Die schönsten Marathons rund um die Welt

Für Langstreckenläufer ist ein Marathon die Königsdisziplin. Für Hobbyläufer bedeuten die 42,195 Kilometer ein paar Stunden Schinderei und der Runner’s High wartet dort auch irgendwo. Das ist das Hochgefühl, das Läufer einfach weiterlaufen lässt, sie den Kampf im Inneren, gegen den ganz persönlichen inneren Schweinehund, gewinnen lässt. Die meisten stoßen dabei an ihre physischen und an ihre psychischen Grenzen. Für einige Läufer ist diese Herausforderung noch nicht groß genug. Sie nehmen an Extremläufen teil, die teilweise über eine Distanz von 100 Kilometern gehen. Das ist auf jeden Fall Adrenalin pur, so oder so. Beim Zieleinlauf können alle stolz auf sich selbst sein.

Sportbekleidung – ohne die richtige Ausrüstung geht es nicht

Für den Marathon und auch für die Vorbereitung ist die Ausrüstung das Allerwichtigste. Dazu hat das ZDF ein paar Tipps zusammengestellt. Das fängt bei den richtigen Tretern an. Aber Läufer brauchen noch etwas mehr als nur die perfekt sitzenden Schuhe. Wer einen Marathon bestreiten möchte, braucht robuste und atmungsaktive Laufkleidung und eine Wasserversorgung für unterwegs. Das kann ganz schön ins Geld gehen. Deshalb kann es hilfreich sein, sich im Internet ein wenig umzuschauen. Auf COUPONS.DE gibt es regelmäßig Gutscheine der verschiedenen Sportmarken und auch anderen bekannten Brands mit unterschiedlichen Rabatten. Bei dem Portal gibt es beispielsweise verschiedene Gutscheine von Nike und man kann bei den nächsten ausgewählten Schuhe bis zu 80€ Rabatt erhalten. Das Gutscheinportal, das erst kürzlich vom DISQ zum besten Online-Portal ausgezeichnet wurde, informiert dich zudem über alle wichtigen Hinweise, die du beim Einlösen beachten musst. Damit lässt sich bares Geld sparen, aber die richtige Sportkleidung sollte sich auch nach der Umgebung richten. Wer sich für einen Marathon in der Arktis vorbereitet muss auf atmungsaktive Kleidung achten die auch Temperaturen unter null Grad aushalten kann. Beim New York City Marathon sollten hingegen die Schuhe auch Asphalt und einen harten Untergrund überstehen können. Training und Kleidung müssen daher unbedingt miteinander harmonieren um an das Ziel zu gelangen.

Marathon in Patagonien

Der Marathon in Argentinien findet vor einer umwerfenden Bergkulisse statt. Die Tour verläuft im Torres Paine Nationalpark. Der Weg geht über unbefestigte Straßen und schlängelt sich bis zur Südspitze Chiles, wo riesige eisbedeckte Gipfel und vereiste Seen zu sehen sind. Das Ziel des Laufes befindet sich am Fuß des Monte Almirante Nieto, der circa 3.000 Meter hoch ist. Organisator des Marathons ist die Umweltschutzorganisation NIGSA (Nómadas International Group).

Der Great Wall Marathon in China

Wer sich auf den Weg zum chinesischen Great Wall Marathon macht, erlebt dort eines der größten Bauwerke der Menschheit: die Chinesische Mauer. Es stehen drei Laufstrecken zur Auswahl: der Marathon über 42,195 Kilometer, der Halbmarathon über 21,1 Kilometer und ein Erholungslauf über eine Distanz von 8,5 Kilometer. Zu den normalen Herausforderungen eines Marathons kommt hier noch eine weitere Herausforderung hinzu. Die Läufer müssen die Treppe bewältigen, die 5.164 Stufen umfasst. Die tolle Kulisse und die begeisterten Zuschauer entschädigen für diese extremen Strapazen.

Der Marathon unter skandinavischer Sonne – Midnight Sun Marathon

Im norwegischen Tromsø gibt es eine Zeit im Jahr, in der die Sonne niemals untergeht. Während dieser Zeit findet der Midnight Sun Marathon statt. Er beginnt erst um 20.30 Uhr, gegen Mitternacht sind die meisten Läufer im Ziel, und das bei strahlendem Sonnenschein. Das ist ein unvergessliches Erlebnis. Da gesellt sich zum Runner’s High noch das tolle Gefühl, ein einzigartiges Naturschauspiel zu erleben.

Der Marathon in New York City

Der New York City Marathon vermittelt ein ganz besonderes Gefühl von Gemeinschaft. Menschenmassen, die fröhlich sind und den Läufern zujubeln, säumen die Straßen. Sie lassen die Läufer die Strapazen des Laufes sehr schnell vergessen. Der Weg führt durch Brooklyn, Queens und die Bronx bis Manhattan, also wirklich eine abwechslungsreiche Laufstrecke. Während dieses Marathons lernen die Läufer die Stadt von einer ganz anderen Perspektive her kennen. Das Gefühl und der Spirit, den die ganzen Läufer vermitteln, sind einmalig.

Der Antarctic Ice Marathon

Dieser Marathon ist ein besonderes Extrem: Die Teilnehmer tragen Sturmhauben und Skibrillen. Beim Antarctic Ice Marathon müssen die Läufer bei bis zu -20 °C auf die Piste. Da heißt zunächst einmal, nicht so stark zu schwitzen. Der Marathon startet im Union Glacier Explorationcamp, das 600 Meilen vom Südpol entfernt liegt. Für die besonders Hartgesottenen gibt es die Strecke auch in der extremen Variante – über eine Distanz von 100 Kilometern.

Der Marathon in der Antarktis ist eine extreme Herausforderung für die Athleten
Der Marathon in der Antarktis ist eine extreme Herausforderung für die Athleten / Foto: pixabay / 12019

London – der Virgin money Marathon

In London ist am Tag des Marathons so viel los, wie sonst nirgendwo auf der Welt. Während des Laufes haben die Teilnehmer eine tolle Gelegenheit, die Stadt zu erkunden. Dabei gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten zu sehen, aber auch viele Promis und ganz sicher lustige Kostüme. 2020 findet der Lauf zum 40. Mal statt. Die letzte Kurve vor dem Buckingham-Palast und die letzten Meter bis zur Ziellinie vor der Mall sind alle Mühen wert.

Coastal Trail – der Pembrokeshire Marathon

Der „Endurance of Coastal Trail Marathon” findet in Großbritannien statt. Ausgetragen wird der sportliche Wettkampf entlang der walisischen Küstenpfade und an der Westküste und an der Ostküste. Der Pembrokeshire Marathon führt über schroffe Klippen, traumhafte Sandstrände und versteckte Buchten. Das ist eine wild-romantische Location für einen Marathon.

Nördlich des nördlichen Polarkreises und südlich des südlichen Polarkreises geht an wenigen Tagen im Jahr die Sonne nicht unter. Sie bleibt den ganzen Tag am Horizont sichtbar
Nördlich des nördlichen Polarkreises und südlich des südlichen Polarkreises geht an wenigen Tagen im Jahr die Sonne nicht unter. Sie bleibt den ganzen Tag am Horizont sichtbar. / Foto: pixabay / Fraggelot

Der Maratona di Roma

Rom zu Fuß erkunden – das ist nicht jedermanns Traum von einem schönen Urlaub. Marathonis tun dies sogar noch im Laufschritt. Dabei geht es quer durch die Stadt, vom Vatikan bis zum römischen Kolosseum. Die Marathonstrecke ist sehr abwechslungsreich, sodass so schnell keine Langeweile aufkommt. Die Aussicht auf Pasta a la Mamma ist für viele Läufer die perfekte Motivation.

Der Internationale Marathon in Uganda

Der Uganda-Marathon in Afrika ist sicherlich kein gewöhnliches Vorhaben. Die Strecke geht vorbei an ländlichen Orten bis auf die Höhen des Pine Ridge. Der Blick auf den Victoriasee ist atemberaubend schön und sorgt für einen Moment, in dem die Läufer sogar die Hitze vergessen. Der Weg ist staubig, aber das schreckt die Läufer nicht ab. Im Gegenteil: Sie sind hochmotiviert und sammeln Geld für lokale und nachhaltige Gemeindeprojekte. Die Teilnehmer besuchen diese Einrichtungen auch und helfen mit während der restlichen Woche. Für die Läufer ist es eine tolle Woche, mit Wohlfühlcharakter im Herzen von Afrika.

Titelfoto / Der Marathon auf der Chinesischen Mauer geht nicht nur über das größte Bauwerk der Erde, sondern dauert vor allem auch über 5.164 Stunden / Foto: pixabay / Stormydog101

Auch interessant: