Reise-Ziele » Europa » Etwas weiter weg reisen » Nordeuropa » Island » Island – Insel aus Feuer und Eis – beeindruckende Fotos

Island – Insel aus Feuer und Eis – beeindruckende Fotos

5 Minuten Lesezeit

Künstlerin und WeltReisender-Autorin Claudia Schramke besuchte mit ihrem Freund die Insel der Geysire und Gletscher. Dabei sind ihre Fotos mehr Interpretationen der Stimmungen denn reale Abbilder der besuchten Orte.

Die Sehnsuchts-Fotos von Claudia:

Seljalandsfoss.
Foto: Claudia Schramke
Strokkur kurz vor dem Ausbruch.
Foto: Claudia Schramke
Landschaft beim Gulfoss.
Foto: Claudia Schramke
Strom und Warmwassergewinnung mithilfe der heißen Quellen.
Foto: Claudia Schramke
Reykjaladur. Foto: Claudia Schramke
On the Road.
Foto: Claudia Schramke
Ocean view.
Foto: Claudia Schramke
Seljalandsfoss – Der Seljalandsfoss ist ein Wasserfall im Süden Islands. Der Fluss Seljalandsá stürzt hier 66 m tief über die ehemalige Küstenlinie in die Überschwemmungsebene des Markarfljót, in den er kurz darauf mündet.
Foto: Claudia Schramke
Strokkur – Der Strokkur (deutsch Butterfass) ist ein Geysir in Island. Er befindet sich neben dem nur noch selten ausbrechenden Großen Geysir im Heißwassertal Haukadalur. Seine Ausbrüche erfolgen regelmäßig im Abstand von 3 bis 5 Minuten und manchmal bis zu dreimal kurz hintereinander. Die kochende Wassersäule des Strokkur erreicht eine Höhe von 25 bis 35 Meter.
Foto: Claudia Schramke
Wanderung im Reykjaladur
Das Reykjadalur (isl. Rauchtal) ist ein etwa drei Kilometer langes Tal in der Gemeinde Ölfus in Island. Durchflossen wird das Geothermalgebiet vom warmen Bach Reykjadalsá, der nach der südlich gelegenen Schlucht Djúpagil (wörtlich tiefe Schlucht) in den Fluss Varmá mündet. Der Bach lad auch im Winter zu einem badewannenwarmen Bad ein.
Foto: Claudia Schramke
Wandbild in Reykjavik.
Foto: Claudia Schramke
Idyllisches Häuschen in der Nähe der blauen Lagune.
Foto: Claudia Schramke
Moose – die fast einzige winterliche Vegetation.
Foto: Claudia Schramke
Reykjaladur. Foto: Claudia Schramke
Vor dem Rathaus in Reykjavik.
Foto: Claudia Schramke
Claudia auf Ausflug mit dem wundervollen Islandpferd Tirkja.
Foto: Claudia Schramke
Der Gullfoss (isl. gull = Gold, foss = Wasserfall) ist ein Wasserfall des Flusses im Haukadalur im Süden Islands.
Foto: Claudia Schramke
Am Strand bei Keflavik, im Südwesten Islands.
Foto: Claudia Schramke

Titelfoto / Oceanview. / Foto: Claudia Schramke


Island Reisehinweise

Island ist seit dem 1. Juli 2021 wieder für den Tourismus geöffnet. Island hat alle Länder, außer Grönland, zu Hochrisikogebieten erklärt. Vollständig geimpfte Reisende können ohne Quarantäne in das Land einreisen. Dafür benötigen sie ein gültiges Impfzertifikat bei der Einreise. Auch sofern man bereits an COVID-19 erkrankt war, ist die Einreise ohne Quarantäne möglich – ebenfalls mit einem gültigen Zertifikat.

Reisende, die noch nicht vollständig geimpft sind, müssen beim Check In ein negatives COVID-19-Testergebnis auf Basis eines PCR-Tests, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorlegen. Bei der Einreise in Island erfolgt ein weiterer COVID-Test, anschließend ist man verpflichtet sich fünf Tage in Quarantäne zu begeben. Am Ende der Quarantäne ist ein weiterer COVID-19 Test angesetzt.

Auch Geimpfte und Genesene (Erkrankung liegt länger als sechs Monate zurück) müssen bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Für diese Personengruppe wird alternativ zum PCR-Test auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt oder engen Verbindungen in Island sind von der Pflicht befreit, bei Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen. Gleiches gilt für Transitpassagiere, die nicht in Island einreisen.

Reisende, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren, müssen keinen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest bei der Einreise vorlegen. Stattdessen muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden, welcher nicht jünger als 14 Tage und nicht älter als 180 Tage sein darf.


WERBUNG


Vor der Reise nach Island muss man sich online zur Einreise anmelden.

Lest auch die Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu Island.

Island hat kaum noch neue Covid-19-Infektionen. Aktuelle Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Island hat alle Länder außer Grönland als Hochrisikogebiete eingestuft.

Die Webseite der Deutschen Botschaft in Reykjavik

Corona-Hinweise des CRM (Centrum für Reisemedizin) für Island.

Tourismus-Webseite Visit Iceland (auch in deutscher Sprache)

Weitere Reiseanregungen für Island


WERBUNG

Geh in Island mit kundigen Guides auf private Tour

Spar Zeit und Geld in deinem Urlaub – buche jetzt!


Allgemeine Informationen über Island

Island ist in sieben Regionen unterteilt: Nordisland, Ostisland, Westfjorde, Südisland, Reykjanes-Halbinsel, Westisland und Reykjavik.

Isländisch ist die Landessprache. Englisch ist weit verbreitet und Dänisch ist die dritte Sprache, die an Schulen in Island unterrichtet wird.

Island ist assoziiertes Mitglied des Schengener Abkommens, das Reisende von persönlichen Grenzkontrollen zwischen 26 EU-Ländern befreit. Für Einwohner außerhalb des Schengen-Raums ist ein gültiger Reisepass für mindestens drei Monate über das Einreisedatum hinaus erforderlich.

Medizinische Hilfe

In allen größeren Städten Islands gibt es ein medizinisches Zentrum oder Krankenhaus. Die Notrufnummer (24 Stunden) in Island ist 112.

Krankenversicherung

Bürger der EWR-Staaten müssen ihre EHIC-Karte (Europäische Krankenversicherungskarte) vorlegen. Generell wird von Experten der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung empfohlen.

Weitere Informationen erteilt die isländische Krankenversicherung: Tel.: +354-515-0100. Bürozeiten: 10:00–15:00 Uhr.

Apotheken heißen „Apótek“ und sind während der normalen Geschäftszeiten geöffnet. Nachts sind nur wenige geöffnet. Medizinische Versorgung erhältst Du in einem Gesundheitszentrum, auf Isländisch „Heilsugæslustö“ genannt.

Weitere Infos: unter +354-585-1300 oder auf der Website des Gesundheitswesens.

Finde dein Hotel in Reyjavik und Umgebung*

Wichtige Rufnummern

Notrufnummer: 112
Polizei: 444 1000
Medizinische Hilfe: 1770

Für die Einreise nach Island sind keine speziellen Impfungen erforderlich.

Währung ist die isländische Krone ISK. 100 ISK entsprechen rund 0,68 Euro. Stand: 6.7.21

Airlines mit Direktverbindungen von Deutschland

Icelandair von Berlin, Frankfurt und München

Lufthansa von Frankfurt und München

Eurowings von Hamburg

PLAY von Berlin

Wizz Air von Dortmund

Preiswerte Flüge nach Island*

Auch interessant:

* Was der Stern bedeutet:

Unsere Inhalte sind im Web kostenlos verfügbar. Wir finanzieren unsere Arbeit auch mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Etwas Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.