Städtetrip in die Kaiserstadt – Wien und seine Highlights

Der nächste Urlaub ist gebucht – das Ziel: die österreichische Metropole Wien. Die Stadt hat so einiges mehr an Schauwerten und Highlights zu bieten als nur den Prater, den stadteigenen Vergnügungspark. Prachtvolle Jugendstilbauten, eine lebhafte Kunst- und Kulturszene und allerhand Gaumenfreuden machen Wien zu einer ganz besonderen Stadt.

Start in der Ringstraße

Die Ringstraße ist die Hauptverkehrsstraße in Wien und einer der wichtigsten Orientierungspunkte. Gleichzeitig führt der Spaziergang entlang der Ringstraße an einigen der bemerkenswertesten Bauwerke der Stadt vorbei. Wer nicht so gerne zu Fuß geht und trotzdem möglichst viel auf seinem Trip durch Wien sehen möchte, kann sich auch für eine HOP ON HOP OFF Tour mit dem gelben Doppeldecker-Bus entscheiden.

Auf dem Weg liegt unter anderem die Staatsoper. Sie ist eines der international bedeutendsten Opernhäuser. Pro Jahr bietet die Wiener Staatsoper rund 350 Vorstellungen in 60 verschiedenen Produktionen. Dazu gehören nicht nur Opern, sondern auch Ballettvorführungen. Das Highlight jedoch ist der Wiener Opernball, der jährlich unzählige internationale Prominente auf die Tanzfläche lockt. Das Gebäude selbst wurde 1869 fertiggestellt und ist mit seinem Neo-Renaissance-Stil auf jeden Fall ein Blickfang.

Generell empfiehlt es sich das historische Zentrum Wiens zu besuchen und zu bewundern. Entlang der Ringstraße kommt man vor lauter barocken Schlössern, Gärten und Denkmälern gar nicht mehr aus dem Staunen raus. Nicht umsonst ist das Historische Zentrum Teil des UNESCO‑Weltkulturerbes.

Die Hofburg

Mehrere Jahrhunderte lang war die Wiener Hofburg der Sitz des Habsburgerreiches. Heute befinden sich im Palast der Regierungssitz und drei Museen. Hier kann man einen Blick in den Alltag des kaiserlichen Hofes werfen. Zu sehen gibt es original eingerichtete Zimmer und das Sissi Museum, das das Leben der jungen Kaiserin unter die Lupe nimmt.

Stärkung vor dem Stephansdom

Nach diesem ausgedehnten Spaziergang ist es gut möglich, dass der Hunger irgendwann zuschlägt. Eine standesgemäße Stärkung bekommen Sie in Form eines original Wiener Schnitzels. Insider schwören dabei auf den Schnitzelwirt in der Neubaugasse. Nach der Stärkung geht es weiter zum Stephansdom.

Die Kirche gehört zu Österreich wie Schnitzel und Sachertorte. Mit seinen romanischen Türmen und dem Ziegeldach ist der Dom eines der bekanntesten Fotomotive der Stadt. Hier lohnt sich übrigens auch eine Führung. Denn nicht nur die Hauptkathedrale, sondern auch die Schatzkammer und die Katakomben sind durchaus sehenswert.

Das Museumsquartier

Alle Wissbegierigen und Kulturinteressierten können sich im Museumsquartier so richtig austoben. Hier finden sich berühmte Kunst- aber auch historische Museen. Zu empfehlen ist unter anderem das Albertina. Es ist in der ganzen Welt für seine Grafiksammlung bekannt. Es beherbergt 50.000 Zeichnungen und etwa 900.000 Druckgrafiken von Künstlern wie Warhol, Picasso und des Wiener Künstlers Gustav Klimt.

Weiter geht es mit dem Kunsthistorischen Museum, welches in einem beeindruckenden Palastgebäude untergebracht ist und eine umfangreiche Kunstsammlung des Habsburger Geschlechts bietet. Zusätzlich gibt es hier eine umfangreiche Bibliothek mit über 256.000 Manuskripten und historischen Drucken.

Das Naturhistorische Museum ist in einem identischen Gebäude, wie das kunsthistorische Museum untergebracht. Um sich einen kompletten Überblick zu verschaffen, wird wohl ein Tag nicht reichen. Zu sehen gibt es rund 30 Millionen Objekte aus den Bereichen Erd-, Human- und Biowissenschaften. Vor allem die Dinosaurierskelette und Meteoriten sind besonders sehenswert. Außerdem kann man im Museum selbst ein modernes digitales Planetarium besuchen.

Noch mehr Natur in der Stadt

Besonders beliebt bei Touristen ist der Tiergarten Schönbrunn. Es ist der älteste noch bestehende Zoo der Welt und liegt unmittelbar auf dem Gelände des Schlosses Schönbrunn. Neben einer Mischung aus barocken und modernen Zoogebäuden dürfen sich die Besucher auf Pandas, Koalas, Tiger und weitere exotische Tierarten freuen.

Wenn man schon vor Ort ist, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch im Schloss Schönbrunn. Der Palast ist im 18. Jahrhundert damals von der Kaiserin Maria Theresia ausgebaut worden. Heute ist das Schloss ebenfalls ein Museum und bietet Einblicke in das damalige prunkvolle Leben. Die Gärten auf dem Gelände laden zum Entspannen ein.

Wer von Schlössern nicht genug bekommen kann, sollte sich im Belvedere Museum im Schloss Belvedere umschauen – dem ehemaligen Wohnsitz des Fürsten Eugen von Savoyen. Hier gibt es ebenfalls eine beeindruckende Kunstsammlung zu bewundern, genauso wie die prachtvolle Architektur.

Unsere Top 10

Ein Besuch in Wien lohnt sich auf jeden Fall für Jung und Alt. Egal ob Sie nur wenige Stunden zur Verfügung haben oder eine ganze Woche – zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten auf Sie entdeckt zu werden. Wählen Sie aus der Top 10 der schönsten Sightseeing Highlights nach Besucherzahlen:

  1. Schönbrunn 5,8 Mio.
  2. Stephansdom  5,0 Mio.
  3. Rathausplatz 4,9 Mio.
  4. Prater 4,9 Mio.
  5. Belvedere 1,4 Mio.
  6. Kunsthistorisches Museum 1,4 Mio.
  7. Albertina 0,8 Mio.
  8. Hofburg 0,8 Mio.
  9. Naturhistorisches Museum 0,8 Mio.
  10. Haus des Meeres 0,6 Mio.

Mit unseren Tipps für Ihren kommenden Wien-Trip sind Sie bestens gerüstet. So können Sie ganz entspannt das meiste aus Ihrem Urlaub rausholen und so viel wie möglich von der österreichischen Metropole bestaunen.

Titelfoto / Wien / Photo by Jacek Dylag on Unsplash