Barbados: Mit dem neuen Welcome Stamp Visum in der Karibik leben und arbeiten

ANZEIGE

Über 2 Millionen Kunden - bis 24 Stunden vor Mietbeginn könnt ihr kostenlos stornieren

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich
3 Minuten Lesezeit

Wenn schon im Homeoffice arbeiten, dann wenigstens dort, wo (fast) das ganze Jahr über schönes Wetter ist. Das geht als Einzelperson, aber auch als Familie. Die Schattenseiten von Covid-19 ermöglichen uns einen längeren Aufenthalt auf der Sonnenseite in Barbados. Das Visum gibt es zu relativ geringen Kosten.

Leben wie die Locals

„Covid-19 hat die Art, wie wir arbeiten, weltweit verändert. Mehr Menschen als jemals zuvor nutzen Homeoffice. Nun können wir jenen, die in den nächsten zwölf Monaten von hier arbeiten möchten, die Sicherheit geben, dass dies möglich ist“, meint Premierministerin Mia Amor Mottley.

„Bisher kamen Besucher für bis zu drei Wochen oder einem Monat – warum sollten sie nicht von hier arbeiten und von unseren Vorteilen profitieren? Dazu gehört neben der Möglichkeit, an einem anderen Ort seiner Tätigkeit nachzugehen auch eine stabile Gesellschaft und natürlich Sonne, Strand und Meer. Barbados ist der perfekte Ort, um länger zu bleiben.“

Dank effektiver Maßnahmen, die immer noch gelten, konnte der Ausbreitung von Covid-19 entgegengewirkt werden. Auf 280.000 Einwohner kamen so nur etwas mehr als 100 Fälle, von denen sieben tödlich endeten. Auch die Öffnung der Grenzen für Besucher blieb ohne negative Folgen.


WERBUNG


Flexibilität und höchste Standards

Das für eine Dauer von zwölf Monaten gültige Visum bietet viele Möglichkeiten für Firmen, digitale Nomaden und flexible, kreative Köpfe. „Barbados ist insbesondere bei Millenials ein immer beliebteres Ziel. Wir können unser Modell mit wenigen Maßnahmen so umwandeln, dass Arbeiten von hier aus einfach möglich ist. Barbados bietet das schnellste Glasfaserinternet und Handynetz in der Karibik; zudem gibt es zahlreiche Büroräumlichkeiten, die sich flexibel an die Bedürfnisse anpassen. Außerdem bietet Barbados ein gutes Gesundheitssystem und einen hohen Bildungsstandard – und ist somit auch für Familien attraktiv“, meint Sunil Chatrani, Chairman von Barbados Tourism Marketing Inc. (BTMI).

Batt's Rock auf Barbados / Foto: Barbados Tourism Marketing
Batt’s Rock auf Barbados / Foto: Barbados Tourism Marketing

Dank unterschiedlicher Angebote können verschiedene Zielgruppen angesprochen werden: „Barbados war immer ein interessantes Reiseziel – und so haben wir eine große Zahl unterschiedlichster Unterkünfte von günstigen Studios bis hin zu luxuriösen Condos am Strand“, meint Petra Roach, Head of Global Markets, BTMI.  „Ein  ganzjährig  warmes  Klima,  wunderschöne  Natur  und  traumhafte  Strände  kombiniert  mit zahlreichen Möglichkeiten sind die perfekte Ergänzung zum Arbeiten – eine gute Work-Life-Balance für sich selbst und die Familie bekommt man kaum einfacher.“

„Covid-19 hat sich auch auf die mentale Gesundheit von vielen ausgewirkt. Sonne und Meer haben eine starke therapeutische Wirkung, die sich kaum erklären lässt. Man muss sie erleben – wir wollen dieses Gefühl teilen“, so Premierminister Mottley.

Bewerbungsprozess und Visa-Anforderungen

Der Bewerbungsprozess für die Barbados Welcome Stamp soll so einfach wie möglich gestaltet werden. Das Visum kostet 2.000 US-Dollar für Individualreisende und 3.000 US-Dollar für Familien und ist für ein Jahr gültig. Eine erneute Bewerbung ist möglich; die Bewerber sind auf Barbados nicht einkommenssteuerpflichtig.

Personen, die auf Barbados arbeiten möchten, können sich elektronisch unter www.Barbadoswelcomestamp.bb bewerben. Folgende Dokumente werden benötigt:

* Zwei Passfotos

* Reisepass

* Geburtsurkunde

* Nachweis der Verwandtschaft von Angehörigen

* Einreisevisum (falls zutreffend)

Nach Genehmigung gelten die folgenden, nicht erstattungsfähigen Gebühren:

* Einzelperson: Gebühr von 2.000 US-Dollar

* Familien-Paket: Gebühr von 3.000 US-Dollar

Barbados-Reisehinweise Covid-19

Nach wie vor besteht die Reisewarnung des Auswärtigen Amts vor Reisen nach Barbados.

Die Einreise nach Barbados ist mit einem negativen COVID-19-Test (Teststandards ISO, CAP, UKAS oder vergleichbar) möglich, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Für Reisende aus CARICOM Staaten darf der Test bis zu einer Woche alt sein. Reisende ohne COVID-19-Testergebnis müssen bei Einreise für 150 US-Dollar einen COVID-19-Test vornehmen lassen und sich bis zur Vorlage des Testergebnisses (maximal 48 Stunden) selbst isolieren. Reisende mit positivem COVID-19-Testergebnis werden in der staatlichen Quarantäne-Einrichtung in Harrison Point, St. Luca untergebracht.

Reisende müssen das Online-Einwanderungs- und Zollformular ausfüllen, das 72 Stunden vor Ihrer Ankunft in Barbados verfügbar ist. Ankommende Reisende haben die Möglichkeit, ein Satellitentesthotel außerhalb der Quarantänezone des Flughafens im Voraus zu buchen. Ihr COVID-PCR-Test wird im dafür vorgesehenen Satellitenhotel durchgeführt.

Der kommerzielle Flugverkehr wird voraussichtlich im Laufe des Juli 2020 nach und nach wieder aufgenommen.

Am Flughafen und in der Öffentlichkeit besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die örtlichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Weitere Informationen zu Barbados:

www.visitbarbados.org

www.facebook.com/VisitBarbados

www.instagram.com/visitbarbados

Quellen: Auswärtiges Amt; eigene Recherche

Titelfoto / Brandon’s Beach auf Barbados / Foto: Barbados Tourism Marketing

Auch interessant:

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Ergänzungen oder Anregungen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, schreiben Sie uns an: meine.meinung@weltreisender.net

 


Werbung