Über 17000 Inseln bilden den Staat Indonesien. Bali ist in Deutschland am bekanntesten. Foto: www.indonesia.travel

Steckbrief Indonesien: Fakten und Zahlen – ein Überblick

Indonesien ist der größte Staat Südostasiens, der größte Inselstaat der Welt und mit fast 245 Millionen Einwohnern das viertgrößte Land der Erde. Indonesien* ist auch die Heimat von über 200 Ethnien, von denen alle ihre eigenen Sprachen sprechen und ihre eigenen Kulturen und Traditionen pflegen.


 

Die indonesische Inselkette erstreckt sich auf einer Länge von 5.400 Kilometern. Die größten Inselgruppen sind:
– Große Sunda-Inseln (Kalimantan, Sumatra, Java, Sulawesi)
– Kleine Sunda-Inseln (Bali, Lombok, Sumbawa, Flores, Alor, Sumba, Timor)
– Molukken
– Westpapua und Papua, der Westteil Neu-Guineas

 

17.508 Inseln bilden den Staat Indonesien. Damit ist das Land der größte Archipel der Welt. 6.044 Inseln, sind davon bewohnt. 3 der 10 weltgrößten Inseln, liegen (zumindest teilweise) in Indonesien. 2 Kontinente, da die Westhälfte Neuguineas (West Papuas) zu Indonesien gehört, liegt das Land sowohl in Asien als auch in Ozeanien.

Der Name Indonesien ist eine Wortschöpfung aus dem Griechischen und setzt sich aus „Indo“ (Indien) und „nesos“ (Insel) zusammen.

 

Foto: www.indonesia.travel
Foto: www.indonesia.travel

 

Klima

Indonesien hat ein tropisch-feuchtes Klima mit geringen Temperaturschwankungen. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei ca. 27 °C. Generell gilt: In Küstengebieten ist es wärmer als im Inselinneren. In den Bergen kühlt es nachts oft empfindlich ab. Jede Insel hat ein eigenes Mikro-Klima und daher eine Regenzeit von unterschiedlicher Intensität und Dauer. Im Allgemeinen liegt die Regenzeit zwischen Oktober und April und ist geprägt durch kurze, warme Regenschauer.

 


ANZEIGE

Gehen Sie in Indonesien auf Tour


 

Land und Leute

Nördlich von Indonesien* liegen Malaysia, Singapur, die Philippinen und Palau, östlich Papua-Neuguinea und Osttimor, südlich Australien und im Westen und Süden der Indische Ozean. Die Landfläche beträgt 2,02 Mio. Quadratkilometer (Ausdehnung Nord-Süd 1.870 km, West-Ost 5.100 km). Die Gesamtlänge der Küsten 81.350 km.

Indonesien besitzt 3 Zeitzonen:Zentralindonesische Zeit (WITA): MEZ +7 Std. (Bali, Sulawesi, Nusa Tenggara, Ostkalimantan, Südkalimantan), Ostindonesische Zeit (WIT): MEZ +8 Std. (Molukken, Papua) und Westindonesische Zeit (WIB): MEZ +6 Std. (Java, Sumatra, Westkalimantan, Zentralkalimantan).

Die Hauptstadt ist Jakarta (ca. 12 Mio., Großraum Jakarta ca. 23 Mio. Einwohner). Mit ca. 250 Mio. Einwohnern und einem derzeitigen jährlichen Bevölkerungswachstum von 1,49 Prozent (Zensus 2010) ist Indonesien das viertbevölkerungsreichste Land und das größte muslimische Land der Welt – 88 Prozent Muslime, 9 Prozent Christen (ca. 6 Prozent evangelisch und 3 Proeznt römisch-katholisch) 1,8 Prozent Hindus und ein Prozent Buddhisten (meist Angehörige der chinesischen Minderheit).

Besonders Java ist dicht besiedelt (etwa 123 Mio. Einwohner auf 6,6 Prozent der Gesamtfläche). Über 30 größere ethnische Gruppen, von denen die größten malaiischen Ursprungs sind, leben auf den Inseln. Viele Indonesier sind chinesischer Abstammung, viele von ihnen haben auch indische, arabische und melanesische Wurzeln.

In Indonesien werden ungefähr 500 eigenständige Sprachen gesprochen, allein in Westpapua wurden bisher fast 300 gezählt. Landessprache ist Bahasa Indonesia. Sie ist eine Entwicklung aus der alten Handelssprache, die vor allem von den Molukkern und Malayen geprägt wurde. Dazu kamen javanische, holländische und englische Begriffe. So vielfältig das Land, so multi-lingual ist die Staatssprache. Bahasa Indonesia wird in der Schule unterrichtet und vor allem in Ballungszentren gesprochen, wo mehrere Volksgruppen miteinander leben. Denn ohne Bahasa wäre die Verständigung z. B. eines Sundanesen aus Java mit einem Balinesen oder einem Bugis aus Sulawesi nicht möglich.

 

Foto: www.indonesia.travel
Foto: www.indonesia.travel

 

Indonesien ist eine Präsidialrepublik. Staatsoberhaupt und Regierungschef ist Präsident Dr. Susilo Bambang Yudhoyono (seit 20. Oktober 2004). 2004 fanden erstmals direkte Präsidentschaftswahlen statt. Bei den Präsidentschaftswahlen vom 8. Juli 2009 wurde Präsident Yudhoyono in seinem Amt bestätigt.

 

Tourismus

Für die Einreise benötigen Urlauber einen über das Ausreisedatum hinaus noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein Visum, das bei der Ankunft am Flughafen gegen eine Gebühr erstellt wird (Visum bis 30 Tage: 25 USD).

Von Deutschland starten zahlreiche Fluggesellschaften mit Zwischenstopp (z.B. Qatar Airways, Singapore Airlines, Über 1 Million Unterkünfte) nach Indonesien. Hauptflughafen ist Jakarta Soekarno-Hatta International Airport. Weitere Flughäfen sind Denpasar (Bali), Yogyakarta, Surabaya, Medan und Batam. Ab Juli 2013 nimmt Asiana Airlines die Verbindung Frankfurt – Jakarta mit Zwischenstopp in Seoul neu auf. Die nationale Fluggesellschaft ist Garuda Indonesia, die viele inländische Verbindungen bietet.

 

Bei Ausreise auf einem internationalen Flug fallen Flughafensteuern an:

• 50.000 Rp. (von Tanjung Pinang auf der Insel Bintan) – entspricht ca. 4 €
• 150.000 Rp. (von Jakarta/Bali/Surabaya) –entspricht ca. 12 €

 

Bei Inlandsflügen fallen Flughafengebühren an, die je nach Flughafen variieren und zwischen 10.000 und 50.000 Rp. liegen.

 

Für die Einreise nach Indonesien sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Ausnahme: Eine Gelbfieberimpfung, wenn man aus einem Gelbfiebergebiet einreist. Auskünfte erteilen Hausärzte oder Tropeninstitute. Auch das Auswärtige Amt (http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/Uebersicht_Navi.html) liefert medizinische Hinweise unter Reise & Sicherheit. Außerdem die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (http://dtg.org/).

 

Währung ist die Indonesische Rupiah (IDR oder auch Rp. abgekürzt). Der Wechselkurs (Juni 2013): 1 € = 12.980 Rp.; 10.000 Rp. = 0,76 €

 

Über 8 Millionen Ankünfte* ausländischer Touristen in Indonesien vermeldete das Ministerium für Tourismus und Kreativwirt­schaft im Jahr 2012.

Das sind 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Über 152.000 Touristen kamen aus Deutschland in Indonesien an.

Das sind 7,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Drittgrößter europäischer Markt ist Deutschland damit für Indonesiens Tourismus­wirtschaft. Nur aus Großbritannien und Frankreich kommen mehr europäische Reisende.

Circa 9,2 Millionen Menschen sind in Indonesien im Tourismus beschäftigt. Damit ist der Tourismussektor einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Indonesiens, der 6,9 Prozent der Arbeitskräfte beschäftigt.

16 Touristische Attraktionen hat das Ministerium für Tourismus und Kreativ­wirtschaft definiert die in den nächsten drei Jahren hinsichtlich Verkehrsanbindung und touristischer Infrastruktur ausgebaut werden sollen. Unter anderem der großartige buddhistische Tempel Borobudur (Zentral Java), die Altstadt von Jakarta (West Java), Toba See (Nord Sumatra), Flores und Komodo (Ost Nusa Tenggara), Toraja (Süd Sulawesi) Tanjung Puting (Orangutan Nationalpark in Kali­mantan) wie auch Tauchdestinationen wie Waka­tobi, Derawan oder Raja Ampat.

30 Prozent des Tourismus in Indonesien besteht aus Geschäfts- und Tagungs­touristen. In Zukunft möchte das Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft die Investitionen in diese Touridmumssparte um 25 Prozent aufstocken.

 

12 Prozent aller Korallenriffe der Erde liegen in Indonesien. Foto: www.indonesia.travel

 

44 Prozent der Unterkünfte in Indonesien sind laut Trip Advisor Industrial Index komplett oder sogar sehr rentabel. Das ist die höchste Rate weltweit.

Über 730 Millionen Dollar investierten ausländische Investoren aus Hotel- und Gastronomiegewerbe in den Tourismusstandort Indonesien. Im Vergleich zu  2011 verdreifachte sich damit der Betrag.

12 Prozent aller Korallenriffe der Erde liegen in Indonesien. Damit ist das Land ein Paradies für Taucher und Schnorchler.

 

www.tourismus-indonesien.de

www.indonesia.travel

Titelfoto / Über 17000 Inseln bilden den Staat Indonesien*. Bali ist in Deutschland am bekanntesten. / Foto: www.indonesia.travel

 

 

Ein Gedanke zu „Steckbrief Indonesien: Fakten und Zahlen – ein Überblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.