Freut sich auf Touristen. Foto: Tischler Reisen

Mongolei: Endlose Weiten und unberührte Landschaften

Die Mongolei ist viereinhalb mal so groß wie Deutschland und hat lediglich 3,18 Millionen Einwohner und ist damit der am dünnsten besiedelte unabhängige Staat der Welt. Endlose Weiten und unberührte Landschaften. Die Mongolei ist etwas für Abenteurer. Tischler Reisen bietet vier Rundreisen und mit zusätzlichen Reisebausteinen seit dieser Saison neu an. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September mit Tagestemperaturen um die 20 Grad und Nachttemperaturen um 10 Grad.

Wanderungen, Kamelritte, ein Besuch der bis zu 180 km langen und 400 km hohen Wanderdünen Khongoryn Els und die im Sonnenuntergang flammenden Felsen von Bayanzag sind einige Highlights der Wüstentour. Foto: Tischler Reisen.
Wanderungen, Kamelritte, ein Besuch der bis zu 180 km langen und 400 km hohen Wanderdünen Khongoryn Els und die im Sonnenuntergang flammenden Felsen von Bayanzag sind einige Highlights der Wüstentour. Foto: Tischler Reisen.

Wüste Gobi – Die Wiege des Lebens

Fünf Tage geht es während der Privattour, die in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator mit einem Inlandsflug nach Dalanzadgad beginnt, durch die geheimnisvolle Wüste Gobi. Die „Drei Schönen“ – so wird das Gurvan Saikhan Gebirge an der nördlichen Seite der Gobi von den Einheimischen genannt – stehen am ersten Tag auf dem Programm. Wanderungen, Kamelritte, ein Besuch der bis zu 180 km langen und 400 km hohen Wanderdünen Khongoryn Els und die im Sonnenuntergang flammenden Felsen von Bayanzag sind weitere Highlights der Wüstentour, auf der die Reisenden auch viele Hintergründe zu der Landschaft erfahren, in der einst Dinosaurier lebten. Ihre Skelette werden dort übrigens bis heute immer wieder gefunden. Übernachtet wird in Jurten in typischen Ger Camps (ab 1139 Euro inkl. Vollpension, Programm, deutschsprachiger Reiseleitung, Übernachtungen und zwei Inlandsflügen).


Wüste Gobi - Die Wiege des Lebens: Fünf Tage durch die Gobi. Foto: Tischler-Reisen
Wüste Gobi – Die Wiege des Lebens: Fünf Tage durch die Gobi. Foto: Tischler-Reisen

Höhepunkte der Mongolei
Weite Steppenlandschaften mit Wildblumen, ein fantastischer Sternenhimmel, unvergessliche Begegnungen und deftige Mahlzeiten. Zwölf Tage geht es während dieser Privattour von Ulan Bator ins Herz der Mongolei nach Baga Gazrin Chuluu, durch die Sanddünen und Bergketten der Mittelgobi zum Gobi Gurwan Saikhan Nationalpark in der Südgobi. Weitere Highlights der Tour sind Karakorum, der Ort an dem Dschingis Khan im 13. Jahrhundert die damalige Hauptstadt der Mongolei errichten ließ, Khushuu Tsaidam, eine alttürkischen Ausgrabungsstätte im Orkhon Tal und der kristallklare Ugii See. Übernachtet wird romantisch in Jurten in typischen Ger Camps (ab 1772 Euro inkl. Vollpension, Programm, deutschsprachiger Reiseleitung und Übernachtungen).

Titelfoto / Freut sich auf Touristen. / Foto: Tischler Reisen

 

Warten auf Reiter. Foto: Tischler Reisen
Warten auf Reiter. Foto: Tischler Reisen

Ein Gedanke zu „Mongolei: Endlose Weiten und unberührte Landschaften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.