Vorbereitungen für eine Reise in die USA


WERBUNG
3 Minuten Lesezeit

Gegenwärtig gilt ein Einreiseverbot in den USA für alle Reisenden aus dem Schengen-Raum. Deutsche Staatsangehörige können daher noch nicht in die USA reisen. Dennoch finden Sie hier bereits einige praktische Tipps, um sich auf einen Urlaub vorzubereiten, sobald die Reisebeschränkungen und andere Corona-Maßnahmen aufgehoben werden. Denken Sie an der Beantragung eines ESTA USA oder eines Visums und dem Abschluss einer Reise- und Reiserücktrittsversicherung.

Maßnahmen gegen Corona in den USA

Die USA sind das Land mit den meisten Corona-Infektionen weltweit. Die US-Behörden haben daher Reisebeschränkungen für ausländische Reisende erlassen, die das Land besuchen wollen. Gegenwärtig ist es nicht möglich, in die USA zu reisen, wenn Sie in den letzten 14 Tagen vor Ihrer Ankunft in einem der Schengen-Staaten (einschließlich Deutschland), dem Vereinigten Königreich, Irland, China, Iran oder Brasilien gewesen sind. Das Auswärtige Amt warnt außerdem vor Reisen in die USA, da der Infektionsgrad mit dem Coronavirus in den USA sehr hoch ist.

ESTA USA beantragen

Trotz der oben genannten Maßnahmen kann das ESTA USA online beantragt werden, auch von Reisenden, die im Schengen-Raum leben. ESTA-Anträge werden wie üblich innerhalb von drei Tagen bearbeitet und per E-Mail versandt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein zugeteiltes ESTA sofort für eine Reise in die USA verwendet werden kann; das Einreiseverbot gilt auch für Reisende, die ein gültiges ESTA erhalten haben. Der Grund dafür, dass das ESTA-Antragssystem des U.S. Border Control Service immer noch funktioniert und ESTA-Anträge noch genehmigt werden, ist, dass ESTAs in der Regel zwei Jahre gültig sind. Daher ist es bereits jetzt möglich, für eine Reise irgendwann innerhalb der nächsten zwei Jahre, nachdem das Einreiseverbot aufgehoben wurde, ein ESTA zu beantragen.

Planen Sie im nächsten oder übernächsten Jahr eine Urlaubsreise in die USA, dann können Sie bereits jetzt einen ESTA-Antrag stellen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass das ESTA rechtzeitig erteilt wird und dass Sie Ihre Reisegenehmigung rechtzeitig erhalten.

Sonstige Vorbereitungen

Zusätzlich zur Beantragung eines ESTA ist es ratsam, eine Reise- und Reiserücktrittsversicherung für Ihren Urlaub abzuschließen. Eine Reiseversicherung kann Sie z. B. abdecken, wenn Sie Ihr Gepäck verlieren, medizinische Kosten haben oder Rechtsbeistand in den USA benötigen. Die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt in Amerika sind im Allgemeinen höher als in Europa. Krankenkassen erstatten oft nur den Betrag, den eine Behandlung in Deutschland kosten würde. Durch den Abschluss einer Reiseversicherung müssen Sie sich keine Sorgen über die Kosten machen, wenn Sie unerwartet zum Krankenhaus oder zum Arzt müssen. Achten Sie darauf, dass Sie eine Reiseversicherung mit weltweiter Deckung abschließen, sodass auch außerhalb Europas anfallende Kosten abgedeckt sind.

Wenn Sie vorhaben, in den USA ein Auto zu mieten, kann es sinnvoll sein, vor der Abreise einen internationalen Führerschein zu beantragen. Der deutsche Führerschein wird in den USA nicht überall anerkannt und es gibt viele Vermietungsunternehmen, die einen internationalen Führerschein verlangen. Es kann daher Ärger ersparen, einen internationalen Führerschein mitzubringen, der leicht beim ADAC beantragt werden kann.

Wenn Sie planen, nicht nur die USA, sondern auch Kanada zu besuchen, vergessen Sie bitte nicht, eine eTA Kanada zu beantragen. Viele Reisende kombinieren eine Reise in die USA mit einer Reise nach Kanada, um einen der vielen Nationalparks und Großstädte zu besuchen. Die eTA Kanada ist länger gültig als das ESTA, nicht weniger als 5 Jahre. Aufgrund der langen Gültigkeitsdauer der eTA können Sie diese Reisegenehmigung lange im Voraus beantragen (sogar mehrere Jahre vor der geplanten Reise).

Preiswerte Flüge

Titelfoto: Pexels / Karolina Grabowska

Passport
Foto von Porapak Apichodilok von Pexels

Auch interessant:

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Ergänzungen oder Anregungen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, schreiben Sie uns an: meine.meinung@weltreisender.net

 


Werbung