Rubriken » Fotostrecken » Vulkanausbruch des Hunga Tonga-Hunga Ha’apai im Januar 2022 in der Fotostrecke
Der Hunga-Tonga Vulkan nach dem Hauptausbruch am 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies

Vulkanausbruch des Hunga Tonga-Hunga Ha’apai im Januar 2022 in der Fotostrecke

9 Minuten Lesezeit

Es war ein enormer Vulkanausbruch des Hunga Tonga am 14. und 15. Januar 2022. Am 15. Januar um 04:14 UTC wurde eine Bebenmagnitude von 5,8 registriert. Damit war dies der schlimmste Vulkanausbruch des 21. Jahrhundert und vermutlich der weltweit stärkste seit dem Ausbruch des Pinatubo auf den Philippinen im Jahr 1991. Die Flutwellen des durch die Eruption des Vulkans hervorgerufenen Tsunamis führten sogar an Amerikas Küste zu Schäden.

Der Vulkan erhebt sich 1,8 Kilometer über den Meeresboden und erstreckt sich über eine Fläche von 20 Kilometern. Seit mehr als einem Jahrzehnt bricht dieser Unterwasservulkan in der Nähe von Tonga aus. Vergangene Eruptionen schufen eine neue Insel in der Nähe von Hunga Tonga und Hunga Ha’apai. Durch den jüngsten, enormen Vulkanausbruch wurde die Insel ausgelöscht.

Vor dem Vulkanausbruch des Hunga Tonga-Hunga Haʻapai 2022 in Tonga. Satellitenaufnahme vom 10. April 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Vor dem Vulkanausbruch des Hunga Tonga-Hunga Haʻapai 2022 in Tonga. Satellitenaufnahme vom 10. April 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies

„Dies ist eine vorläufige Schätzung, aber wir glauben, dass die durch die Eruption freigesetzte Energiemenge etwa 4 bis 18 Megatonnen TNT entsprach“, sagt Jim Garvin, Chefwissenschaftler am Goddard Space Flight Center der NASA. Die Explosion setzte das Hundertfache der mechanischen Energie der Atomexplosion in Hiroshima frei. Zum Vergleich schätzen die NASA-Wissenschaftler, dass der Mount St. Helens 1980 mit 24 Megatonnen und der Krakatau 1883 mit 200 Megatonnen Energie explodierten.

Die Insel Mango gehört zum Königreich Tonga. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Insel Mango gehört zum Königreich Tonga. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies

Während einige der Korallenriffe und Atolle in der Region unbewohnt sind, waren andere Inseln besiedelt und wurden infolge des Vulkanausbruchs und/oder Tsunamis schwer beschädigt. Rund 75.000 Menschen sollen in einem Radius von 100 Kilometer um den Vulkan leben.

Dieses Video auf Youtube zeigt den Ausbruch und die Überschwemmungen.

In unserer Fotostrecke zeigen wir die Situation vor dem Ausbruch und danach. Große Teile von Tonga sind mit einer dichten Vulkanascheschicht bedeckt. Die Idylle der tropischen Inseln von Tonga im Südpazifik ist dahin. Viele Gebäude sind entweder zerstört oder beschädigt – oder im Fall der Insel Nomuka mit Asche bedeckt. Mango Island und Nomuka Island liegen etwa 70 Kilometer nordöstlich des Vulkans.

Der Hunga Tonga am 24. Dezember 2021 vor dem Hauptausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga Tonga am 24. Dezember 2021 vor dem Hauptausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Mango-Inseln von Tonga nach dem Vulkan-Ausbruch. Aufnahme vom 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Mango-Inseln von Tonga nach dem Vulkan-Ausbruch. Aufnahme vom 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Blick auf den Vulkan Hunga Tonga Ha'apai vor dem Ausbrauch am 6. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Blick auf den Vulkan Hunga Tonga Ha’apai vor dem Ausbrauch am 6. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Mango-Insel von Tonga vor dem Vulkan-Ausbruch. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Mango-Insel von Tonga vor dem Vulkan-Ausbruch. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die zerstörten Häuser auf Mango nach dem Vulkanausbruch am 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die zerstörten Häuser auf Mango nach dem Vulkanausbruch am 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga Tonga vor dem Vulkanausbruch am 10. April 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga Tonga vor dem Vulkanausbruch am 10. April 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga-Tonga Vulkan nach dem Hauptausbruch am 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga-Tonga Vulkan nach dem Hauptausbruch am 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der größte Teil der Vulkaninsel, der früher über dem Wasser hinausragte, ist bei dem Vulkanausbruch zerstört worden / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der größte Teil der Vulkaninsel, der früher über dem Wasser hinausragte, ist bei dem Vulkanausbruch zerstört worden / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Tonga-Insel Nomuka vor dem Vulkanausbruch. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Tonga-Insel Nomuka vor dem Vulkanausbruch. Aufnahme vom 17. August 2020 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Nomuka Island nach dem Vulkanausbruch am 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Nomuka Island nach dem Vulkanausbruch am 20. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga Tonga-Vulkan am 6. Januar 2022 vor seinem Ausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Der Hunga Tonga-Vulkan am 6. Januar 2022 vor seinem Ausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Blick aus der Satellitenperspektive auf Nomuka Island am 17. August 2020, vor der Katastrophe / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Blick aus der Satellitenperspektive auf Nomuka Island am 17. August 2020, vor der Katastrophe / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Alles ist mit einer dichten Ascheschicht bedeckt / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Alles ist mit einer dichten Ascheschicht bedeckt / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Hafenanlagen in der Nuku'alofa, der Hauptstadt von Tonga. Aufnahme vom 29. Dezember 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Hafenanlagen in der Nuku’alofa, der Hauptstadt von Tonga. Aufnahme vom 29. Dezember 2021 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Hafenanlagen von Nuku'alofa nach dem Vulkanausbruch und dem Tsunami. Aufnahme vom 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Die Hafenanlagen von Nuku’alofa nach dem Vulkanausbruch und dem Tsunami. Aufnahme vom 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Aufnahme vom 29. Dezember 2022 vor dem Vulkanausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Aufnahme vom 29. Dezember 2022 vor dem Vulkanausbruch / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Alles ist von einer Aschewolke überzogen. Aufnahme vom 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Alles ist von einer Aschewolke überzogen. Aufnahme vom 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies
Am 14. Januar 2022 brach auf der unbewohnten Vulkaninsel Hunga Tonga erneut ein Vulkan aus. Die Insel liegt 65 Kilometer nördlich von Tongatapu, der Hauptinsel Tongas, und ist Teil des hochaktiven Vulkanbogens der Tonga-Kermadec-Inseln. Die Eruption verursachte verheerende Tsunamis entlang der gesamten Pazifikküste und war die bis dahin größte des 21. Jahrhunderts. Das Satellitenfoto zeigt die Vulkanwolke nur wenige Stunden nach Beginn des Ausbruchs direkt aus der Luft. Das Bild wurde mit freundlicher Genehmigung der Japanischen Meteorologischen Agentur zur Verfügung gestellt. Quelle: CIA / The World Factbook
Am 14. Januar 2022 brach auf der unbewohnten Vulkaninsel Hunga Tonga erneut ein Vulkan aus. Die Insel liegt 65 Kilometer nördlich von Tongatapu, der Hauptinsel Tongas, und ist Teil des hochaktiven Vulkanbogens der Tonga-Kermadec-Inseln. Die Eruption verursachte verheerende Tsunamis entlang der gesamten Pazifikküste und war die bis dahin größte des 21. Jahrhunderts. Das Satellitenfoto zeigt die Vulkanwolke nur wenige Stunden nach Beginn des Ausbruchs direkt aus der Luft. Das Bild wurde mit freundlicher Genehmigung der Japanischen Meteorologischen Agentur zur Verfügung gestellt. Quelle: CIA / The World Factbook
Satellitenbilder des Hunga Tongas-Ausbruchs am Abend des 15. Januar 2022, aufgenommen durch den GOES-17-Wettersatelliten. Die Einzelbilder wurden in einem Abstand von rund 30 Sekunden aufgenommen. Quelle: NOAA
Satellitenbilder des Hunga Tongas-Ausbruchs am Abend des 15. Januar 2022, aufgenommen durch den GOES-17-Wettersatelliten. Die Einzelbilder wurden in einem Abstand von rund 30 Sekunden aufgenommen. Quelle: NOAA
Traditionelle Feier in Tonga / Foto: unsplash / Jovi Waqa
Traditionelle Feier in Tonga / Foto: unsplash / Jovi Waqa
Buckelwal im Küstengewässer vor Tonga / Foto: pixabay / Rohitkushwaha
Buckelwal im Küstengewässer vor Tonga / Foto: pixabay / Rohitkushwaha
Buckelwal vor Tonga / Foto: pixabay / Rohitkushwaha
Buckelwal vor Tonga / Foto: pixabay / Rohitkushwaha
Foto: pixabay / terimakasih0

Länderinformation Tonga in Kürze

Das Königreich Tonga (parlamentarische Monarchie) ist ein Inselstaat im Südpazifik, der zu Polynesien gehört, mit der Hauptstadt Nuku’alofa. Der Archipel wurde früher auch Freundschaftsinseln genannt.

Tonga wurde im Jahr 1900 britisches Protektorat. 1970 erhielt Tonga die Unabhängigkeit und schloss sich dem Commonwealth der Nationen an. Tonga ist die einzige Monarchie im Pazifik.

Tonga besteht aus 172 Inseln im Pazifik mit einer Fläche von 747 Quadratkilometern. 36 von ihnen sind bewohnt, diese machen eine Gesamtfläche von 649 Quadratkilometern aus. Sie liegen östlich von Fidschi, südlich von Samoa und nördlich von Neuseeland.

Die Bevölkerung wird auf 105.780 Personen geschätzt, wobei 97 Prozent tonganisch sind. Derzeit gibt es einen leichten Bevölkerungsrückgang. Das Durchschnittsalter beträgt 24,1 Jahre.

Über zwei Drittel der Bevölkerung leben auf der Insel Tongatapu.

Flagge von Tonga. Rot mit einem dicken roten Kreuz auf einem weißen Rechteck in der oberen Ecke. Das Kreuz spiegelt das tief verwurzelte Christentum in Tonga wider, Rot steht für das Blut Christi und sein Opfer, und Weiß bedeutet Reinheit / Quelle: The World Factbook CIA
Flagge von Tonga. Rot mit einem dicken roten Kreuz auf einem weißen Rechteck in der oberen Ecke. Das Kreuz spiegelt das tief verwurzelte Christentum in Tonga wider, Rot steht für das Blut Christi und sein Opfer, und Weiß bedeutet Reinheit / Quelle: The World Factbook CIA

Geografie

Meist flache Inseln aus Korallenkalk, das aus angehobenen Korallenformationen gebildet wurde. Die westlichen Inseln, sie bilden den Tongan Volcanic Archipel, sind alle vulkanischen Ursprungs.

Tonga / Karte: The World Factbook CIA
Tonga / Karte: The World Factbook CIA

Klima

Tropisch; beeinflusst durch Passatwinde; warme Jahreszeit Dezember bis Mai, kühle Jahreszeit Mai bis Dezember

Hauptsprachen

Tonganisch, Englisch

Religionen

Protestantisch 64,1 %, Mormonen 18,6 %, Römisch-Katholisch 14,2 %

Zeitunterschied

UTC+13 (Standardzeit)

Sommerzeit +1 Std., beginnt am ersten Sonntag im November; endet am zweiten Sonntag im Januar

Stromnetz

240V, 50Hz, Stecker-Typ I

Derartige Stecker Typ I werden in Tonga verwendet / Foto: Jim Donovan / gemeinfrei
Derartige Stecker Typ I werden in Tonga verwendet / Foto: Jim Donovan / gemeinfrei

Mobilfunk

4G-LTE-Netz

Internationale Telefonvorwahl

+676

Lokale Notrufnummer

911

Internet-TLD

.to

Verkehr

Es gibt einen Flughafen mit befestigten Start- und Landebahnen, der u.a. von Neuseeland und Australien aus angeflogen wird.

Zudem verfügt Tonga über die drei Hauptseehäfen Nuku’alofa, Neiafu und Pangai.

In Tonga herrscht Linksverkehr.

Kfz-Kennzeichen: TON

Führerschein

Gegen Vorlage eines nationalen Führerscheins und des Reisepasses kann vor Ort von der Verkehrspolizei in Nuku’alofa eine befristete Fahrerlaubnis erworben werden.

Währung/Zahlungsverkehr

Geldautomaten sind in allen größeren städtischen Gebieten (vor allem Nuku’alofa Town/Tongatapu und Neiafu Town/Vavau) vorhanden. Kreditkarten werden in den meisten Hotels und Ferienorten angenommen.

Der Paʻanga (auch Tonga-Dollar) ist die Währung von Tonga. Er wird von der Nationalbank Tongas (National Reserve Bank of Tonga/Pangike Pule Fakafonua ʻo Tonga; kurz: NRBT) in der Hauptstadt Nukuʻalofa kontrolliert. Der Paʻanga ist nicht frei konvertierbar und an einen Korb anderer Währungen, bestehend aus dem Australischen, Neuseeländischen und US-Dollar, sowie dem japanischen Yen, gebunden.

Ein Paʻanga entspricht 100 Seniti, der ISO-Code ist TOP und die gebräuchliche Abkürzung T$ (¢ oder s für Seniti). In Tonga selbst wird der Paʻanga in englischer Sprache meist nur als Dollar und der Seniti als Cent bezeichnet. Für höhere Beträge gibt es auch die Einheit Hau (1 Hau = 100 Paʻanga), diese wird aber im Alltag nicht gebraucht und findet sich nur bei Sonderprägungen.

Banknoten gibt es zu einem, zwei, fünf, zehn, zwanzig, fünfzig und hundert Paʻanga. Die Scheine sind auf der Vorderseite in tongaischer Sprache beschriftet und zeigen dort stets den verstorbenen König Taufaʻahau Tupou IV. Die Rückseite ist in englischer Sprache gehalten und zeigt landestypische Motive und Wahrzeichen (darunter der Haʻamonga-ʻA-Maui-Torbogen, der Königspalast, die Entwicklungsbank Tongas und der Hafen von Vavaʻu).

Was Du beachten solltest

Es wird empfohlen, abgefülltes Mineralwasser zu trinken.

In der Öffentlichkeit übermäßig laut zu sein, gilt als sehr unhöflich.

Es ist verboten, sich ohne ausreichende Kleidung (z.B. Hemd oder T-Shirt) auf öffentlichen Plätzen zu bewegen. Das Tragen von Badekleidung ist lediglich an den Stränden und in Schwimmbädern gestattet.

Trinkgeld

Trinkgeld in Restaurants ist für Einheimische nicht üblich, aber die meisten Touristen geben ein kleines Trinkgeld an die Kellner, um ihre Wertschätzung zu zeigen. Es ist nicht üblich, in Hotels in Tonga Trinkgeld zu geben.

Touristische Orte

Nuku’alofa; Ha’atafu Beach; Mapu’a ‚a Vaea Blowholes; Pangaimotu Island

Beliebte Sportarten

Rugby, Fußball, American Football, Boxen

Vulkanausbruch

Der gewaltige Vulkanausbruch des Hunga Tonga-Hunga Haʻapai 2022 in Tonga ereignete sich am 14. und 15. Januar 2022 mit massiven Eruptionen und Folgen für den Inselstaat. Mehr darüber findest Du in unserem Artikel mit umfangreicher Fotostrecke.

Was sonst noch interessant sein könnte

Tonga hat einen Index der menschlichen Entwicklung HDI mit Stand 2019 von 0,725 und liegt damit auf Rang 104.

In dem Demokratieindex von Freedom House im Jahr 2021 ist Tonga als frei eingestuft. Mögliche Ländereinstufungen sind „frei“, „partiell frei“ und „nicht frei“. Nach diesem Index lebten 80 Prozent der Weltbevölkerung in nichtfreien Staaten.

In der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen für 2021 wird Tonga auf Platz 46 gelistet, eine Verbesserung um vier Positionen gegenüber dem Vorjahr.

Ozeanien / Karte: The World Factbook CIA / Montage WeltReisender.net
Ozeanien / Karte: The World Factbook CIA / Montage WeltReisender.net

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Tonga

Die offizielle Tourismusseite von Tonga

Webseite des Tourismus-Ministeriums von Tonga

Webseite der Regierung von Tonga

Titelfoto / Der Hunga-Tonga Vulkan nach dem Hauptausbruch am 18. Januar 2022 / Satellite image ©2022 Maxar Technologies

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert