Northern Territory: Beanies und Bootsrennen ohne Wasser, Kunst und Kamelrennen

Australien – Auch 2013 wartet das Northern Territory mit zahlreichen Veranstaltungen auf – es wird gerannt und geschwommen, gesungen und gegessen, gemalt und gestaunt. Hier feiern die Bewohner ihre Wollmützen und Kamele tragen Laufnummern. Einige Veranstaltungshighlights stellen wir an dieser Stelle vor – eine vollständige Übersicht aller Events findet sich auf der englischsprachigen Website von Tourism Northern Territory unter www.australiasoutback.com/things-todo/festivals-and-events/major-events.aspx.

Tiwi Islands Annual Football Art Sale, 17. März 2013
Die Tiwi Islands, ein etwa 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Darwin liegendes Schutzgebiet der Aborigines, lockt im März tausende Besucher an. Der Tiwi Islands Annual Football Art Sale gehört zu den wichtigsten Events im tropischen Top End und verbindet den Tiwi Islands Art Sale mit dem Tiwi Islands Football Grand Final. Das Event zelebriert damit zwei der wichtigsten kulturellen Formen der Tiwi People: Kunst und Football. Neben erstklassigem „Aussie Footy“– auf den Tiwi Islands spielen mehr Einwohner in Football-Teams als irgendwo sonst in Australien – können Besucher im Tiwi Design Art Centre lokal gefertigtes Kunsthandwerk erstehen. An diesem Tag ist eine sonst vorgeschriebene Einreisegenehmigung nicht nötig. Weitere Informationen unter www.australiasoutback.com/darwin-andsurrounds/events/tiwi-islands-annual-football-art-sale.aspx

 

Tiwi Island Grand Final and Art sale. Foto: Peter Eve 2011
Tiwi Island Grand Final and Art sale. Foto: Peter Eve 2011

 

Mindil Beach Sunset Markets, 25. April – 31. Oktober 2013
Nach der Regenzeit, wenn das Thermometer wieder sinkt und die Einwohner Darwins ihr Leben ins Freie verlagern, sind zwei Abende der Woche fest für die Mindil Beach Sunset Markets reserviert. Die Märkte gehören mittlerweile zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und sind ein lebendiger Ausdruck der Lebensfreude, Entspanntheit und des multikulturellen Charakters der Stadt. Sobald sich die Sonne verabschiedet und der Himmel in Blau, Orange und Lila erstrahlt, stürmen Jung und Alt an den weiten Strandabschnitt. Mehr als 60 Stände mit internationalen Gaumenfreuden tauchen die Umgebung in einen exotischen Duft und laden Besucher auf eine kulinarische Weltreise durch Indien, Südostasien, Sri Lanka, Südamerika und Nordafrika ein. Zahlreiche Stände mit Gemälden und Skulpturen, selbstbemalten Didgeridoos und Boomerangs laden zum Stöbern ein und Musiker, Tarot-Kartenleser und Zauberer sorgen für eine wahrhaft magisches Erlebnis. Weitere Informationen unter www.mindil.com.au

Mataranka Never Never Festival, 10. – 12. Mai 2013
Das Never Never Land – viele Menschen denken bei diesem Namen wohl gleich an das berühmte Traumland J.M. Barries, in dem Peter Pan und die verlorenen Kinder allerlei Abenteuer bestanden. Doch das Never Never Land ist ein realer Ort. Anfang des 19. Jahrhunderts ist der Begriff das erste Mal aufgetaucht als Bezeichnung der unbewohnten Regionen Australiens. Einige Regionen des Outbacks werden noch heute so genannt. Das Mataranka Never Never Festival zelebriert den Zauber des Outbacks mit Musikworkshops, Lagerfeuer und Lyrik unter dem freien Sternenhimmel. Am Samstag ist Familientag – mit buntem Programm inklusive Beach-Volleyball, Märkten und Karaoke. Weitere Informationen unter: www.australiasoutback.com/katherine-andsurrounds/events/mataranka-never-never-festival.aspx

Alice Springs Beanie Festival, 21. – 24. Juni 2013
„You can leave your hat on…“ Diese berühmte Liedzeile kommt wohl vielen Besuchern von Alice Springs in den Sinn, wenn sie das Outbackstädtchen zwischen dem 21. und 24. Juni besuchen. Mehr als 4.000 bunte Kopfbedeckungen warten auf dem Alice Springs Beanie Festival auf einen neuen stolzen Besitzer. Dabei ist jede Wollmütze ein eigenes kleines Kunstwerk und die Hersteller wahre Designer. Nicht verwunderlich also, dass eine Kür des schönsten Beanies fester Bestandteil des Festivals ist. Außerdem auf dem Programm stehen diverse Workshops, Konzerte und Ausstellungen. In diesem Sinne: „Have some wild and wooly fun!“ Weitere Informationen unter www.beaniefest.org

Lasseter’s Lions Camel Cup, 13. Juli 2013
Dass Kamele eine starke eigene Persönlichkeit besitzen, ist spätestens nach einem Besuch des legendären alljährlichen Kamelrennens in Alice Springs bekannt. Entgegen des allgemeinen Rufes als „Wüstenschiffe“ zeigen sich die Zweihöcker gerne als Diven und bringen damit ihre Reiter zur Verzweifelung. Die Besucher aus aller Welt genießen die neun verschiedenen Rennen im sandigen Outback jedoch in vollen Zügen. Ursprünglich in den Siebziger Jahren als Wette entstanden, gehört der Camel Cup mittlerweile zu den beliebtesten Events im Outback und wird durch weitere sportliche Herausforderungen wie Kamel-Polo oder Rikscha-Rennen ergänzt. Weitere Informationen unter www.camelcup.com.au

 

Tiwi Island Karte. Grafik Tourism Northern Territory
Tiwi Island Karte. Grafik Tourism Northern Territory

 

Darwin Lions Beer Can Regatta, 7. Juli 2013
Die wohl weltweit einzige Regatta mit selbstgebauten Schiffen aus Bierdosen hat längst Kultstatus erreicht. Seit 1974 findet das legendäre Rennen jedes Jahr statt und strapaziert die Nerven der Teilnehmer und die Lachmuskeln der rund 15.000 Besucher. Monatelang knoten, ketten und kleben die Konkurrenten hunderte von Dosen zu beeindruckenden und phantasievollen Booten zusammen. Einmal zu Wasser gelassen gilt es vor der Konkurrenz zu flüchten, denn die Boote der Mitbewerber werden gerne auch mal mit dem Paddel oder selbstgebauten „Kanonen“ manövrierunfähig gemacht. Ob Mann oder Frau, Einzel- oder Teamkämpfer, es gibt für jeden ein passendes Rennen. Und Kinder gehen natürlich mit Softdrinkdosen-Booten an den Start… Auch wenn es an dem Tag fast nur um Bier(dosen) und Spaß geht, fließt der Erlös des Events in karitative Projekte. Weitere Informationen und Videomitschnitte unter www.beercanregatta.org.au

ASSA ABLOY Henley-On-Todd Regatta, Alice Springs, 17. August 2013
Dass die „Territorians“ verrückte Sportwetten lieben, zeigt der Erfolg der alljährlichen Henley-On-Todd Regatta. Bei dem etwas anderen Bootsrennen unter der gleißenden Sonne des australischen Outbacks geht es
zwar auch darum, zuerst das Ziel zu erreichen, jedoch: die Boote haben keinen Boden. Und so rennen die Mannschaften barfüssig im trockenen Flussbett des Todd River um die Wette. Seit 1962 fiel das Rennen übrigens nur ein Mal aus. Das war im Jahre 1993, als der Todd River zu viel Wasser führte…Weitere Informationen und Videomitschnitte unter www.henleyontodd.com.au

Informationen für unterwegs bietet die kostenlose OutbackNT App, die über iTunes zu beziehen und auch für Android erhältlich ist.

Titelfoto / ASSA ABLOY Henley-on-Todd “Regatta” im trockenen Flussbett in Alice Springs. / Foto: Tourism NT / Steve Strike