Train World: Neues Eisenbahnmuseum in Brüssel

ANZEIGE

Über 2 Millionen Kunden - bis 24 Stunden vor Mietbeginn stornieren Sie kostenlos

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Die erste rein dampfbetriebene Eisenbahnlinie auf dem europäischen Kontinent führte 1835 von Brüssel in die Nachbarstadt Mechelen. Durch die Eröffnung des neuen Eisenbahnmuseums “Train World” werde die Vorreiterrolle Belgiens in Sachen Schienenverkehr nun endlich gewürdigt, heißt es in der Presseinformation des Museums. Es befindet sich an der historischen Bahntrasse im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek, wo bereits die im flämischen Renaissancestil gehaltene Empfangshalle des örtlichen Bahnhofs an die Blütezeit der Eisenbahn erinnert. Hier lädt ein 8000 Quadratmeter großer Anbau zu einer Entdeckungsreise durch die Welt der Eisenbahn.

Foto: Marie Françoise Plissart
Foto: Marie Françoise Plissart

In Train World gibt es viel zu entdecken! Sie können zum Beispiel Belgiens älteste noch erhaltene Dampflokomotive „Land van Waes“ oder die stromlinienförmige „Typ 12“-Dampflokomotive, die 1939 den Geschwindigkeitsweltrekord gebrochen hat, bestaunen. Daneben können Sie die Pracht der königlichen Fahrzeuge im Original bewundern oder durch das Innere eines INOX-TEE-Zuges – dem Vorläufer der Hochgeschwindigkeitszüge, der ganz Europa durchquerte – schlendern. Haben Sie Lust, selbst einmal in die Rolle eines Lokführers zu schlüpfen? Dann üben Sie schon einmal an einem der Zugsimulatoren. Oder erleben Sie aus einem Führerhaus die sich verändernde Umgebung der Eisenbahnen von früher und heute.

Ferner bietet das Museum neben zahlreichen Fotos und Filmen Hunderte von Gegenständen aus der Welt der Eisenbahnen: Uniformen, Bilder und Modelle von Zügen und Bahnhöfen usw. Bemerkenswert ist auch das echte ‚Bahnwärterhäuschen‘, das in das neue Gebäude integriert und mit Gegenständen aus den 1950er Jahren eingerichtet wird. Auf dem Dachboden gibt es eine Modelleisenbahn.

Schulen und Familien mit Kindern können ein spezielles Angebot nutzen, bei dem das Augenmerk sowohl auf den pädagogischen als auch auf den spielerischen Aspekt gelegt wird. Die Kinder können sich außerdem auf dem ‚Kletterzug‘, einer zur Hälfte in die Erde eingelassenen Dampflokomotive, austoben.

Foto: Marie Françoise Plissart
Foto: Marie Françoise Plissart

Durch die Zusammenarbeit mit Zugherstellern kommen auch die modernen Technologien und zukünftigen Entwicklungen nicht zu kurz. Ein Beispiel hierfür sind die drei Zug-Nasen in Lebensgröße, die von den allerneuesten Zügen stammen.

Preiswerte Flüge

Für das leibliche Wohl sorgt der Gastronomiebereich im Bahnhof. Die Besucher können jedoch auch in einem Speisewagen, der den Übergangsbereich zwischen dem Bahnhof und dem neuen Gebäude schmückt, picknicken.

Der denkmalgeschützte Bahnhof von Schaerbeek, der Zugang zu Train World bietet, ist einer der schönsten Bahnhöfe im „Flämischen Renaissancestil“, einem Baustil, der für die staatlichen Eisenbahnen typisch war. Die prächtige, restaurierte Schalterhalle aus dem Jahr 1913 kann gemietet werden. Mit ihrer 550 Quadratmeter großen Fläche bildet sie einen einzigartigen Rahmen für Veranstaltungen jeder Art. Die Halle wird auch mit modernster audiovisueller Technik für Unternehmenspräsentationen oder Filmvorführungen ausgestattet.

Eine stilechte Übernachtung ermöglicht das gleichfalls nagelneue “Train Hostel”. Ganz in der Nähe des Museums bietet das Haus 200 Schlafplätze. Das Design orientiert sich an den Glanzzeiten nostalgischer Bahnen. Architektonisches Highlight ist die Einbindung zweier Original-Waggons, die noch vor wenigen Jahren in Gebrauch waren. Auch in diesen können die Gäste übernachten.

In der Nähe von Train World können die Touristen noch weitere interessante Attraktionen entdecken. Das Autrique-Haus, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist, ist das erste bedeutende Bauwerk von Victor Horta. Darüber hinaus gibt es in Schaerbeek noch viele andere Art Nouveau-Gebäude. An der malerischen Avenue Louis Bertrand liegt der 20 ha große Josaphat-Park, ein wahrhaftiges Freiluftmuseum voller Bildhauerwerke. In der Rue Royale Sainte-Marie befinden sich die „Halles de Schaerbeek“, eine Markthalle mit einer typischen Dachkonstruktion aus Eisen aus dem späten 19. Jahrhundert.

Foto: Train World
Foto: Train World

Train World ist am einfachsten mit dem Zug zu erreichen, denn das Museum liegt nur acht Zugminuten vom Bahnhof Brüssel-Central entfernt. Die ganze Woche über bestehen pro Stunde vier Direktverbindungen zwischen Schaerbeek und dem Stadtzentrum, und in der Hauptverkehrszeit verkehren die Züge sogar noch häufiger (www.nmbs.be ). An der Straßenbahn- und Bushaltestelle (Linien 58 und 59) ‚Schaerbeek Station‘ besteht optimaler Anschluss an das Netz der STIB (Linien 7 und 92) (www.mivb.be ). Außerdem befindet sich in unmittelbarer Nähe eine Station für Mietfahrräder, Haltestelle 160 (www.villo.be ).

62 Parkplätzen für Autos und 24 für Fahrräder stehen zur Verfügung.

Das Museum ist täglich von (außer montags) von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Ticket kostet 10 Euro. Es gibt ermäßigte Preise ab 7,50 Euro.

Weitere Informationen: www.trainworld.be www.trainhostel.be

Titelfoto / In unmittelbarer Nähe zu Europas erster Bahnstrecke zeigt die “Train World” historische Züge und Transportmodelle der Zukunft. / Foto: Train World

 

Weitere Fotos:

Preiswerte Flüge und Hotels

Preiswerte Flüge und Hotels