Themen » Wohnen & Schlafen » Camping » Campen in der Wildnis: Was braucht man und was ist zu beachten?
Beim Kochen in der Natur muss der Brandschutz beachtet werden. / Foto: pixabay / LUM3N

Campen in der Wildnis: Was braucht man und was ist zu beachten?

3 Minuten Lesezeit

Freizeit ist ein wertvolles Gut. Egal, ob an den Wochenenden oder während des lange herbeigesehnten Jahresurlaubs – bei der Gestaltung der kostbaren Zeit gehen die wenigsten Menschen Kompromisse ein. Dabei kommt es ihnen nicht nur auf die Aktivitäten an, die sie abseits des Alltags genießen. Auch die Umrahmung spielt eine wichtige Rolle bei der rundum gelungenen Freizeitgestaltung. Das Campen in der Wildnis erfreut sich aus diesem Grund einer stetig wachsenden Beliebtheit. Es vereint ruhevolle Momente mit abenteuerlichen Erlebnissen. Geeignet ist es für Singles ebenso wie für Gruppenreisende oder Familien mit Kindern. Doch was wird für das unvergesslich schöne Camping-Abenteuer in der Wildnis benötigt? Und: Was ist dabei zu beachten?

Diese Grundausrüstung ist beim Campen in der Wildnis unverzichtbar

Zur Camping-Grundausrüstung gehört ein Zelt, der Schlafsack sowie eine Isomatte. Auch eine Taschenlampe ist unverzichtbar. Darüber hinaus muss ausreichend Wasser und Essen im Gepäck verstaut werden. Zugleich gilt: Nachts sinken die Temperaturen teilweise deutlich ab. Es ist also sinnvoll, neben einer oder mehrere Decken auch warme Kleidungsstücke für den Camping-Trip in der Wildnis mitzunehmen. Ebenfalls dürfen ein Erste-Hilfe-Set und eine Notfallapotheke beim Aufenthalt in der Natur nicht fehlen. Diese Gegenstände gelten als unverzichtbar.

Zudem gibt es weitere Produkte, die das Campen in der Wildnis einfacher oder sicherer machen. Dazu zählt beispielsweise die Powerbank für das Smartphone. Diese wird vorab aufgeladen und bietet je nach Leistung über den gesamten Aufenthalt verlässlich Strom. Im Notfall ist dank ihr also stets eine Verbindung zur Außenwelt vorhanden. Zusätzlich lohnt es sich, über Campingtoiletten nebst passendem Zubehör nachzudenken. Es versteht sich von selbst: Diese Produkte bieten Komfort, wobei sie auch die Umwelt schonen. Schließlich lässt sich der Inhalt bei diesen mobilen Toiletten einfach recyceln.

Zelten an der Spitzkoppe in Namibia / Foto: pixabay / nike159
Zelten an der Spitzkoppe in Namibia / Foto: pixabay / nike159

Das ist beim Camping zu beachten

Qualitative Isoliermatten, die von unten wärmen und ausreichend sauberes Trinkwasser, um nicht zu erkranken, zählen zu den Must-haves für jeden Campingausflug. Jedoch gibt es auch abseits des Gepäcks wesentliche Punkte zu beachten. Das beginnt bei der Auswahl des Ortes, an dem das Lager aufgeschlagen werden soll. Es darf sich bei ihm auf keinen Fall um ein Naturschutzgebiet handeln. Auch ist es eine Empfehlung, Privatgrundstücke zu vermeiden. Zudem sollten Freizeit-Abenteurer darauf verzichten, innerhalb von Ortschaften oder in Sichtweite von Häusern oder Wanderwegen zu zelten.

Wichtige Verhaltensregeln, die jeder Camper kennen muss

Ist ein passender Ort für das Aufschlagen des Zelts gefunden? In diesem Fall sollte die temporäre Unterkunft am besten spät aufgebaut und früh abgebaut werden. Auch wenn in der Wildnis weniger Menschen anzutreffen sind: Unnötiger Lärm ist während des gesamten Aufenthalts zu vermeiden. Darüber hinaus darf kein Feuer gemacht werden, sofern keine offizielle Stelle dafür ausgeschildert ist. Bei extrem hohen Temperaturen und wenig Regenfall kann das Ignorieren dieser Empfehlung zu massiven Problemen führen.

Entsprechend ist auch auf das Entsorgen von Zigarettenstumpen in der Natur zu verzichten. Raucher können auf spezielle Reise- oder Camping-Aschenbecher zurückgreifen. Es versteht sich von selbst: Wer in der Wildnis campt, sollte keinen Müll liegen lassen. Dieser kann nicht nur von Tieren gefressen werden, die daran womöglich ersticken. Auch der Umwelt schaden die Fremdkörper im schlimmsten Fall über Jahrzehnte hinweg.

Titelfoto / Beim Kochen in der Natur muss der Brandschutz beachtet werden. / Foto: pixabay / LUM3N

Auch interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert