Themen » Reisen » Fliegen » Airlines » Condor » Condor: Ferienflieger auf Kurs – Flugziele & Flotte
Condor Rebranding - Aufgenommen von Christian Christes / Flughafen Frankfurt am Main

Condor: Ferienflieger auf Kurs – Flugziele & Flotte

16 Minuten Lesezeit

Flüge in die USA

Passend zur Öffnung der USA machte sich am 8.11.2021 Condor-Flug DE2016 mit 245 Gästen an Bord pünktlich auf den Weg von Frankfurt zum JFK-Airport in New York City. Den Erstflug hatte Condor vorgezogen, nachdem die USA die Öffnung des Landes für den 8. November festgesetzt hatte. New York-JFK wird fünf Mal wöchentlich bedient. Der Flughafen JFK wird immer montags, donnerstags, freitags, samstags und sonntags nonstop ab Frankfurt angesteuert. Von dort aus haben Gäste die Möglichkeit mit der Partner-Airline JetBlue ab New York zu über 40 Zielen in den USA weiterzureisen. Flüge sind bereits ab 259,99 EUR pro Person und Strecke buchbar.

Die unkomplizierte Einreise für vollständig geimpfte Gäste ist möglich. Für die Einreise in die USA ist lediglich die vollständige Impfung mit WHO-zertifiziertem Impfstoff notwendig. Zusätzlich wird ein negativer Testnachweis, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, für die Einreise verlangt.

Condor fliegt bereits vier Mal wöchentlich nach Seattle an der Westküste der USA, von wo aus der Partner Alaska Airlines die Weiterreise zu über 30 Zielen, wie Los Angeles, San Diego, San Francisco oder nach Hawaii ermöglicht.

Condor B767 mit der Kennung D-ABUH flog am 8. November von Frankfurt nach New York City / Foto: condor
Condor B767 mit der Kennung D-ABUH flog am 8. November von Frankfurt nach New York City / Foto: condor

Condor fliegt wieder nach Kanada

Zu Kanadas Grenzöffnung bringt Condor Reisende ab dem 7. September 2021 wieder nach Toronto in Ontario und Halifax in Nova Scotia. Von Frankfurt fliegt Condor montags, donnerstags und samstags nach Toronto sowie montags und donnerstags nach Halifax. Von dort aus können Gäste mit dem Condor-Partner WestJet zehn weitere Ziele in Kanada bequem erreichen. Kanada öffnet zum 7. September 2021 die Landesgrenzen für Reisende aus Europa, die mindestens 14 Tage vor ihrer Ankunft eine vollständige Immunisierung erhalten haben.

Online-Check-in für bestimmte Flüge möglich

Anfang Oktober Pünktlich hat Condor ihren Online Check-in um die zusätzliche Option erweitert, EU-Impfzertifikate und Testnachweise digital prüfen und verifizieren zu lassen. Somit können Gäste über die Webseite www.condor.com einchecken, die notwendigen Dokumente hochladen und sie erhalten dann ihre digitale Bordkarte. Der Online Check-in mit Dokumentencheck ist zunächst für alle Flüge nach Spanien, Italien, Kroatien, Griechenland, Portugal und Ägypten sowie für alle Rückflüge zurück nach Deutschland und in die Schweiz möglich. Weitere Destinationen würden kontinuierlich freigeschaltet.

Während des Online Check-ins können Gäste ihr EU-Impfzertifikat, welches den vollständigen Impfschutz bestätigt, oder ihr Testergebnis verifizieren lassen, indem sie entweder den jeweiligen QR-Code scannen oder das Dokument selbst hochladen. Im Anschluss daran wird die Bordkarte digital ausgestellt. Welche Dokumente für das jeweilige Reiseland erforderlich sind, kann auf der Webseite von Condor nachgelesen werden. Auch bei erfolgreicher Verifizierung ist die Mitnahme der Originalzertifikate aller Reisenden erforderlich.

Condor-Gäste können zudem an den Flughäfen Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Zürich den Vorabend Check-in nutzen und ihr Gepäck am Vorabend des Abflugtages einchecken. Am Abflugmorgen gehen die Gäste direkt durch die Sicherheitskontrolle zum Gate.


WERBUNG


Condor Winterflugplan

Kurz- und Mittelstrecke

Die Kanarischen Inseln sind auch im Winter eine feste Größe im Condor-Flugplan: Besonders beliebt sind Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa. Die Inseln werden von mehreren deutschen Abflughäfen bis zu sieben Mal die Woche angeflogen. Condor bietet auch Flüge nach Lanzarote ab Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und München an. Bei Tauch- und Wassersportbegeisterten steht Ägypten hoch im Kurs: Condor flieht mehrfach wöchentlich ab sieben Abflughäfen nach Hurghada. Outdoorfans kommen auf der Blumeninsel Madeira voll auf ihre Kosten. Ergänzt wird das Kurz- und Mittelstreckenprogramm wie bereits im vergangenen Sommer mit Jerewan in Armenien, Beirut im Libanon und Sulaymaniyah im Irak.

Condor-Langstreckenflüge ab Frankfurt

Cancún, Mexiko: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag
Montego Bay, Jamaika: Donnerstag, Samstag
Puerto Plata, Dominikanische Republik: Mittwoch, Sonntag
Punta Cana, Dominikanische Republik: Täglich ab Frankfurt, Dienstag, Freitag, Sonntag ab Düsseldorf, Mittwoch, Samstag ab München
Santo Domingo, Dominikanische Republik: Mittwoch, Sonntag
Holguin, Kuba: Sonntag (ab Mitte Dezember 2021)
Varadero, Kuba: Dienstag, Freitag (ab Mitte Dezember 2021)
Malediven: Montag, Donnerstag, Samstag (ab Mitte Dezember 2021 zusätzliche Verbindung sonntags)
Seychellen: Freitag
Mauritius: Mittwoch, Freitag, Sonntag
New York, USA: Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag
Seattle, USA: Montag, Donnerstag, Samstag
Toronto, Kanada: Montag sowie Mittwoch, Samstag

Condor Sommerflugplan 2022: Ab Frankfurt in die Ferne

Ab Frankfurt geht es zu 26 Langstreckenzielen. Neben amerikanischen Metropolen, wie Seattle und Las Vegas, stehen sechs weitere US-Ziele im Flugplan sowie fünf im Nachbarstaat Kanada. Aber auch die Karibik, der Indische Ozean und Afrika kehren in den Flugplan zurück.

Mit der Veröffentlichung der Langstreckenziele schaltet Condor einen Großteil des Sommerflugplans 2022 ab Frankfurt zur sofortigen Buchung frei. Weitere Fernstreckenziele sowie Abflughäfen in Deutschland werden geprüft.

Übersicht der Condor-Langstreckenflüge ab Frankfurt, ab sofort buchbar:

Anchorage (USA): Dienstag, Donnerstag, Samstag

Baltimore/Washington (USA): Montag, Donnerstag, Samstag

Fairbanks (USA): Donnerstag

Las Vegas (USA): Dienstag, Donnerstag, Sonntag

Minneapolis (USA): Mittwoch, Freitag, Sonntag

Phoenix (USA): Montag, Donnerstag, Samstag

Portland (USA): Montag, Dienstag, Freitag, Sonntag

Seattle (USA): täglich

Calgary (Kanada): Dienstag, Freitag

Halifax (Kanada): Dienstag, Donnerstag, Samstag

Toronto (Kanada): Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag

Whitehorse (Kanada): Sonntag

Vancouver (Kanada): Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag

Cancun (Mexiko): Dienstag, Donnerstag, Samstag, Sonntag

Havanna (Kuba): Montag, Mittwoch, Samstag

Varadero (Kuba): Dienstag, Freitag

Holguin (Kuba): Sonntag

Montego Bay (Jamaika): Mittwoch, Sonntag

Puerto Plata (Dom. Republik): Freitag, Sonntag

Punta Cana (Dom. Republik): Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag

Santo Domingo (Dom. Republik): Freitag, Sonntag

San Juan (Puerto Rico): Samstag

Mauritius (Indischer Ozean): Mittwoch, Sonntag

Mombasa (Kenia): Mittwoch, Sonntag

Sansibar (Tansania): Mittwoch, Sonntag

Windhuk (Namibia): Montag, Donnerstag

Condor Sommerflugplan 2022: Kurz- und Mittelstreckenflüge buchbar

Condor schaltet nach der Fernstrecke für den Sommer 2022 nun auch die Kurz- und Mittelstreckenflüge zur Buchung frei. Condor startet im nächsten Sommer ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart sowie Zürich zu 33 Urlaubszielen.

Das beliebte Ziel Palma de Mallorca wird von sieben der Abflughäfen täglich angesteuert. Neben weiteren Zielen in Spanien und Portugal, werden 16 Destinationen in Griechenland angeflogen. Auch Kroatien, Italien, Ägypten, Zypern und die Türkei stehen im Plan. Dazu kommen die libanesische Hauptstadt Beirut sowie Sulaimaniyya in der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Reisen mit Condor können bei allen deutschen Veranstaltern und im Reisebüro gebucht werden, sowie unter www.condor.com und telefonisch.

Condor Airbus A320 / Copyright Condor
Condor Airbus A320 / Copyright Condor

Condor-Sommerflugplan 2022 zu Kurz- und Mittelstreckenzielen:

Ägypten: Hurghada

Griechenland: Chania, Heraklion, Kalamata, Karphatos, Kavala, Kefalonia, Korfu, Kos, Mykonos, Preveza, Rhodos, Samos, Santorin, Skiathos, Volos, Zakynthos

Kroatien: Split

Italien: Lamezia Terme, Olbia Libanon & Irak: Beirut, Sulaimaniyya
Spanien & Portugal: Lanzarote, Fuerteventura, Madeira, Ibiza, Jerez de la Formentera, Gran Canaria, Palma de Mallorca, La Palma, Teneriffa Türkei: Antalya
Zypern: Larnaka

Condor setzt auf Düsseldorf

Seit Beginn des aktuellen Winterflugplans fliegt Condor ihre Gäste ab Düsseldorf mit über 40 wöchentlichen Abflügen zu 13 Zielen in den Urlaub. Neu mit im Flugplan stehen drei wöchentliche Langstreckenflüge in die Karibik nach Punta Cana (Dominikanische Republik). Auf der Kurz- und Mittelstrecke geht es mit Condor zu Warmwasserzielen wie Lanzarote, Fuerteventura oder Hurghada. Zusätzlich haben Urlaubshungrige die Möglichkeit, täglich auf die Kanaren nach Gran Canaria oder Teneriffa zu fliegen. Für den Sommerflugplan 2022 kündigt Condor noch mehr Urlaubsziele ab Düsseldorf an: Der Ferienflieger hebt neben Malaga in Spanien und Nizza in Frankreich auch nach Athen in Griechenland sowie nach Rijeka und Dubrovnik in Kroatien ab.

Als ganz neues Ziel im Condor Flugplan geht es vier Mal pro Woche in Griechenlands Hauptstadt Athen. Athen ergänze die acht weiteren Condor-Ziele in Griechenland ideal. Vier Mal wöchentlich geht es zudem nach Málaga in Spanien und Nizza an der Côte d’Azur. Auch Kroatien liege im Sommer hoch im Kurs: Zusätzlich zu Split an der dalmatinischen Küste fliegt Condor wöchentlich nach Dubrovnik und zwei Mal pro Woche in die Hafenstadt Rijeka an der nördlichen Adria.

Düsseldorf wichtiger Condor-Wartungsstandort

Mit inzwischen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Condor Technik seit Ende 2018 für Condor ein wichtiger Condor-Wartungsstandort. Bislang übernimmt die Condor Technik vor Ort in Halle 7 am Düsseldorf Airport die Wartung der gesamten Condor Airbus-Flotte. Auch die neu bestellten 16 2-Liter-Langstreckenflugzeuge A330neo der neuesten Generation, die die aktuelle B767-Langstreckenflotte sukzessive ablösen, werden zukünftig neben Frankfurt auch in Düsseldorf gewartet. Und der Technik-Standort in Düsseldorf soll weiter wachsen: In den kommenden Monaten werden hierfür mehr als 30 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Mechaniker und Ingenieure am Standort eingestellt.

Im Sommer ab Wien zu Urlaubszielen

11 wöchentliche Flüge nach Mallorca, Heraklion, Rhodos und Kos. Im Sommer 2022 fliegt Condor mehrfach wöchentlich ab der österreichischen Landeshauptstadt nach Mallorca und zu den gefragtesten drei griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos.

Mit der Einführung der Flüge ab Wien reagiere Condor auf die große Nachfrage der österreichischen Reiseveranstalter nach maßgeschneiderten Urlaubsflügen. Die Flüge sind entweder als Teil einer Pauschalreise, im Reisebüro oder als Nur-Flug-Ticket online buchbar.

Condor fliegt ab Ostern von Wien immer montags, mittwochs, freitags und sonntags nach Palma de Mallorca, und ab Mitte Mai montags, mittwochs und samstags nach Heraklion auf Kreta, dienstags und freitags nach Kos und am Donnerstag und Sonntag nach Rhodos.

Ab Zürich in die Ferien

Condor fliegt im Sommer von Zürich zu neun Ferienzielen rund ums Mittelmeer. Die beiden in Zürich stationierten Condor A320 starten mehrfach wöchentlich nach Palma de Mallorca, Ibiza, Teneriffa, Gran Canaria, Griechenland (Kreta, Kos, Rhodos), Zypern (Larnaca) und Sardinien (Olbia). Im Winter fliegt Condor ab Zürich nach Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa sowie ab November zusätzlich nach Funchal, Madeira.

Condor führt Bio-Gerichte auf der Kurz- und Mittelstrecke ein

An Bord von Condor stehen auch Bio-Gerichte zur Auswahl: Das Linsen Dal, die Pasta Bolognese und die Tortelloni Tricolore mit Quinoa-Füllung sind mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert. Die Gerichte werden zunächst auf der Kurz- und Mittelstrecke eingeführt und können bis zu 24 Stunden vor Abflug ab 9,99 Euro vorbestellt werden.

Für die Herstellung der Bio-Gerichte werden bevorzugt regionale Produkte eingesetzt. Bei den enthaltenen tierischen Produkten wird auf eine artgerechte Tierhaltung Wert gelegt. Das Fleisch stammt aus einer deutschen Schlachterei mit Bio-Zertifizierung. Alle verwendeten pflanzlichen Produkte wurden ökologisch und von Bio-Betrieben angebaut, die auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden verzichten.

Die Speisen in Bio-Qualität sind eines von mehreren Projekten für mehr Nachhaltigkeit an Bord. Schon seit längerem sind die Sandwich-Verpackungen aus abbaubarer, plastikfreier Folie, die Mülltüten an Bord aus recyceltem Plastik, die Rührstäbchen aus Bambus und die Verkaufskopfhörer in Papier verpackt. Künftig sollen weitere Prozessänderungen umgesetzt werden, um Plastik an Bord zu reduzieren.

Die Condor-Flotte

Condor betreibt eine Flotte von über 50 Flugzeugen, die von der Tochtergesellschaft Condor Technik GmbH an den Standorten Frankfurt und Düsseldorf gewartet werden. Condor fliegt mit den Flugzeugtypen Boeing 757-300, Boeing 767-300ER, Airbus A320-200 und Airbus A321-200.

Die 13 Flugzeuge des Typs Airbus A320-200 werden auf den Condor-Kurz- und Mittelstreckenflügen zu Urlaubszielen innerhalb Europas und nach Nordafrika eingesetzt. Flugkapitän, Copilot und vier Flugbegleiter kümmern sich um die bis zu 190 Fluggäste, davon bis zu 24 Plätze der Business Class. Buchbare XL-Seats mit mehr Beinfreiheit sind die Sitze ABC/DEF in den Reihen 12 und 13. In jeder 3. Reihe an der Kabinendecke befindet sich ein Videomonitor.

Die Reisegeschwindigkeit beträgt 840 km/h. Die Reichweite beträgt bis zu 4.630 Kilometer

Die 10 Flugzeuge des Typs Airbus A321-200 werden ebenfalls für Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt. Neben den beiden Piloten sind fünf Crewmitglieder für die bis zu 220 Gäste zuständig. Auch hier gibt es bis zu 24 Premium Class-Sitze und 12 zusätzlich buchbare XL-Sitze: 11B, 11C, 11D, 11E, 12A, 12F, 26A/B/C/D/E/F. In jeder 3. Reihe an der Kabinendecke befindet sich ein Videomonitor.

Die Reisegeschwindigkeit beträgt 840 km/h. Die Reichweite beträgt bis zu 5.100 Kilometer.

Auch die 13 Flugzeuge Condor Boeing B757-300 werden für Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt. Die Boeing 757 gibt es in zwei Versionen. Jeweils mit insgesamt 275 Sitzen, davon in einer Variante mit bis zu 26 Sitzen in der Business Class, in der anderen mit bis zu 36 Business-Sitzen. 11D/E, 12B/C, 25-26A/B/C/D/E/F und 40B/C/D/E sind die buchbaren XL-Sitze mit mehr Beinfreiheit.

Um die Fluggäste kümmern sich zwei Piloten und sechs Flugbegleiter. In jeder fünften Reihe an der Decke befindet sich ein Videomonitor.

Die Reisegeschwindigkeit beträgt 850 km/h und die Reichweite 5.400 Kilometer.

Die insgesamt 16 Flugzeuge des Typs Boeing 767-300ER werden hauptsächlich auf Condor-Langstreckenflügen eingesetzt. Abhängig von der Flugstrecke, Saison und Nachfrage werden B767-Flugzeuge mit der kleineren oder größeren Business Class Bestuhlung eingesetzt – mit 18 bzw. 30 Plätzen in der Business Class und 35 Plätze der Premium Economy Class.

Neue Flugzeuge für Condor: Airbus A330-900neo ab Herbst 2022

Condor hat die Bestellung von 16 Airbus A330-900neo der neuesten Generation beschlossen. Der Aufsichtsrat hat bereits zugestimmt. Condor setzt als deutscher Erstkunde der Airbus A330neo so auf modernste Technologie, maximale Effizienz und höchsten Kundenkomfort.

Der Treibstoffverbrauch pro Passagier auf 100 Kilometer wird bei 2,1 Litern liegen, damit ist Condor dann mit einem europäischen Spitzenreiterwert unterwegs. Das erste Flugzeug wird im Herbst 2022 erwartet, der Austausch der gesamten Langstreckenflotte von Boeing 767 soll bis Mitte 2024 abgeschlossen sein.

„Wir gehen mit dem Zwei-Liter-Flieger an den Start und setzen damit neue Maßstäbe: Mit unserer modernen Langstreckenflotte werden wir Nachhaltigkeit und Urlaub mit Condor künftig untrennbar miteinander verbinden. An Bord der leisesten Kabine der Welt bei einem Flugzeug dieser Größe erwartet unsere Gäste außerdem höchster Komfort in einer nagelneuen Business, Premium Economy und Economy Class.“

Ralf Treckentrup, CEO Condor


Der Airbus A330-900neo setzt auf innovative Weiterentwicklung für besondere Effizienz bei gleichzeitig höchstem Kundenkomfort: Gäste sollen mit deutlich mehr Raumgefühl unabhängig von der gebuchten Klasse entspannen und genießen das Inflight Entertainment der neuesten Generation sowie Connectivity an Bord.

Insgesamt 16 Airbus A330-900neo hat der Fereinflieger bestellt, um die alten Boeing 767 abzulösen / Foto: Airbus
Insgesamt 16 Airbus A330-900neo hat der Fereinflieger bestellt, um die alten Boeing 767 abzulösen / Foto: Airbus

Die A330neo verfügt über eine besondere Aerodynamik durch verbesserte Tragflächengestaltung und ist mit modernsten Triebwerken des Herstellers Rolls Royce ausgestattet. Die Trent 7000-Triebwerke sind dank neuester Technologie besonders effizient und können mit nachhaltigen Flugkraftstoffen (SAF) betrieben werden. Nicht zuletzt deshalb setze der Airbus A330neo mit 20 Prozent geringeren CO2-Emissionen und deutlicher Treibstoffersparnis neue Maßstäbe.

Der Airbus A330neo ist sogar das erste Flugzeug der Welt, das bereits jetzt für die behördlich vorgegebene Senkung der CO2-Emissionswerte zertifiziert ist, die erst ab 2028 gilt. Für ein Höchstmaß an fliegerischer Effizienz sind zudem modernste Flug- und Navigationssysteme verbaut, die für Condor maßgeschneidert weiterentwickelt wurden, um die besonderen Anforderungen des Ferienfliegers zu erfüllen.

So sind lärm- und CO2-effiziente An- und Abflugverfahren auch an besonders hoch liegenden Flughäfen möglich – aber auch an deutschen Flughäfen reduziert sich die Lärmbelastung um bis zu 60 Prozent.

Durch den Einsatz der neuen Langstreckenflugzeuge senkt Condor nicht nur ihre Emissionswerte, sondern auch die Betriebskosten und verbessert ihre ohnehin schon besonders schlanke Kostenstruktur zusätzlich.
Über alle Details der Verträge wurde Stillschweigen vereinbart.

Attestor wird neuer Mehrheitseigentümer von Condor

Der europäische Vermögensverwalter Attestor übernahm Ende Juli wie geplant 51 Prozent der Anteile von Condor. Neben den zuständigen Kartellbehörden hat auch die EU-Kommission der Übernahme zugestimmt und die beihilferechtliche Genehmigung für das Closing des Deals erteilt. Damit war der Weg für die Transaktion von insgesamt 200 Millionen Euro frischem Eigenkapital, das Attestor in Condor investieren wird, frei. Außerdem sollen zusätzliche 250 Millionen Euro in die Modernisierung der Flotte des Ferienfliegers fließen.

„Die Zukunft von Condor beginnt heute: Mit Attestor haben wir nun einen starken Mehrheitseigentümer, der nicht nur alle 4.050 Arbeitsplätze bei Condor und der Condor Technik erhält, sondern auch finanziell die Weichen stellt. Mit dem frischen Eigenkapital ist Condor finanziell stark aufgestellt, um den Flugbetrieb weiter rasch hochzufahren und so der steigenden Nachfrage zu entsprechen. Und wir können uns Projekten wie der Modernisierung unserer Langstreckenflotte widmen. Das werden wir mit derselben Leidenschaft tun, mit der wir unsere Condor in den letzten 22 Monaten durch die Krise geführt haben.“

Ralf Teckentrup, CEO von Condor

Condor war als profitables Unternehmen mit bewährtem Geschäftsmodell durch die Insolvenz der ehemaligen Muttergesellschaft Thomas Cook und der Corona-Pandemie zwei Mal unverschuldet in Not geraten. Attestor übernimmt nun zunächst 51 Prozent der Anteile von Condor, die restlichen 49 Prozent hält weiterhin die SG Luftfahrtgesellschaft im Auftrag von Bund und Land. Der Investor hat die Option, die verbleibenden Anteile zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben. Um die Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern, unterstützen Bund und Land Hessen die Neuaufstellung von Condor mit einer Restrukturierung des KfW-Darlehens in Form eines Forderungsverzichts. Das verbleibende KfW-Darlehen werde Condor wie vereinbart fristgerecht zurückführen.

Titelfoto / Condor Rebranding – Aufgenommen von Christian Christes / Flughafen Frankfurt am Main

Über Condor

Condor ist nach eigenen Angaben Deutschlands beliebtester Ferienflieger. Die Airline bringt ihre Gäste seit 65 Jahren an die schönsten Urlaubsziele der Welt. Jährlich fliegen über neun Millionen Gäste mit Condor ab den sieben größten Flughäfen in Deutschland, ab Zürich in der Schweiz und ab Sommer 2022 auch ab Wien in Österreich zu rund 90 Zielen in Europa, Afrika und Nordamerika.
Condor betreibt eine Flotte von über 50 Flugzeugen, die vom unternehmenseigenen Wartungsbetrieb, der Condor Technik GmbH, nach höchsten Sicherheitsstandards an den Standorten Frankfurt und Düsseldorf gewartet werden. Ab Herbst 2022 erhält Condor als deutscher Erstkunde neue Langstreckenflugzeuge des Typs Airbus A330neo. Der 2-Liter-Flieger der neuesten Generation ist dank modernster Technologie und maximaler Effizienz mit 2,1 Litern pro Passagier auf 100 Kilometern bei höchstem Kundenkomfort europäischer Spitzenreiter.

www.condor.com

Auch interessant

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE

Strompreise vergleichen und Geld sparen

Strom-Vergleichsrechner


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.