Australien: 100 Prozent Brisbane – neue Ausstellung im MoB

1 Minuten Lesezeit

Queensland-Urlauber können die Hauptstadt des und ihre Bewohner jetzt im Museum of Brisbane (MoB) interaktiv kennenlernen. In filmischen Darstellungen erzählen 100 Einheimische ihre ganz persönliche Geschichte über das Leben in Queenslands Metropole. Prägende Ereignisse der Stadthistorie werden anschaulich dargestellt. Das Ergebnis des Projektes ist ein einmaliges Porträt der Stadt, welches Besucher für die nächsten drei Jahre kostenfrei bestaunen können.

Die 100 Darsteller wurden auf Grundlage von demographischen Daten ausgewählt. Jede Person repräsentiert, statistisch gesehen, ein Prozent der Bevölkerung Brisbanes. Zusammen bilden ihre Geschichten, Erlebnisse und Sorgen rund um das Leben in der australischen Großstadt die „Brisbane DNA“. Auf vielen Bildern sowie in 90-minütigen Filmen können sich Besucher intensiv mit der persönlichen Perspektive der 100 Bewohner beschäftigen und sich so ein ganz eigenes Bild von Queenslands Hauptstadt machen.

Foto: Tourism and Events Queensland
Foto: Tourism and Events Queensland

Das Projekt „100% Brisbane“ basiert auf dem Konzept der in Berlin sitzenden Firma „Rimini Protokoll“, welche mit ihrer Idee einer repräsentativen Darstellung der Geschichten von Bewohnern einer Stadt bereits durch internationale Metropolen gereist ist. Bisher fanden diese Events im Rahmen von Theater-Veranstaltungen statt. Mit dem MoB dient erstmals ein Museum als Ausstellungsort dieser Eventreihe.

Das MoB ist täglich von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet und befindet sich im dritten Stock der Brisbane City Hall. Der Eintritt ist frei.

Mehr Einzelheiten über die Ausstellung „100% Brisbane“, die bis Juli 2019 zu sehen ist, unter www.museumofbrisbane.com.au/whats-on/100-brisbane

Titelfoto: Tourism and Events Queensland / Bryan Crawford