Prämienmeilenprogramm Topbonus in der Insolvenz – Bonusmeilen weg Vielfliegerprogramm Airberlin und Etihad seit 1. April in der Insolvenz


1 Minuten Lesezeit

Topbonus, das ehemalige Prämienmeilensystem von Airberlin und Etihad, produzierte seit der Insolvenz von Airberlin zahlreiche Nachrichten. So hieß es wiederholt, das Programm werde weitergeführt. Sogar neue Partner wurden gewonnen. Nun ist erst einmal Sense: Das zuständige Insolvenzgericht Charlottenburg hat mit Beschluss am 1. April 2018 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der topbonus Ltd. eröffnet und Herrn Christian Otto von der Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm zum Insolvenzverwalter bestellt.

„Die Gespräche mit einem neuen Investor, der das Programm fortführen, neu ausrichten und ausbauen will, sind weit fortgeschritten“, heißt es auf der Webseite von topbonus loyalty.

Inzwischen erhielten die Mitglieder des Vielfliegerprogramms ihrerseits Post vom Insolvenzverwalter (siehe Screenshot). Die Topbonus-Meileninhaber sind nun zu Gläubigern geworden und die Prämienmeilen zu Insolvenzforderungen. Der Meilenkontostand wurde auf „0“ gesetzt. Wichtig: Wer (eventuell) etwas für sein Guthaben erhalten will, muss die Forderungen anmelden unter https://topbonus.insolvenz-solution.de/start. Das ist ab 6. April bis spätestens 24. April 2018 möglich.

Aufgrund der Meilenübertragung zum Insolvenzverwalter ist kein Login auf der topbonus Website bis voraussichtlich zum 9. April 2018 möglich, heißt es weiter in dem Schreiben.



IP

Titelgrafik / Screenshot. / Copyright topbonus


Weitere Beiträge über Airlines

 

Auch interessant