Kangaroo Island: Australiens viertes Wahrzeichen (WERBUNG)

2 Minuten Lesezeit

Adelaide / Kangaroo Island in Südaustralien ist Australiens viertgrößte Insel und eine der faszinierendsten Inseln der Welt. Sie ist immerhin siebenmal so groß wie Singapur, und die markante Felsformation „Remarkable Rocks“ auf Kangaroo Island ist das vierte Wahrzeichen Australiens. Inmitten atemberaubender Natur können Besucher die größte Artenvielfalt Australiens erleben – denn auf Kangaroo Island leben u.a. Kängurus, Koalas, Wallabys, Seelöwen, Pinguine, Schnabeligel und Warane.

Die Insel der Kontraste

Dünen und fruchtbares Ackerland, Wellness und Wildnis, Meeresfrüchte und Olivenhaine, Strand und fast unberührter Wald – 50 Prozent der Vegetation wurde noch nie gerodet: Fast ein Drittel der Insel steht unter Naturschutz.

Im Flinders Chase Nationalpark beeindrucken Granit-Felsblöcke, die über Jahrtausende vom Wetter geformt wurden. Foto: SATC
Im Flinders Chase Nationalpark beeindrucken Granit-Felsblöcke, die über Jahrtausende vom Wetter geformt wurden. Foto: SATC

Im Flinders Chase Nationalpark beeindrucken Granit-Felsblöcke, die über Jahrtausende vom Wetter geformt wurden. Die imposanten Formationen der „Remarkable Rocks“ haben sich auf einer Granitkuppel angesammelt, die 75 Meter aus dem Meer ragt. Im 74.000 Hektar großen Flinders Chase Nationalpark befindet sich auch der „Admirals Arch“, in dessen Schutz unzählige neuseeländische Robben leben. In der Seal Bay kommen Besucher den seltenen australischen Seelöwen sprichwörtlich zum Greifen nah. Ranger achten darauf, dass sie die wilden Tiere am Sandstrand nicht in ihrer natürlichen Umgebung stören. Eine typische Vorgehensweise auf Kangaroo Island, dem „Zoo ohne Zäune“.

Atemberaubende Strände erstrecken sich auf einer Küstenlänge von fast 550 Kilometern. Foto: SATC
Atemberaubende Strände erstrecken sich auf einer Küstenlänge von fast 550 Kilometern. Foto: SATC

Atemberaubende Strände erstrecken sich auf einer Küstenlänge von fast 550 Kilometern. Vivonne Bay gilt sogar als der schönste Strand Australiens (Studie der Sydney University). Ob Sandboarding, Wandern, Trekking, Surfen, Tauchen und Boot fahren: Langweilig wird es auf Kangaroo Island mit Sicherheit nicht. Wem nach so viel Aktivität der Magen knurrt, kann sich vom leckeren Angebot der regionalen Küche verführen lassen – z. B. mit guten Tropfen aus einem der 30 Weingüter auf Kangaroo Island, Käse, Honig – auf Kangaroo Island lebt weltweit der einzige reine Stamm lingurischer Bienen – oder Olivenöl von der Insel. Natürlich stehen auf der Pazifikinsel Meeresfrüchte ebenfalls ganz oben auf der Speisekarte.

Weitere Informationen: http://southaustralia.com/places-to-go/kangaroo-island

Titelfoto / In der Stokes Bay. / Foto: SATC/TA