Saudi-Arabien: Altstadt von AlUla erstrahlt in neuem Glanz

Last updated on 8. August 2021


WERBUNG


16 Minuten Lesezeit

Die Altstadt AlUlas, ein Labyrinth aus über 900 Lehmziegelbauten, ist nach umfassenden Restaurierungsarbeiten ganzjährig für Besucher zugängig. Eine von vier bedeutenden Kulturerbestätten im Nordwesten Saudi-Arabiens kann nun auf eigene Faust oder bei einer geführten Tour entdeckt werden. Entlang der Weihrauchstraße im historischen Kern laden Open-Air-Restaurants und Marktstände mit Kunsthandwerk zum Verweilen und Stöbern ein. Ein Pavillon für Live-Vorführungen alter Handwerkstraditionen und ein Souk sind ebenfalls in Planung.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Tantora-Mauer und Sonnenuhr

Die Altstadt von AlUla – bei Wikipedia findet sich auch die Schreibweise al-‘Ula – wurde nach Schätzungen im 12. Jahrhundert gegründet und war bis in die 1980er Jahre bewohnt, als die letzten Einwohner in moderne Quartiere umzogen. Danach war das Areal zwar noch zugängig, doch Umwelteinflüsse griffen die Substanz der historischen Lehmziegelbauten zusehends an. Im Jahr 2017 schloss die Royal Commission for AlUla (RCU) die Gegend und initiierte einen umfassenden Sanierungs- und Konservierungsprozess in Übereinstimmung mit den UNESCO-Prinzipien für die Erhaltung und Restaurierung von Denkmälern und historischen Stätten.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Priorität hatte dabei zunächst die Erhaltung der mächtigen Tantora-Mauer, inklusive der Sonnenuhr, dem Wahrzeichen der Altstadt. Es folgten flächendeckende Entwässerungen sowie die Stabilisierung und Konservierung zahlreicher Häuser, Hauptstraßen und zweier Moscheen in dem jetzt wieder zugänglichen Gebiet.

AlUla Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Ein Höhepunkt ist der Aufstieg zur Zitadelle

Einen ersten Eindruck der AlUla-Altstadt erhalten Besucher im Willkommensbereich auf der alten Weihrauchstraße. Zu den zahlreichen Open-Air-Restaurants zählt unter anderem das neue Suhail, das Fine-Dining und traditionelle saudische Küche vereint. Intensiver erkunden Gäste die ockerfarbene Pracht der Lehmbauten dann auf der Tantora Plaza mit der Sonnenuhr, beim Rundgang durch die konservierten Straßen und Häuser im südlichen Teil der Altstadt oder durch die beiden restaurierten Moscheen AlZawiyah und Hamad Bin Yunis.

Faszinierende AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Faszinierende AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Ein Höhepunkt ist der Aufstieg zur Zitadelle, von wo aus sich ein freier Ausblick auf das Labyrinth der Kulturerbestätte bietet. Neben der eigenständigen Besichtigung gibt es die Möglichkeit eine Tour mit einem Rawi, einem erfahrenen Geschichtenerzähler von AlUla, zu buchen.

Mehr Informationen zur geführten Erkundung finden sich auf experiencealula.com, einen ersten bildlichen Eindruck der Kulturerbestätte AlUla Altstadt bietet dieses kurze Video auf Youtube.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Für Phillip Jones, Chief Destination Management und Marketing Officer der RCU, schließt sich mit der Wiedereröffnung ein Kreis zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: „Die Altstadt ist ein wichtiges Kapitel bei der Reise durch die Zeit in AlUla. Denn die Stätte ist der Schlüssel zum Verständnis zur Kontinuität und zur Entwicklung der historischen Handels- und Pilgerrouten, die AlUla bis ins 20. Jahrhundert zu so einem bedeutenden Reiseziel machten – wie es die Altstadt heute auch für Besucher wieder ist.“

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Der Restaurierungsprozess der Altstadt ist noch nicht abgeschlossen. Michael Jones, Cultural Heritage Manager, betont, dass es noch viel zu tun gibt. Aktuell liegt der Fokus auf der Weiterentwicklung der Konservierungsverfahren und dem Experimentieren mit verschiedenen Lehmziegeln und Arten von Putz. Gerade in den Innenräumen gäbe es noch viel zu tun. Auch die Angebote für Touristen sollen Stück für Stück ausgebaut werden.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Faszinierende historische und archäologische Schätze

AlUla liegt 1.100 Kilometer entfernt von Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens, im Nordwesten des Königreichs und beheimatet neben unzähligen Naturwundern viele Geheimnisse der Menschheitsgeschichte. Das riesige Gebiet, das sich über 22.561 Quadratkilometer erstreckt, umfasst üppige Oasen, hoch aufragende Sandsteinberge und altehrwürdige Kulturerbestätten, die tausende von Jahren zurückreichen – bis zu den Königreichen Lihyan und Nabataea.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Als bekannteste Stätte gilt Hegra, Saudi-Arabiens erstes UNESCO-Weltkulturerbe. Die 52 Hektar große antike Stadt war die wichtigste südliche Stadt des nabatäischen Königreichs und besteht aus mehr als 100 gut erhaltenen Gräbern mit kunstvollen Sandstein-Fassaden.

Aktuelle Forschungen legen nahe, dass Hegra später der südlichste Außenposten des Römischen Reiches war. AlUla beherbergt darüber hinaus faszinierende historische und archäologische Schätze wie das antike Dadan, die Hauptstadt des Königreichs Dadan bzw. Lihyan, eine der am weitesten entwickelten Städte des 1. Jahrtausends v. Chr. auf der Arabischen Halbinsel. Zudem finden Besucher hier unzählige antike Felszeichnungen und Inschriften am Jabal Ikmah, die Altstadt AlUla, ein Labyrinth von mehr als 900 Lehmziegelhäusern aus dem 12. Jahrhundert, sowie die Hedschasbahn, Schlüsselstelle in der Geschichte von Lawrence von Arabien.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

AlUla setzt auf Nachhaltigkeit und nutzt Lehren der Vergangenheit

Die Royal Commission for AlUla (RCU) verfolgt mit dem Masterplan „Journey Through Time“ und diversen Partnerschaften wie mit dem Radsportteam BikeExchange einen langfristigen Plan zur Entwicklung und Umsetzung einer sensiblen, nachhaltigen Transformation der Region, um sie als eine der wichtigsten kulturellen Destinationen Arabiens auf den Empfang von Besuchern aus aller Welt vorzubereiten.

Das architektonisches Wunderwerk Maraya ist ein Mehrzweck-Veranstaltungsort mit einem Konzertsaal mit 500 Plätzen und eine Spiegelfläche von fast 10.000 Quadratmetern, in der sich die Umgebung widerspiegelt. / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Das architektonisches Wunderwerk Maraya ist ein Mehrzweck-Veranstaltungsort mit einem Konzertsaal mit 500 Plätzen und eine Spiegelfläche von fast 10.000 Quadratmetern, in der sich die Umgebung widerspiegelt. / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Die Vergangenheit nutzen, um den besten Weg in die Zukunft zu finden

Die Strategie der RCU innerhalb des Masterplans „Journey Through Time“ basiert auf zwölf strategischen Prinzipien für Nachhaltigkeit. Mit einer Balance aus Innovation, Erbe, Umwelt, Kunst und Kultur soll das wirtschaftliche Potenzial von AlUla freigesetzt und neue Möglichkeiten für die lokale Bevölkerung geschaffen werden. Ein klarer Fokus auf Naturschutz und sanften Tourismuserlebnissen soll die sensible Entwicklung von AlUla begleiten. Ziel ist es, bis 2035 CO2-neutral zu sein und AlUla zu einem weltweiten Vorzeigemodell in puncto Umwelt und Nachhaltigkeit zu machen.

AlUla setzt auf Nachhaltigkeit / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla setzt auf Nachhaltigkeit / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

„Wenn wir über Nachhaltigkeit nachdenken, schauen wir auf die Zivilisationen der Vergangenheit, um uns inspirieren zu lassen.“

Amr AlMadani, CEO der Royal Commission for AlUla

„Wir versuchen, innovative Ansätze auf Weisheiten von vergangenen Zeiten anzuwenden, um neue Wege zu finden, Land und Leute in AlUla zu schützen und ihr Erbe für die kommenden Jahre zu sichern. Kurz gesagt: Die Vergangenheit nutzen, um den besten Weg in die Zukunft zu finden“, so AlMadani.

Ashar Valley / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Ashar Valley / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Die Nachhaltigkeitscharta

Alle umweltschonenden Maßnahmen wurden in der sogenannten „AlUla Sustainability Charter“ festgehalten. Dieses Dokument enthält ein klares Bekenntnis zu einer nachhaltigen Zukunft. Zu den Schlüsselprojekten gehören unter anderem die Wiederverwendung von Wasser, die CO2-Neutralität, Initiativen für erneuerbare Energien, die Wiederanpflanzung heimischer Vegetation, die Wiederansiedlung von einheimischen Wildtieren, beispielsweise des Arabischen Leoparden, Abfallentsorgungseinrichtungen sowie nachhaltige Praktiken für Energie, Gebäude und Landwirtschaft. Was AlUla von anderen Regionen unterscheidet ist die Einrichtung einer Wachstumsgrenze, um die Kulturlandschaft zu unterstützen und zugleich sicherzustellen, dass eine zu schnelle Entwicklung die Vision von AlUla und die Charta nicht untergräbt.

Eine Kooperation sieht unter anderem die Einrichtung eines Radsportcamps in AlUla vor, um auch die lokale Bevölkerung vermehrt vom Radsport und somit einer CO2-neutralen Fortbewegung zu begeistern. / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Eine Kooperation sieht unter anderem die Einrichtung eines Radsportcamps in AlUla vor, um auch die lokale Bevölkerung vermehrt vom Radsport und somit einer CO2-neutralen Fortbewegung zu begeistern. / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Investitionen in die Infrastruktur und nachhaltige Partnerschaften

Umfangreiche Investitionen in eine nachhaltige Infrastruktur schaffen Zehntausende Arbeitsplätze für die Bewohner der Region im Nordwesten Saudi-Arabiens. Bis 2030 entsteht eine 46 Kilometer lange, energiesparende Straßenbahn vom Flughafen über die Altstadt bis zum UNESCO-Weltkulturerbe Hegra – die „AlUla Experiential Tram“. Jede der 17 Stationen ist inspiriert von den historischen Zivilisationen und Sehenswürdigkeiten AlUlas und verfügt über Ladestationen für E-Bikes und E-Autos sowie elektrische Buggys zum Ausleihen. Die Stationen kreuzen sich darüber hinaus mit Elektrobuslinien sowie zahlreichen Wander-, Reit- und Radwegen und bilden den Ausgangspunkt für viele touristische Aktivitäten.

Hegra bei Nacht / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Hegra bei Nacht / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Diese Investitionen werden unterstützt durch internationale Partnerschaften. So verkündete die RCU vor kurzem eine Kooperation mit GreenEDGE Cycling, der Betreiberfirma des Radsportteams BikeExchange. Die Kooperation läuft von Juli 2021 bis Dezember 2023 und sieht unter anderem die Einrichtung eines Radsportcamps in AlUla vor, um auch die lokale Bevölkerung vermehrt vom Radsport und somit einer CO2- neutralen Fortbewegung zu begeistern.

Dieser Felsen heißt verständlicherweise Elephant Rock (Jabil Al-Fil). Das Foto wurde "durch" den Jar Rock geschossen / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Dieser Felsen heißt verständlicherweise Elephant Rock (Jabil Al-Fil). Das Foto wurde “durch” den Jar Rock geschossen / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Luxuriös und grün zugleich: Übernachtungsmöglichkeiten in AlUla

Ein Musterbeispiel an nachhaltiger Hotelentwicklung in der Region ist das neue Luxusresort Habitas. Das in diesem Jahr eröffnete Resort verfügt über 100 Zimmern in erstklassiger Lage in den Wüstenschluchten des Ashar-Tals und wurde unter Verwendung nachhaltiger Materialien unter anderem durch 3D-Druck hergestellt. Dank eines umfassenden Konzeptes fügt sich das Resort nahtlos in die Landschaft AlUlas ein und bringt Besuchern die Kultur, das Erbe und die Umwelt um sie herum näher. Das gesamte Resort ist frei von Einwegplastik und ein Großteil der Energie wird von Solarzellen geliefert.

Majestätische AlUla-Felsenlandschaft / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
Majestätische AlUla-Felsenlandschaft / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Flughafen in AlUla wird zum International Airport

Der AlUla International Airport ist für den internationalen Flugverkehr zugelassen. Die saudi-arabische Zivilluftfahrtbehörde (GACA) erteilte die Genehmigung nach einem umfangreichen Ausbau und einer Modernisierung des Flughafens durch die Royal Commission for AlUla (RCU), sodass er nun als fünftgrößter Flughafen in Saudi-Arabien mehr Passagiere und Flugzeuge empfangen kann.
Dank des Umbaus wurde die jährliche Kapazität des Flughafens um 300 Prozent von 100.000 auf 400.000 Passagiere pro Jahr auf einer Gesamtfläche von 2,4 Millionen Quadratmetern erhöht. Dazu gehört die Erweiterung der Abstellflächen auf 49.000 Quadratmeter, auf denen nun bis zu 15 Verkehrsflugzeuge gleichzeitig untergebracht werden können.

AlUla International Airport / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla International Airport / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Zudem hat die Royal Commission for AlUla die Passagiereinrichtungen verbessert. Passagiere sollten das Gefühl haben, bereits am Flughafen in der Region „anzukommen“. So wurde etwa die Executive Lounge mit neuesten Technologien ausgestattet und von der Natur AlUlas inspiriert. Beim Bau des Passagierterminals wurden durchgängig Materialien aus der Region verwendet und die Farbpalette wurde aus den natürlichen Farben von AlUla abgeleitet.

Die Modernisierung des Flughafens ist eines der Schlüsselelemente der Strategie der RCU, AlUla als globales Ziel für Kultur-, Geschichts- und Naturtourismus sowie als wichtiges Logistikzentrum für den Nordwesten Saudi-Arabiens zu etablieren. Diese Strategie zielt in Übereinstimmung mit den Zielen der „Vision 2030“ des Königreichs darauf ab, jährlich zwei Millionen Besucher in AlUla zu begrüßen und bis 2035 umgerechnet ca. 27 Milliarden Euro zum saudischen Bruttoinlandsprodukt beizutragen.

AlUla International Airport / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla International Airport / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

AlUlas „Journey Through Time“-Ausstellung kommt nach Berlin

AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori

Nach Mailand, Rom und Lugano kommt die Fotoausstellung „AlUla – Journey Through Time“ rund um die saudi-arabische Destination AlUla des kanadisch-amerikanischen Fotografen Robert Polidori nach Berlin. Von 5. bis 28. August können die Fotografien im Bikini Berlin besucht werden. Zudem werden auf der brandNEW-Fläche ein digitaler Showroom mit Videos zu AlUla gezeigt. Der Reiseveranstalter mit Concierge-Service Luxury Dreams bietet dort nicht nur Reisen an, sondern steht auch für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung.

Zeugnisse aus 250.000 Jahren menschlicher Entwicklungsgeschichte, atemberaubende Landschaft und eine besondere Architektur: AlUla ist ein riesiges größte Open-air-Museum und lässt Reisende tief in die Geschichte verschiedenster Kulturen eintauchen. Highlights der Fotoausstellung in Berlin sind unter anderem Aufnahmen von den imposanten Felsengräbern von Hegra, UNESCO-Weltkulturerbe, der legendäre Elephants Rock, die Tanzenden Felsen im Tal von Raggasat und die antiken Löwengräber aus dem damaligen Königreich Dadan.

AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori

Nach Lugano, Rom und Mailand ist die Ausstellung nun in Berlin zu sehen. Der kanadisch-amerikanische Fotograf Robert Polidori sorgt auf 15 doppelseitigen Stelen mit 30 Motiven zusammen mit QR-Codes für ein tiefgreifendes Verständnis der Lebensgewohnheiten verschiedener Kulturen.

Die interaktiven Codes führen zu Videos mit wertvollen Hintergrundinformationen über die Region und ihre Geschichte.

AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori

„Die natürliche Umgebung von AlUla ist einfach erstaunlich und unvergleichlich, und das hat mich sehr beeindruckt – fast so, als wäre sie von einer göttlichen Macht geschaffen worden. Ich versuche, das wiederzugeben, was ich ein emblematisches Bild nenne, das die Gesamtheit eines Themas erfasst, indem ich oft die Details zeige, um das Ganze darzustellen und umgekehrt. Auch wenn jedes Foto aus einem bestimmten Moment stammt, versuche ich dennoch, ihm einen zeitlosen Aspekt zu verleihen, der über den zeitlichen Kontext seiner ursprünglichen Aufnahme hinausgeht.“

Robert Polidori

Ort: Bikini Berlin, Eventfläche, Budapester Str. 38-50, 10787 Berlin
Zeit: Bis 28.8.21, geöffnet montags bis freitags 10 – 20 Uhr
Kosten: Der Eintritt ist kostenlos

AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
Ausstellung AlUla - eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori
Ausstellung AlUla – eine Reise durch die Zeit / Copyright Robert Polidori

Weiterführende Infos zu AlUla

Die Experience AlUla-App kanst Du bei Google Play und im App Store downloaden. Sprachen sind Arabisch und Englisch.

Es gibt einen Vistors Guide AlUla in englischer Sprache und eine AlUla-Broschüre in englischer Sprache zum Download oder Blättern im Web.

Hier gelangst Du zur Covid-19-Informationsseite.

AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)
AlUla-Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Reisehinweise Saudi-Arabien

Die Grenzen Saudi-Arabiens sind ab dem 1. August 2021 wieder für geimpfte internationale Besucher geöffnet. Die Bundesregierung rät derzeit weiterhin von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Saudi-Arabien ab.

Um ein Touristenvisum zu erhalten, muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Einladung ist nicht mehr erforderlich. Der Pass muss noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Alleinreisende Frauen können ebenfalls ein Visum beantragen. Für uns ist dies natürlich selbstverständlich, aber für das Königreich Saudi-Arabien lange ein No-Go.

Frauen bauchen auch keinen Hidschab oder keine Abaya zu tragen. Allerdings gibt es eine Art Bekleidungsvorschriften, nachzulesen unter https://www.visitsaudi.com/de/understand/laws-and-etiquette (in deutscher Sprache). Danach sollen Frauen ihre Schultern sowei Knie in der Öffentlichkeit bedecken und keine enganliegende Bekleidung tragen.

Personen unter 18 Jahre benötigen einen Vormund zur gemeinsamen Einreise.

Bürger aus den 49 Staaten brauchen im Gegensatz zu den anderen Ländern auch kein Rückticket und keinen Buchungsbeleg für ein Hotel vorlegen, allerdings wohl schon eine erste Anschrift.

Für die Einreise nach Saudi-Arabien ist eine Aufenthaltserlaubnis mit entsprechendem Re-Entry-Visum oder ein gültiges Geschäfts- oder Besuchsvisum erforderlich. E-Visa für Touristen werden derzeit nicht erteilt.

Die Ein- und Ausreise muss über eine der folgende Grenzübergangsstellen erfolgen:

Flughafen Riad (King Khaled International Airport)
Internationaler König-Abd-al-Aziz-Flughafen Dschidda (King Abdul-Aziz Airport)
Flughafen Dammam (King Fahad International Airport)
Flughafen Medina (Prince Mohammad Bin Abdulaziz Airport)
King Fahd Causeway (kombinierte Brücken- und Dammverbindung zwischen Saudi-Arabien und Bahrain
Grenzübergang Al Batha

Rechtliche Besonderheiten

In Saudi-Arabien wird die Todesstrafe verhängt und öffentlich vollstreckt. Ehebruch ist beispielsweise ein todeswürdiges Vergehen und „Abkehr vom islamischen Glauben“ auch.

Alkoholkonsum ist übrigens strafbar.

Zur Einstimmung für einen Saudi-Arabien-Besuch können wir den Film „Ein Hologramm für den König“ von Tom Tykwer mit Tom Hanks empfehlen.

Informationen zu Covid-19 von Visit Saudi-Arabien

Reisende sollen sich ein aus der zuständigen Gesundheitsbehörde im Heimatland ausgestelltes Impfzertifikat besorgen. Dieses Zertifikat muss den Beamten der Einwanderungsbehörde bei der Einreise vorgelegt und während des gesamten Aufenthalts im Land mitgenommen werden. Besucher müssen ihre Impfangaben auf dem Regierungsportal unter https://muqeem.sa/#/vaccine-registration/home (in arabischer und englischer Sprache) spätestens 72 Stunden vor der Abreise registrieren.

Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu Saudi-Arabien

Anzeige

Fliege mit Emirates

Die Airline hat zahlreiche Sonderangebote aufgelegt.

Beispiele:
Dubai in der Economy ab 448€, Busniness ab 2349€
Malé in der Economy ab 685€, Business ab 2800€
Seychellen in der Economy ab 692€, Business ab 2427€
und weitere Ziele, jeweils buchbar bis 7. Oktober 2021

Fliege mit Emirates sorgenfrei und mit Multi-Risiko-Abdeckung während der Reise, einschließlich bis zu 500.000 USD für medizinische Notfallkosten, gültig für COVID-19.
Es gelten die Geschäftsbedingungen von Emirates.

Offizielle Reisewebseite von Saudi-Arabien (in deutscher Sprache)

Kontaktmöglichkeiten mit Saudi Tourism Authority

Stand: 4.8.21

Titelbild / AlUla Oase und Altstadt / Copyright Royal Commission for AlUla (RCU)

Auch interessant

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE



WERBUNG

Angebote unserer Partner:

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis

Mit Emirates fliegen und den ausgezeichneten Service genießen

Preiswert mit Eurowings fliegen