Inmitten der Weiten des Südwestpazifiks liegt die Fidschi-Inselgruppe / Foto: pixabay / HeikoBrown

Fidschi in Kürze – Fast Facts

7 Minuten Lesezeit

(Der Beitrag enthält Werbelinks*. Was der Stern* bedeutet.)

Inmitten der Weiten des Südwestpazifiks liegt die Fidschi-Inselgruppe, englisch Fiji. Auf einer Fläche nicht ganz so groß wie Sachsen bezaubern die insgesamt 333 Inseln Abenteurer, Romantiker und Kulturentdecker: Egal, ob weißer Sandstrand, tiefschwarzes Vulkangestein, unberührte, sattgrüne Regenwälder oder artenreiche Unterwasserwelten aus bunten Korallen und schillernden Fischschwärmen.

Jede der Inseln fasziniert mit ihrer eigenen Persönlichkeit, ihrem Charme und ihren ganz speziellen Ecken. Trotz dieser großen Natur-Vielfalt, sind es aber vor allem die Menschen, die mit ihrer einzigartigen Gastfreundschaft und Herzlichkeit nachhaltig beeindrucken. In einem Wort gesagt: BULA! Das heißt so viel wie „Hallo“ und „Guten Tag“, ist aber vor allem Ausdruck der fidschianischen Lebensfreude und wird immer von einem strahlenden Lachen begleitet. Die Fidschianer teilen diese Freude gerne mit ihren Gästen und auf einer Reise durch den facettenreichen Inselstaat ist das jeden Tag spürbar.

Tourism Fiji - Krieger und Lali / Copyright: Tourism Fiji
Krieger und Lali / Copyright: Tourism Fiji

Vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten

Einfache Backpacker-Unterkünfte, kleine familiengeführte Hotels oder Fünf-Sterne-Luxus-Resorts – die Urlauber haben die Wahl. Die Übernachtung bei Einheimischen ist ein besonderes Erlebnis und eine einmalige Chance in das Leben der Fidschianer einzutauchen. Sie lernen den Alltag in einem fidschianischen Dorf kennen und werden ein Teil der Gemeinschaft. Da darf die traditionelle Kava-Zeremonie natürlich nicht fehlen: Mit dem aus einer Pfefferpflanze, leicht erdig-würzigen Getränk heißen die Fidschianer ihre Gäste Willkommen und bringen ihnen Wertschätzung entgegen.

Tourism Fiji Logo
Logo Tourism Fiji / Copyright Tourism Fiji

Auch die Transferoptionen von Insel zu Insel reichen von regulären Fährfahrten und Bootstouren über Linien-Inlandsflüge und Charter-Helis bis hin zu eigenen Fidschi-Kreuzfahrten, die die Gäste zu den entlegensten Punkten der Inseln bringen. Mit dem Inselhüpf-Pass, der auch die Übernachtungen auf den Yasawa-Inseln beinhaltet, geht es entspannt von einem Hot-Spot zum nächsten.

Abenteuer Schnorcheln / Copyright: Tourism Fiji / Chris McLennan
Abenteuer Schnorcheln / Copyright: Tourism Fiji / Chris McLennan

Paradiesische Inseln

Auf der größten Insel Viti Levu bestaunen Urlauber die Kontraste: Neben den Kolonialbauten der Hauptstadt Suva oder der von Palmen gesäumten Coral Coast finden sich hier auch das Abenteuer-Paradies „Pacific Harbour“, der bunte Markt in Lautoka oder die lebhafte Marina in Denarau. Von dort aus starten auch die verschiedenen Boote und Wassertaxis zu den Hot-Spots der Mamanuca und Yasawa-Inseln. Die Mamanucas – Heimat der sogenannten „Cloudbreak“, eine der besten linken Surfwellen der Welt – sind ein ideales Ziel für Familien und Segler. Die Yasawa-Inseln sehen nicht nur im Blockbuster „Blue Lagoon“ wie ein Paradies mit feinen Sandstränden, Palmen & Co. aus. Hier schwimmen Urlauber mit Manta-Rochen und kommen den Tieren so nahe wie nur an wenigen anderen Orten der Erde.

Cloud 9 bei den Mamanuca-Inseln. / Copyright: Tourism Fiji
Cloud 9 bei den Mamanuca-Inseln. / Copyright: Tourism Fiji

Vanua Levu ist die zweitgrößte Insel und beheimatet zahlreiche Meeresschutzgebiete und Riffe. Auf eigene Faust mit dem Schnorchel oder bei einem geführten Tauchgang bestaunen Urlauber die bunte Unterwasserwelt und tauchen etwa auf der Perlenfarm über die aufgereihten Austern hinweg. Auf Taveuni, der sogenannten Garteninsel, springen die Gäste an der Datumsgrenze zwischen den Tagen hin und her, begeben sich auf Entdeckungstour in die geschützten tropischen Regenwälder, rutschen auf einem alten Lavastrom in das glasklare Wasser oder wechseln unterwegs auf dem Lavena Coastal Walk von weißen auf schwarze Sandstrände. Levuka, auf der Insel Ovalau gelegen, ist die ehemalige Hauptstadt der Fidschi-Inseln und UNESCO-Weltkulturerbe. Hier schlafen die Gäste im ältesten Hotel des Südpazifiks und spazieren zwischen Meer und Regenwald entlang bunter Hausfassaden und Kirchen aus Kolonialzeiten.

Rebel Wilson ist das neue Gesicht für die Öffnungs-Kampagne von Tourism Fiji / Foto: Tourism Fiji / Laurie Bailey
Rebel Wilson ist das neue Gesicht für die Öffnungs-Kampagne von Tourism Fiji / Foto: Tourism Fiji / Laurie Bailey

Rebel Wilson ist das neue Gesicht für die Öffnungs-Kampagne von Tourism Fiji

Die australische Schauspielerin Rebel Wilson spielt die Hauptrolle in der neuen Kampagne für Tourism Fiji. Seit dem 1. Dezember 2021 ist Fidschi für vollständig geimpfte Besucher aus Partnerländern geöffnet. Rebel Wilson erweckt das Konzept „Open for Happiness“ zum Leben. In der Kampagne von Tourism Fiji entflieht die Schauspielerin dem hektischen Hollywood-Leben und strandet auf einer unberührten Insel Fidschis. Dort wird sie mit einem freundlichen Bula (fijianisch für „Hallo“) begrüßt und begibt sich anschließend auf ein Abenteuer, um die abwechslungsreichen Erlebnisse auf den idyllischen Inseln zu entdecken.

Mit den Ecotrax Fiji Velocipedes auf den alten Zuckerrohrwegen an der Korallenküste unterwegs / Copyright: Tourism Fiji /  Zoomfiji
Mit den Ecotrax Fiji Velocipedes auf den alten Zuckerrohrwegen an der Korallenküste unterwegs / Copyright: Tourism Fiji / Zoomfiji

Abenteuerliche Erlebnisse im unentdeckten Fidschi

Der südpazifische Inselstaat ist mehr als das typische Südsee-Postkartenmotiv. Die 333 Inseln sind auch ein ideales Urlaubsziel für Abenteurer und Naturliebhaber. Im September 2019 war die besondere Landschaft aus Schluchten, Bergen und Regenwald Kulisse für das härteste Rennen der Welt. Bei der Eco-Challenge Fiji* ging es für 66 Teams aus 30 Ländern elf Tage lang rund um die Uhr insgesamt 671 Kilometer durch das Hinterland von Viti Levu – die zehn Folgen sind mit Hauptdarsteller Bear Grylls sind bei Amazon Prime Video* zu sehen und sorgen bei Outdoorfans für Urlaubsinspirationen. Mit diesen vier Erlebnis-Tipps kommen auch abenteuerlustige Urlauber in Fiji auf ihre Kosten:

Bures in Navala / Copyright: Mark Snyder
Bures in Navala / Copyright: Mark Snyder

Eco-Abenteuer #1: Wildwasser-Rafting auf dem Navua River

Im abgelegenen Hochland von Viti Levu schneidet der Navua River eine Schneise durch das tropische Innere der Insel. Vorbei an schwarzen Vulkansteinwänden, zahlreichen Wasserfällen und dem üppigen Regenwald wagen sich Mutige mit Rivers Fiji durch die herausfordernden Stromschnellen. Neben dem Adrenalinschub bleibt aber immer noch genügend Zeit, um zwischendurch die beeindruckende Landschaft zu genießen.

Eco-Abenteuer #2: Trekking durch Fijis Hinterland

Mit Talanoa Treks wandern Abenteurer abseits der bekannten Pfade durch das wilde Herz Fijis. Die Trekking-Touren führen die Naturliebhaber über dramatische Gipfel, durch unberührte Wälder und zu den entlegensten Dörfern Viti Levus. Dabei erfahren sie die fijianische Kultur hautnah und lernen das Leben im ländlichen Fiji kennen.

Eco-Abenteuer #3: Digital Detox im Bergtal-Retreat

Im Namosi Eco Retreat heißt es wortwörtlich „Abschalten und zurück zur Natur“: Ohne elektronische Geräte finden Gäste im abgelegenen Bergtal auf Viti Levu Ruhe und Gelassenheit. Hier übernachten sie in traditionellen Bures, genießen die authentischen Gerichte frisch vom Feld und tauchen beispielsweise bei einem Meke- oder Kochkurs in die Kultur ein.

Eco-Abenteuer #4: In Verbindung mit den Elementen im Leleuvia Island Resort

Nur 35 Minuten östlich von Viti Levu liegt die kleine Insel Leleuvia mit dem gleichnamigen Resort. Hier erkunden Gäste die Unterwasserwelt, bezwingen den Pazifik beim Segeln mit den traditionellen Kanus, genießen die Abende am Lagerfeuer oder wandern durch den Dschungel auf der Suche nach der artenreichen Flora und Fauna der Insel.

Titelfoto / Inmitten der Weiten des Südwestpazifiks liegt die Fidschi-Inselgruppe / Foto: pixabay / HeikoBrown

Covid19-Situation in Fidschi

Das Inselparadies Fidschi ermöglicht nun geimpften Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die quarantänefreie Einreise.
Die Einreise aus Travel Partner Countries, darunter auch Deutschland, bedarf keiner vorherigen Genehmigung durch die fidschianischen Behörden. Reisende müssen vollständig geimpft sein, und einen negativen Test, der nicht älter als zwei Kalendertage vor Abreise sein darf, vorweisen. Zudem muss eine für mindestens drei Nächte im Voraus bezahlte Unterkunft in einem zertifizierten Hotel oder Resort sowie eine zertifizierte Transportoption vom Flughafen vorgewiesen werden. Auch eine Reisekrankenversicherung, die eine COVID-19-Erkrankung abdeckt, ist verpflichtend. Am zweiten Tag nach Ankunft ist ein negativer Antigentest vorzuweisen, bevor die im Voraus gebuchte Unterkunft weiträumiger verlassen werden darf.

Für Reisende aus „Red List Countries“ gelten abweichende Regelungen.

Allerdings wird die Republik Fidschi (Republic of Fiji) derzeit auf der Webseite des Auswärtigen Amts als Hochrisikogebiet geführt.

Covid-19-Webseite von Tourism Fiji

Webseite der WHO zu Fidschi

Länderinformation Republik Fidschi in Kürze

Fidschi, offiziell Republik Fidschi (englisch Fiji bzw. Republic of Fiji), ist ein Inselstaat im Südpazifik nördlich von Neuseeland und östlich von Australien. Fidschi ist seit 1970 unabhängig und seit 1987 eine Republik mit der Hauptstadt Suva auf der Insel Viti Levu. Seit der demokratischen Wahl am 17. September 2014 ist Fidschi eine parlamentarische Demokratie. Fidschi ist eines der bevölkerungsreichsten Inselarchipele des Pazifiks.

Fidschi besteht aus 333 Inseln im Südwestpazifik mit einer Gesamtfläche von 18.274 Quadratkilometern, etwa die Größe des Bundeslandes Sachsen und einer Küstenlänge von 1.129 Kilometern. 110 Inseln sind bewohnt, diese machen eine Gesamtfläche von 649 Quadratkilometern aus. Sie liegen östlich von Fidschi, südlich von Samoa und nördlich von Neuseeland. Außerhalb des Fidschi-Archipels gehören noch die Insel Rotuma im äußersten Norden sowie das Atoll Ceva-i-Ra im äußersten Südwesten zum Staatsgebiet Fidschis.

Die Bevölkerung wird auf 939.540 Personen geschätzt, mit einer Bevölkerungsentwicklung von 0,46% (2021).

Die Bevölkerung des Landes besteht zu 56,8% aus Angehörigen der ursprünglichen fidschianischen Bevölkerung (iTaukei – vorherrschend Melanesier mit polynesischem Einschlag) und zu etwa 37,5% aus Indern. 1,2 % der Bevölkerung sind Rotumanen. Daneben gibt es Minderheiten von anderen Inselbewohnern des Pazifiks, Europäern und Chinesen, rund 4,5%.

Flagge von Fidschi Fiji
Flagge von Fidschi / Quelle: The World Factbook

Geografie

Die Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu umfassen fast neun Zehntel der Landesfläche und sind wie die meisten der Fidschiinseln vulkanischen Ursprungs. Kleinere Inseln entstanden aus Korallenriffen. Auf den beiden großen Inseln liegen zerklüftete Gebirgsketten, die sich über schmalen Küstenebenen und vorgelagerten Korallenriffen erheben. Höchster Punkt ist der Berg Tomanivi mit 1.324 Metern.

Quelle: The World Factbook
Quelle: The World Factbook

Klima

Tropisch-heißfeuchtes Klima mit Temperaturen von 16 bis 32 Grad Celsius und nur geringen saisonalen Temperaturschwankungen. In der niederschlagsreicheren Sommerzeit von November bis April suchen tropische Wirbelstürme (Zyklone) den Südpazifik heim.

Hauptsprachen

Englisch (offiziell), iTaukei (offiziell), Fiji Hindi (offiziell)

Religionen

Protestanten 45%, Hindus 27,9 %, andere Christen 10,4%, römisch-katholisch Gläubige 9,1%, Muslime 6,3%, Sikhs 0,3%

Zeitunterschied

UTC+12 (Standardzeit)

Sommerzeit +1 Std., beginnt am ersten Sonntag im November; endet am zweiten Sonntag im Januar

Stromnetz

240V, 50Hz, Stecker-Typ I

Derartige Stecker Typ I werden in Tonga verwendet / Foto: Jim Donovan / gemeinfrei
Derartige Stecker Typ I werden in Tonga verwendet / Foto: Jim Donovan / gemeinfrei

Mobilfunk

5G-LTE-Netz

Internationale Telefonvorwahl

+679

Lokale Notrufnummer

911

Internet-TLD

.fj

Verkehr

4 Flughäfen mit befestigten Start- und Landebahnen und 24 Flughäfen mit unbefestigten Landebahnen

Zudem verfügt Fidschi über die drei Hauptseehäfen Lautoka, Levuka und Suva.

In Fidschi herrscht Linksverkehr.

Kfz-Kennzeichen: FJI

Führerschein

Der Internationale Führerschein ist erforderlich und nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig.

Währung/Zahlungsverkehr

Landeswährung ist der Fidschi-Dollar (FJD). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind überall möglich. 1 Fidschi-Dollar entspricht 0,41 Euro (Stand: 9.2.2022)

Was Du beachten solltest

Trinkwasser: Das Leitungswasser besetzt Trinkwasserqualität, dennoch entscheiden sich viele Touristen für abgefülltes Mineralwasser.

In konservativeren dörflichen Umgebungen gilt es als angemessen, Hut und Sonnenbrille abzunehmen, wenn man jemanden in der Öffentlichkeit begrüßt.

Trinkgeld

Trinkgeld wird nicht verlangt oder erwartet. Anstatt Einzelpersonen ein Trinkgeld zu geben, haben viele Resorts eine „Personal-Weihnachtsgeld“-Box aufgestellt, in die man Geld spenden kann, das dann zur Weihnachtszeit unter allen Mitarbeitern aufgeteilt wird. Runde den Fahrpreis für Taxis auf.

Touristische Orte

Mamanuca- und Yasawa-Inseln; Insel Taveuni (einschließlich Bouma National Heritage Park); Beqa-Lagune

Beliebte Sportarten

Rugby, Fußball

Was sonst noch interessant sein könnte

Fidschi hat einen Index der menschlichen Entwicklung HDI mit Stand 2019 von 0,743 und liegt damit auf Rang 93.

Im World Happiness Report ist Fidschi nicht gelistet.

In dem Demokratieindex von Freedom House im Jahr 2021 ist Fiji mit einem Score von 60 als „partiell frei“ eingestuft. Mögliche Ländereinstufungen sind „frei“, „partiell frei“ und „nicht frei“. Nach diesem Index lebten 80 Prozent der Weltbevölkerung in nichtfreien Staaten.

In der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen für 2021 wird die Republik Fidschi auf Platz 55 gelistet.

Ozeanien / Karte: The World Factbook CIA / Montage WeltReisender.net
Ozeanien / Karte: The World Factbook CIA / Montage WeltReisender.net

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zur Republik Fidschi

Die offizielle Tourismusseite von Fidschi

Zum Youtube-Kanal von Tourism Fiji

Weitere Reiseanregungen für Fidschi

Copyright: Tourism Fiji / Zoomfiji
Copyright: Tourism Fiji / Zoomfiji

Auch interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert