Philadelphia – Grusel, Grusel – Gänsehaut im Gefängnis

1 Minuten Lesezeit

(Der Beitrag enthält Werbelinks.)
Das Eastern State Penitentiary in Philadelphia* war einst eines der bekanntesten und gefürchtetsten Gefängnisse der Welt, mit berühmt-berüchtigten Insassen wie Al Capone oder Bankräuber Willie Sutton. Natürlich macht eine so bewegte und dunkle Vergangenheit das Gefängnis zu einem der unheimlichsten Orte in Philadelphia und damit zur perfekten Grusel-Kulisse nicht nur für Halloween. Jedes Jahr können sich besonders mutige Besucher bei Terror Behind the Walls in Angst und Schrecken versetzen lassen. Laut AOL City Guide ist das Eastern State Penitentiary das „#1 Haunted House in America“, also nichts für schwache Nerven…

Mehr als 200 Schauspieler, animierte Trickszenen und Soundeffekte verwandeln das ehemalige Gefängnis in ein Horrorhaus. In diesem Jahr begeht Terror Behind the Walls seinen 20. Geburtstag, und anlässlich dieses Jubiläums feiern zwei neue Attraktionen in diesem Herbst Premiere: The Gaunlet ist ein Irrgarten, in dem es zahlreiche unliebsame Überraschungen und Hindernisse zu überwinden gilt, und bei The Breakout handelt es sich um einen Gefängnisausbruch mit allem, was dazu gehört. Ein besonderes Highlight ist jedes Jahr die VIP After Dark Tour, die man separat buchen kann. Sie bietet einen seltenen Einblick in die Zellenblöcke, den Todestrakt und die Isolationszellen – selbstverständlich nur im Schein einer Taschenlampe…  Hier sind starke Nerven gefragt.

www.easternstate.org/halloween

Titelfoto / Al Capone war Insasse in dem ehemaligen Gefängnis / Foto: Eastern State Penitentiary


Mehr zum Thema Gruseln


Das könnte Sie auch interessieren: