Polen: Wellness und Luxus in den Masuren

(Der Beitrag enthält Werbelinks.)
Masuren – Neue Luxushotels im Nordosten Polens. Seen, ausgedehnte Wälder und sanfte Hügel mit Blumenwiesen prägen die Landschaft Masurens. Zog es bisher vor allem Heimattouristen, aber auch Segler, Radfahrer und Kanuten dorthin, so entwickelt sich die Region im Nordosten Polens mehr und mehr zur Destination für gut betuchte Wellness-Touristen.

Zur Eröffnung des neuen GrandHotel Tiffi reiste Warschauer Prominenz in die westmasurische Kleinstadt Iława (Deutsch-Eylau). Schauspieler, TV-Moderatoren, Models und Modeschöpfer feierten das neue Fünf-Sterne-Haus, das von der im nahegelegenen Nidzica (Neidenburg) ansässigen Modefirma Tiffi betrieben wird. Am Ufer des Jezioro Jeziorak (Geserichsee), Polens längstem See, genossen die Gäste ein exklusives Mode-Shopping. Tiffi steht für die moderne Frau, die einen selbst- und stilbewussten aber dennoch dezenten Individualismus lebt und zudem gern in der Welt umherreist. Dieser Markenkern findet sich auch im neuen GrandHotel wieder. Das Haus besticht durch edle Materialien und elegantes internationales Design.

Auf den drei Etagen hinter der lichten Glas-Holzfassade erwarten die Gäste 155 Zimmer und Appartements. Sie können zwischen verschiedenen Standards wählen, von der Junior Suite bis zur geräumigen Suite mit eigener Terrasse und Seeblick. Das SPA des GrandHotel Tiffi bietet unter anderem ayurvedische und Thaimassagen sowie Aromatherapien. Entspannung finden Gäste des Hauses auch in den beiden Pools, im Yoga-Zentrum oder in der Saunenlandschaft. Zusätzlich gibt es ein umfassendes Sport- und Fitnessangebot.

Als Chefkoch für das Restaurant Nenufar gewannen die Betreiber den renommierten Küchenmeister Grzegorz Labuda, der sein Können bereits bei mehreren Staatsbanketts unter Beweis stellte. Im GrandHotel Tiffi wird er für die Modern Polish Cuisine verantwortlich zeichnen, eine traditionsbewusste Küche mit innovativen Elementen. Der Konferenzbereich des Hotels umfasst 15 flexibel nutzbare Tagungsräume mit einer Gesamtfläche von rund 1.300 Quadratmetern. Tiffi betreibt außerdem am Jezioro Ukiel in der 70 Kilometer entfernten Woiwodschafts-Hauptstadt Olsztyn (Allenstein) einen stilvollen Yachtclub mit Appartements und einem Restaurant.

Hotel auf einer Insel im See

Das vorerst jüngste 5-Sterne-Hotel öffnete Mitte September seine Pforten im bekannten Ferienort Mikołajki (Nikolaiken) im Zentrum der Großen Masurischen Seen. Das neue Hotel Mikołajki ist malerisch auf einer Insel im Jezioro Mikołajskie (Nikolaiker See), direkt gegenüber der Seepromenade gelegen. Auf der benachbarten Halbinsel befinden sich das hoteleigene Restaurant sowie die Konferenzräume und ein weiteres Appartementgebäude. Die Ptasia Wyspa (Vogelinsel) ist mit dem Festland durch eine hölzerne Brücke sowie einen gläsernen Tunnel als Schlechtwettervariante verbunden. Das Hotel Mikołajki knüpft sowohl von der Architektur als auch vom Design her an nautische Themen an. So ragt das Hotelgebäude wie ein Schiffsrumpf in den See hinein und die Schmuckelemente in den Zimmern nutzen ebenfalls Schifffahrtsmotive.

Auf der Vogelinsel warten insgesamt 78 Zimmer und 25 Appartements auf Gäste. Zudem werden Appartements zum Verkauf angeboten. Eine Besonderheit sind die sogenannten Lake View-Appartements. Die auf Seehöhe gelegenen Einheiten verfügen jeweils über eine Terrasse mit eigenem Bootsanlegeplatz, so dass man bequem nach dem Frühstück direkt zum Segeltörn starten kann. Im Mai 2014 soll eine eigene Marina mit 64 Liegeplätzen eröffnen. Im Restaurant erwartet die Gäste regionale Küche in modernen Variationen. Für besondere Anlässe kann das Restaurant mit dem angrenzenden Konferenzraum zu einem repräsentativen Bankettsaal zusammengelegt werden. Wer den Tag gemütlich ausklingen lassen will, dem steht der Pub offen, Nachteulen kommen im hauseigenen Club auf ihre Kosten.

Ganz auf Harmonie und Ausgleich ist man im SPA&Wellness-Bereich des Hotels bedacht. In den zehn SPA-Studios können Gäste verschiedene Anwendungen genießen. Dazu gehören ein Doppel-Studio, in dem man sich zu zweit dem Genuss hingeben kann, sowie ein VIP-Raum mit eigenem Whirlpool, speziellen Anwendungen und Seeblick. Einen Blick auf den Nikolaiker See bietet auch der Ruheraum des SPA&Wellnessbereichs. Die Saunalandschaft sowie ein Kinderbecken und ein großer Pool mit Seeterrasse runden das Angebot ab.

Edles Flair des masurischen Landadels

Zu einem kleinen Hideaway für Gäste, die das Besondere suchen, entwickelt sich der aus dem 18. Jahrhundert stammende neobarocke Palast von Pacółtowo (Groß Pötzdorf). Ein fünf Hektar großer Park umgibt das Ensemble aus Schloss und Gutshof, auf weiteren 1.000 Hektar dehnen sich die Ländereien des Gutshofs aus. Das inmitten des Landschaftsparks Wzgórza Dylewskie (Kernsdorfer Höhen) gelegene Anwesen bietet die nötige Ruhe zum Abschalten. Nach jahrelanger Sanierung entstanden 25 luxuriöse Zimmer und Appartements im Palast und einem Wirtschaftsgebäude. Die Räume atmen das edle Flair des masurischen Landadels und sind stilvoll möbliert. Im Restaurant werden Produkte aus ökologischer Landwirtschaft verarbeitet, vorwiegend vom eigenen Hof oder anderen Erzeugern aus der Region. So stammen die Fische aus dem eigenen Teich, die Steaks von Rindern, die in artgerechter Weide- und Freilandhaltung auf dem Gutshof aufwachsen.

Den Gästen steht neben einem 25 Meter langen Außenpool für die warme Jahreszeit auch ein romantischer Innenpool unter einem Backsteingewölbe zur Verfügung. Daneben gibt es eine Saunalandschaft und einen Fitnessbereich. Das Angebot an SPA-Behandlungen reicht von klassischen Massagen und Peelings bis zur Mesotherapie oder Treatments auf Basis von Weintrauben. Darüber hinaus steht mit Dr. Elżbieta Sawicka-Chitryn eine erfahrene plastische Chirurgin zur Verfügung, die lästigen Fältchen und Altersflecken oder überflüssigen Röllchen zu Leibe rückt. Bereits im kommenden Jahr sollen in den historischen Gebäuden ein Pferdestall sowie eine Reithalle entstehen. Pacółtowo möchte eines der größten Reitzentren des Landes werden.

Nur wenige Kilometer von dem kleinen Schloss entfernt schuf die polnische Kosmetik-Queen Dr. Irena Eris das erste und bis vor Kurzem noch einzige 5-Sterne-Hotel von Ermland-Masuren. Ihr unweit des Dorfes Wysoka Wieś (Kernsdorf) gelegenes Wellnesshotel setzte für die Branche in Polen Maßstäbe. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter das höchste Siegel des Deutschen Wellness Verbandes, belegen den außergewöhnlichen Standard des Hauses. Die Gäste können aus 81 Zimmern, sieben Suiten sowie mehrere Villen wählen. Im SPA-Bereich stehen 35 Behandlungsräume zur Verfügung, in denen Beauty-Behandlungen, klassische und ayurvedische Massagen angeboten werden. Als Trendsetterin erwies sich Dr. Irena Eris auch in der Küche. Ihr Hotelrestaurant Romantyczna wurde als erstes Restaurant in Polen von der Slow-Food-Organisation empfohlen.

Weitere Informationen
Die Preisspanne im GrandHotel Tiffi reicht von 399 Złoty für eine Premium Suite mit Gartenblick bis 1359 Złoty für eine Tarrace Suite (ca. 95 bis 322 Euro).

Ein Zimmer der Premiumkategorie kostet im Hotel Mikołajki ab 419 Złoty (ca. 100 Euro), das Lake View Appartement gibt es ab 939 Złoty (ca. 225 Euro).

Im Pałac Pacółtowo kostet ein Einzelzimmer ab 350 Złoty (ca. 84 Euro), ein Doppelzimmer gibt es für 450 Złoty (ca. 108 Euro) und das Appartement Grand für 750 Złoty (ca. 179 Euro).

Informationen zum Hotel Dr. Irena Eris Spa Wzgórza Dylewskie. Standardzimmer gibt es dort ab 695 Złoty (ca. 165 Euro), das Junior-Appartement ab 1.095 Złoty (ca. 261 Euro).

Allgemeine Informationen über Reisen nach Polen gibt es beim Polnischen Fremdenverkehrsamt:

www.polen.travel

Titelfoto / In der unweit von Olsztyn gelegenen Gemeinde Gietrzwałd (Dietrichswalde) hat vor kurzem das neue Hotel Marina Golf Club eröffnet. / Foto: Wellnesshotel Marina Golf Club


Weitere Reiseanregungen für Polen