Reise-Ziele » Europa » In Mitteleuropa verreisen » Österreich » Genusswelten zwischen Gletscher und Meer

Genusswelten zwischen Gletscher und Meer

5 Minuten Lesezeit

Im No Kangaroo in Berlin-Kreuzberg kann man bereits auf den Geschmack kommen, ein Festessen aus den Alpen und von der Adria zu genießen. Das urige Berg-Restaurant ganz in 300 Jahre altem Holz, schaukelnde Liftsessel am Tresen, eine Prise Wiener Kaffeehaus, traditioneller Heuriger und Hirter Bier – hier ist das österreichische Bundesland Kärnten gastronomisch omnipräsent (www.nokangaroo.com ). Den doppelten Hochgenuss im Original bietet allein der Alpe-Adria-Trail, freigegeben für Wanderer und Trekkingfans seit Sommer 2012. Er führt auf insgesamt 690 Kilometern und in 33 Etappen vom Fuße des Großglockners über die slowenischen Alpen bis hin zum Fischerörtchen Muggia an der italienischen Adriaküste. Es geht immer der Sonne entgegen und Aktivurlauber können entlang des Weges die doppelte Kulinarik genießen: Denn die Hohe Tauern – die Nationalpark-Region in Kärnten –  bietet jetzt regionale Gourmet-Küche an, „HochGenuss Alpe Adria Kulinarik“. HochGenuss-Botschafter dafür ist Erich Hohenwarter, Inhaber des „Sonnenhofs“ in Mallnitz (www.sonnenhof.at) und zugleich Mitbegründer der TauernAlpin Genuss Wirte. Er sieht die klare Stärke der Region in ihrem nachhaltigen Angebot, das sich nicht auf klimafreundliche Anreise und Transferangebote vor Ort beschränkt, sondern sich auch auf die lokale Gastronomie bezieht. Als leidenschaftlichem Koch ist ihm die „Heimat auf dem Teller“ wichtig, regionale Verbundenheit und Bodenständigkeit inklusive. Serviert werden authentische Delikatessen wie Gams, Glocknerlamm /Tauern-Jungrind und Mölltaler Almkäse. Die Philosophie hinter jedem dieser Gerichte: Nachhaltige Lebensweise, Regionalität, traditionelle Ursprünge und eine ebenso kreative wie individuelle Weiterentwicklung der Rezepte.

Hochgenuss-Botschafter. Foto: Kärnten-Werbung
Hochgenuss-Botschafter. Foto: Kärnten-Werbung

Alpe-Adria-Trail in Etappen

Den Entdecker-Wanderweg kennzeichnen nicht nur drei verschiedene Kulturen, sondern auch beeindruckende Naturschauspiele, alpine Wasserabenteuer sowie eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Zudem locken im größten Schutzgebiet der Alpen, dem Nationalpark Hohe Tauern, zahlreiche Rundwanderwege, spektakuläre Höhenwege und Panoramastrecken mit faszinierenden Ausblicken. Die Touren führen vorbei an glasklaren Bergseen, rauschenden Wasserfällen und Gletschern oder hinauf auf Pässe. Diese geben immer wieder den Blick frei auf neue kleine Welten, auf Täler und Berge. In Slowenien folgt der Weg dem Smaragdfluss Soca; entlang mediterraner Weinberge und durch pittoreske Karstlandschaften wird das malerische Fischerdörfchen Muggia an der Adriaküste erreicht. Als beste Jahreszeit für die Tour gelten die Monate zwischen Ende Juni und Mitte September (www.alpe-adria-trail.com).

Kärnten-Restaurant No Kangaroo Berlin-Kreuzberg. Foto: Kärnten-Werbung
Kärnten-Restaurant No Kangaroo Berlin-Kreuzberg. Foto: Kärnten-Werbung

Eine ganz neue Destination erwartet den Wanderer in Bodensdorf auf der Gerlitzen Alpe. Dort ist auf 1750 Metern Höhe gerade das Hotel12 entstanden – ein einzigartiges Designhotel, dessen Name gleich mehrfache Bedeutung hat: Das an der zwölften Kehre der Gerlitzen Alpenstraße und damit direkt an der Skipiste gelegene Boutiquehotel empfängt seine Gäste in zwölf Zimmern, die von zwölf Künstlern aus der ganzen Welt individuell gestaltet wurden. Orientiert haben sich die kreativen Köpfe aus Asien, Amerika und Europa an den zwölf chinesischen Tierkreiszeichen. Aus dem ehemaligen Berggasthof wurde ein modernes Kunstwerk. Auch hier konzentriert sich die Gastronomie auf eine regionale, alpenländische Küche. Wer nach einem langen Tag auf den Skiern oder nach einer ausführlichen Wanderung durch die unberührte Natur der Gerlitzen Alpe auch dem Körper ein wenig Ruhe und Entspannung gönnen möchte, der kann sich in die Panoramasauna oder den Freiluft-Jacuzzi zurückziehen. Zwei Massageräume, ein Ruheraum sowie eine Terrasse mit Blick auf die unberührte Bergwelt runden das Entspannungsangebot ab. Die Gerlitzen Alpe liegt im Herzen von Kärnten, rund 50 Kilometer vom internationalen Flughafen Klagenfurt entfernt (www.hotel12.at ). Die Wege des Trails hat es eigentlich schon immer gegeben. Erstmals wurden sie jetzt in ihrer Gesamtheit kartografisch zusammengeführt. Wer nicht die gesamte Strecke bestreiten möchte, entscheidet sich für Lieblingsetappen im „Garten Eden“. Sie haben eines gemeinsam: paradiesische Ausblicke, herrliche Naturschauspiele, glitzernde Badeseen, majestätische Gipfel und schlussendlich die azurblaue Adria.

Wanderpause. Foto: Kärnten-Werbung
Wanderpause. Foto: Kärnten-Werbung

Skifahren für Familien und Wiedereinsteiger

Im Winter  tummeln sich auf Kärntens weitläufigen Pisten vor allem Skifahrer, für die Freude am Genuss und an der Bewegung in freier Natur im Mittelpunkt stehen. Kärnten ist nicht umsonst für Familien und Wiedereinsteiger bevorzugte Winterdestination. Die über 1.000 gepflegten Pistenkilometer in den 31 Skigebieten bieten vor allem gemütliche Familienabfahrten, sanfte Hänge und wenig Hektik. Und wenn es doch ein bisschen mehr sein soll, warten selbstverständlich genug Buckelpisten, Freeride-Areas und Funparks auf Skifahrer und Snowboarder, die im Urlaub die Herausforderung suchen. Bad Kleinkirchheim beispielsweise bietet am Südbalkon der Alpen in den Nockbergen alpinen Skigenuss auf Panoramaniveau. Mit dem Familien-Euro gibt es dort jetzt ein ganz besonderes Urlaubswochenangebot für Familien: Kinder unter 12 Jahren wedeln für nur 1,- Euro pro Skitag über die bestens präparierten Pisten. Und damit nicht genug, es gibt auch die Ski- oder Snowboard-Ausrüstung inklusive täglichen Skiservice kostenlos dazu. Details zur Aktion unter: www.familien-euro.at. Auf ihre Kosten kommen auch jene, die Alternativen abseits der Skipisten suchen. Ein wahres Paradies ist das Land mit seinen über 200 Seen für Eisläufer, Eisstockschützen und Eisgolfer. Besonderer Anziehungspunkt ist der Weissensee, mit 6,5 km² die größte präparierte Natureisfläche Europas. Aber auch für Skitourengeher und Individualisten ist die Region ein Lieblingsort. Die doppelt gespurten Langlaufloipen, die beleuchteten Rodelbahnen oder Schneeschuhwanderstrecken bieten viel Abwechslung. Was aber wäre der Winter ohne Sauna und warmes Thermalwasser? Sicher kein richtiger. Ein ganz besonderer Wellness-Tempel erlebt 2012/13 seine erste Wintersaison: Die völlig neu errichtete KärntenTherme in Warmbad-Villach. Sie begeistert nicht nur mit einem erstklassigen Wellness-Angebot, sondern auch mit ihrer aufregenden Architektur, die Merkmale des naheliegenden Dobratsch aufnimmt und dazu einlädt beim Entspannen im Thermalwasser Blicke und Gedanken schweifen zu lassen.

Günter Knackfuss

Titelfoto / Skikurs Familie. / Foto: Kärnten-Werbung

Hotel 12. Foto: Kärnten-Werbung
Hotel 12. Foto: Kärnten-Werbung

(Hinweis: Das Restaurant No Kangaroo ist inzwischen geschlossen.)


WERBUNG


Auch interessant:

 

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.