Australien: Mundschutz im Aboriginal-Style

Gesichtsmasken statt Quad-Touren: Während touristische Aktivitäten derzeit nicht möglich sind, finden einige Reiseanbieter kreative Lösungen, ihre Mitarbeiter weiter zu beschäftigen und gleichzeitig lokale Gemeinschaften zu unterstützen.

Diese Masken sehen nicht nur schön aus, sondern dienen auch einem guten Zweck. Der australische Quad-Touren-Anbieter Sand Dunes Adventures produziert derzeit handbemalte und waschbare Gesichtsmasken im Aboriginal-Design, deren Erlös Aborigine-Gemeinschaften zugutekommt.

Mit Hilfe von Textilfarben verwandeln sich langweilige Masken in individuelle Kunstwerke im Stil der Aborigines. Die speziellen Muster der Masken entstammen der ältesten Kunsttradition der Welt. Die Kunst der indigenen Australier wird seit 40.000 Jahren praktiziert und ist weit mehr als sich auf den ersten Blick erahnen lässt. Hinter abstrakten Formen, Strichen und Punkten verbergen sich Darstellungen spiritueller Orte und geheimer Rituale. Sie erzählen Geschichten, die sich nur denjenigen offenbaren, die genug Geduld mitbringen, sie zu erfahren. Sie verkörpern Legenden und Traditionen der Ureinwohner Australiens und bewahren sie vor dem Vergessen. In Zeiten von Corona bilden Gesichtsmasken ein neues Medium für kreative Malereien und bildhafte Geschichten.

Weitere Information zu Sand Dunes Adventures (leider ohne Hinweis, wo oder wie die Masken bezogen werden können)

Quelle: Tourism Australia

Titelfoto / Handbemalte und waschbare Gesichtsmasken im Aboriginal-Design / Copyright Tourism Australia

Auch interessant:

 


Preiswerte Flüge und Hotels