden sich im Sommer leichte Menüs aus frischen saisonalen Zutaten, spritzige Chardonnays und sportliche Sauvignon Blancs auf der Speisekarte. Vergessen Sie nicht, bei der WineX vorbeizuschauen – ein kulinarisches Weinfestival, das sowohl in Johannesburg als auch in Kapstadt* Station macht. Gautengs Good Food and Wine Show verspricht Gaumenfreuden, die noch lange im Gedächtnis bleiben.

Im Frühling verwandelt sich die Namaqualand-Region im Northern Cape in ein farbenprächtiges Blumenmeer. Diese normalerweise karge Landschaft wird zu neuem Leben erweckt, wenn der erste Regen fällt und sich bunte Blumenteppiche auf dem Boden ausbreiten (darunter die bekannte Namaqualand Daisy). Über 4.000 verschiedene Wildblumenarten sind hier zu bewundern und dienen als grandioses Fotomotiv.

Wal-Saison

Die Walbeobachtung von Juni bis November gehört am Western Cape immer noch zu den beliebtesten Aktivitäten der Naturliebhaber. Bevorzugter Ort, um die Southern Right Wale zu erspähen, ist das idyllische Küstenstädtchen Hermanus. Alljährlich im September findet hier das Hermanus Whale Festival statt – die Veranstaltung ist ein Mix aus Musik, Theater, Sport und Kunst und natürlich nicht zu vergessen kulinarischen Genüssen, Kunsthandwerkermärkten und Straßenunterhaltung. Höhepunkt ist und bleibt der erste Blickkontakt mit einem riesigen Southern Right Wal.

Wenn Sie ein wirklich inspirierendes Urlaubserlebnis suchen, dann sollten Sie sich in den Augrabies Falls National Park im Northern Cape aufmachen. Dieser Ort beheimatet einen der mächtigsten Wasserfälle Afrikas, sowie eine dramatische „Mondlandschaft”. Hier kommen Outdoor-Freunde voll auf ihre Kosten – Wandern, Vogelbeobachtung und Mountainbiking sind nur einige wenige Aktivitäten, mit denen die Gegend erkundet werden kann. Besonders reizvoll ist das River Rafting, mit Stromschnellen wie dem Rollercoaster (Achterbahn), Blind Faith (Blindes Vertrauen) und Cascades (Kaskaden).

Sie suchen also den Adrenalinrausch? Wie wäre es dann mit einer Kajak-Safari am Kap der Stürme, Sandboarding im Eastern Cape oder Kloofing (Canyoning) in Mpumalanga? Kitesurfen vor Langebaan oder River Running entlang der Wild Coast stehen ebenfalls zur Wahl.

Touren durch die Baumkronen

Wenn Sie die Abenteuer von Tarzan und Jane lieben, dann betrachten Sie das Leben doch einmal aus einem anderen Blickwinkel: Die Tsitsikamma Canopy Tour ist ein „himmlisches” Vergnügen und eine neue Art, den Wald und die Natur von den Baumwipfeln aus zu erleben. Canopy-Touren durch die Welt der Baumkronen werden auch in den Magaliesbergen und in KwaZulu-Natal angeboten. Sollte Ihr Körper dann immer noch einen Adrenalinschub benötigen, gehen Sie einfach mit der Soaring Society of South Africa Segelfliegen – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

In der Herbst- und Winterzeit die Weinregion des Kaps erkunden

Die Herbst- und Wintermonate (ab April) eignen sich natürlich auch für einen Besuch in Südafrika. Die Temperaturen sind „frisch”, aber trotzdem angenehm. Es gibt vieles zu entdecken und zu erleben in dieser besonderen Saison. Sutherland, in der Central Karoo, genießt den Ruf, während der Wintermonate einer der kältesten Orte des Landes zu sein. Warum also nicht einmal hier vorbeischauen? Dieser Ort ist bekannt für sein Planetarium, das South African Astronomical Observatory. Hier können Sie den unglaublichen, südafrikanischen Sternenhimmel bewundern. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf zahlreichen lokalen Farmen, deren Wintertarife sehr erschwinglich sind.

In der Herbst- und Winterzeit lässt sich die Weinregion des Kaps besonders gut entdecken. Verschiedene Weinrouten führen durch die Anbaugebiete von Stellenbosch, Paarl und Franschhoek in denen jetzt der Wein geerntet wird. Bei eine Weinverkostung können Sie einige der feinsten Winter-Rotweine genießen (Merlots, Cabernets und fantastische Cuvées).

Ebenfalls lohnenswert ist es, die Route 62 auf eigene Faust im Mietwagen zu erkunden – auf Entdeckungstour durch das Robertson Wine Valley. Besuchen Sie die verträumten Ortschaften am Breede River: Montagu, Robertson, Ashton, Bonnievale und McGregor. Hier erwarten Sie schöne Gästehäuser, B&B Pensionen und Gourmet-Restaurants.

Die „kalten Monate“ in Südafrika sind bestens für Wanderungen geeignet. In den meisten Regionen (außer im Western Cape) regnet es wenig, die Temperaturen sind angenehm (je nach Region zwischen 15 und 20 Grad) und die Auswahl an malerischen Wanderwegen ist groß. Erkunden Sie das Rietvlei Nature Reserve in Gauteng, verbringen Sie einige Tage auf dem Amatola Trail im Eastern Cape oder bezwingen Sie den Umfolozi Wilderness Trail in KwaZulu Natal.

Die Winterzeit ist eine gute Zeit, um den Busch zu erkunden. Die Tiere kommen wegen der kühlen Temperaturen aus ihren Schlupflöchern und nichts übertrifft eine Pirschfahrt an einem frischen Wintermorgen. Warum besuchen Sie nicht einmal das Madikwe Game Reserve in der NorthWest Province? Dieses Wildtierreservat, das einst Farmland war, wurde in eine Wildnis zum Schutz der Tiere umgewandelt. Machen Sie sich auf die Spuren der Wildhunde oder erspähen Sie mit etwas Glück sogar einen der berühmten Madikwe-Büffel.

Endloser Sommer

Wenn die kühleren Temperaturen des Winters nicht das Richtige für Sie sind, schlagen wir vor, dass Sie in den Flieger steigen und Durban in KwaZulu-Natal ansteuern. Die Stadt genießt nicht umsonst den Ruf als Miami Südafrikas. So prahlen auch die Einheimischen mit der Tatsache, dass in ihrer Provinz das ganze Jahr über Sommer ist. Buchen Sie sich in eines der hoch in den Himmel ragenden Hotels am Strand ein und genießen Sie die Sonne.

Besuchen Sie das Free State Örtchen Clarens und erleben Sie wahre Entspannung. Clarens liegt am Rande des Golden Gate Highlands National Park und ist bekannt für seine exzentrische Künstlerkolonie. Nicht weniger exzentrisch ist der Rapunzel’s Tower (www.castleinclarens.com) am Ortsrand von Clarens. Diese Selbstverpfleger-Unterkunft verfügt über zwei Doppelzimmer mit angeschlossenem Bad. Denken Sie hier nicht ans Selbstkochen: besuchen Sie einfach eines der fantastischen Restaurants der Gegend und genießen Sie ein Gourmet-Essen.

Im Winter verwandeln sich die Drakensberge in ein wahres Wunderland mit schneebedeckten Kuppen in einsamer Stille. Tagsüber sind die Temperaturen niedrig. Es ist aber nicht zu kalt, um die Berge und Täler per pedes zu entdecken. Gegen Abend wird es dann richtig frisch und es ist an der Zeit, eine Bar aufzusuchen und sich bei einem Old Brown Sherry am Kaminfeuer zu wärmen.

Wer Live-Aufführungen, Kunst und das Theater liebt, der kann den Monat Juli, in dem das Städtchen Grahamstown beim National Arts Festival auflebt, kaum erwarten. Obwohl es am frühen Morgen in diesem Kulturstädtchen im Eastern Cape recht frostig sein kann, scheint das niemandem etwas auszumachen. Das größte und berühmteste Kunst- und Kulturfestival Südafrikas bietet Kulturfans einige wahre künstlerische Leckerbissen. Ohne das Festival wäre der Winter nur halb so schön. Besuchen Sie das Festival im Internet unter: www.nationalartsfestival.co.za

Für weitere Anregungen

Provinzen:
www.golimpopo.com
www.mpumalanga.com
www.gauteng.net
www.tourismnorthwest.co.za
www.zulu.org.za
www.ectourism.co.za
www.freestatetourism.org
www.northerncape.org.za
www.capetownroutesunlimited.org

Städte:
www.joburgtourism.com
www.durbanexperience.co.za
www.tourismcapetown.co.za

Nationalparks:
www.sanparks.org
www.kznwildlife.com

Quelle: South African Tourism Deutschland (Stand April 2012)

Titelfoto / Die Sommermonate sind in Südafrika die perfekte Zeit, um baden zu gehen, zu tauchen oder zu surfen.  / Foto: www.dein-suedafrika.de

Auch interessant:

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE



WERBUNG

Angebote unserer Partner:

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis

Mit Emirates fliegen und den ausgezeichneten Service genießen

Preiswert mit Eurowings fliegen