Reisen und unterwegs Sprachen lernen

4 Minuten Lesezeit

Wer schon einmal eine Reise geplant oder gemacht hat, wird sicherlich schnell festgestellt haben, dass eine fremde Sprache zum Hindernis werden kann. Klar, in den wohl meisten Ländern dieser Erde gilt die englische Sprache als Hauptverständigungsmittel für viele Reisende. Doch auch damit gelangt man schnell an seine Grenzen, gerade dann, wenn man sich von touristischen Wegen abzweigen möchte und die tiefere Kultur fremder Länder genauer entdecken und kennenlernen will. Wieso sich also nicht genauer in neue Länder und deren Sprachen hineinfinden und somit seinen Horizont erweitern?

Vorteile von Sprachkenntnissen auf Reisen

Eins ist fakt: Nachteile gibt es nicht. Wer Sprachkenntnisse für das Land beherrscht, was er bereisen will, profitiert davon in jeglicher Hinsicht. Man erweitert dadurch nicht nur seinen Horizont, sondern schafft sich damit auch Möglichkeiten, neue Wege einzuschlagen. Überwundene Sprachbarrieren führen nicht nur zu mehr Sicherheit auf Reisen, wie dem Schutz vor Überfällen und dem Nachfragen, wenn man sich verlaufen hat, nein, es ermöglicht einem auch, in einem fremden Land zu leben und auch zu arbeiten oder zu studieren. Weiterhin spricht ein gesteigertes Selbstbewusstsein für den Erwerb einer neuen Sprache. Wer sich eine neue Sprache angeeignet hat, kann sich viel freier und ungezwungener in einem anderen Land bewegen und ausleben.

Das Erlernen einer neuen Sprache vor der Reise

Egal, ob in Sprachkursen, über Apps oder Bücher, es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man sich eine neue Sprache aneignen kann. Online Sprachen mit einer App zu üben gilt hierbei wohl als die einfachste Variante, die von überall aus möglich ist. Diverse Apps wie beispielsweise Babbel gibt es für Handys und Tablets, sowohl für Android, als auch für iOS.

Das stumpfe Auswendiglernen von Vokabeln ist jedoch nicht empfehlenswert. Sich einen Tandempartner zu suchen, der in jeder Situation sich mit einem auf einer anderen Sprache verständigt, bringt Ihnen die Sprache viel näher und dazu, sich mit verschiedenen Umständen auseinanderzusetzen.

Auch sehr berühmt, ist die sogenannte Klebezettel-Methode. Hierbei dienen Klebezettel an Alltagsgegenständen, wie Kühlschränken, Wasserhähnen oder Lebensmitteln, als Vokabeltrainer. Sie werden erstaunt sein, wie schnell und unkompliziert Sie die Vokabeln dadurch lernen können. Sehr beliebt sind ebenfalls Podcasts oder Hörbücher.

Sprachen auf Reisen lernen

Natürlich sollte man mit den wichtigsten Vokabeln, wie dem Weg zum Hotel, Flughafen oder Supermarkt, eine Grundvoraussetzung mitbringen, um sich im Vorfeld schon einmal mit der neuen Sprache vertraut zu machen. Sich eine fremde Sprache in einem fremden Land anzueignen, gilt jedoch als äußerst sinnvoll. Wo sonst lernt man so effektiv und sinnvoll, wenn nicht in diesem Land? Das Suchen oder Bekanntmachen mit einheimischen Freunden oder generell offene Gespräche mit den Einheimischen, erweitern den Horizont ungemein.

Vermutlich ist es notwendig, dafür erst einmal über seinen eigenen Schatten zu springen. Wenn diese Hürde überwunden ist, stehen Ihnen alle Wege offen. Auch das Lesen der Straßenschilder, Menükarten im Restaurant oder sich einen Film im Hotelfernseher auf dieser Sprache anzuschauen, fördern im Unterbewusstsein die Sprachkompetenz.

Wer gerne auf Nummer sicher gehen möchte, für den gibt es die Möglichkeit, auch während der Reise, einen Sprachkurs zu besuchen. Generell ist es sehr sinnvoll, bereits mit einer anderen Grundeinstellung eine solche Reise anzutreten. Versuchen Sie doch einfach einmal komplett auf den englischsprachigen Austausch zu verzichten. Auch wenn Ihnen dies vermutlich am Anfang schwerfallen wird, werden Sie sehen, dass Sie sich trotz aller Schwierigkeiten sehr schnell zurecht finden werden. Auch ist so die Kontaktaufnahme mit Muttersprachlern viel einfacher. Erstaunte Gesichter, Komplimente und nette Plaudereien bleiben so gewiss nicht aus. Was Handzeichen bzw. Gesten angeht, sollten Sie aber lieber vorsichtig sein, da diese im Ausland andere Bedeutungen haben könnten.

Unterwegs Sprachen lernen – ein Fazit

Wer sich dafür entscheidet, sich auf eine neue Sprache einzulassen, kann mit diversen Vorteilen für seine eigene Persönlichkeitsentwicklung und der gesamten Einstellung zum Leben rechnen. Das Kennenlernen neuer Freunde und die Erweiterung des Horizontes stellen dabei nur Bruchteile der gesamten Utopie dar.

Titelfoto / Mit Kenntnissen der Landessprache kann man einfacher von touristischen Pfaden abweichen und tiefer in die Kultur fremder Länder einsteigen / Foto: pixabay / veerasantinithi

Auch interessant:

Werbung